Schützenbus kommt nach Bad Buchau!

sch__tzenbusbuchau1.jpg

Es ist soweit – Das Schützenfest steht bevor und amFedersee.de hat sich wie versprochen jetzt schon für die Jugend in Form eines längst fälligen Schützenbuses eingesetzt. Zwar hat sich schon vor der Gemeinderatswahl abgezeichnet, dass Sponsoren bereit waren den Buchauern zu helfen, doch um den Verdacht der Wahlmanipulation auszuschließen soll es erst jetzt publik werden.

Der Buchauer Schützenbus verkehrt 1x täglich nach Mitternacht von Oggelshausen nach Bad Buchau, sodass direkter Anschluss vom Biberacher Schützenbus nach Bad Buchau besteht. Die genaue Zeit wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Gerne dürfen sich noch Sponsoren melden um das Angebot für unsere Buchauer Bürger zu erhöhen. Denke da noch an eine extra Schützen-Sonntagsfahrt.

Das ablehnende Verhalten der Stadt Bad Buchau selbst dafür zu sorgen, dass unsere Jugendlichen geregelt das Schützenfest besuchen können, hat die Sponsoren und AmFedersee.de dazu veranlasst aktiv zu werden. Großer Dank geht an die Firmen KESSLER und GÖTZBURG. Ebenfalls möchte sich Heinz Weiss mit dieser Aktion bei all seinen Wählern, besonders auch bei den Jüngeren, für ihre breite Unterstützung bedanken.

Wenn es mir noch gelingt, und davon bin ich überzeugt, gibt es eine kostenfreie Sonntagsfahrt zum Schützenfest direkt nach Biberach für Familien mit Kindern. Start vielleicht morgens 10.15 Uhr und nachmittags 15.30 Uhr zurück mit Omnibus Diesch aus Bad Buchau.

sch__tzenbusbuchau2.jpg

Verschlagwortet mit , , |

60 Responses to Schützenbus kommt nach Bad Buchau!

  1. richi sagt:

    oh, hr. Weiss, da fahren sie lieber selber auch mit…

    trotzdem möchte ich nochmals auf das problem lärm hingewiesen haben. es ist sicher nicht so, dass die busbenutzer sofort heimgehen, sondern da wird noch eine geraucht und gequatscht. alles kein problem – aber bitte nicht mitten in der nacht.

    aus diesem grund ist es für mich durchaus ein problem.

  2. Anni sagt:

    richi du musst dir keine sorgen machen. die wirklich besoffenen fahren nicht mit dem bus in der nacht sondern erst am morgen mit dem normalen. die sind viel zu besoffen um um 3 an die bushaltestelle zu kommen. außerdem wird der bus so gut wie leer sein. es fahren ja drei busse und nur der letzte ist einigermaßen voll. der bus von herrn weiss holt ja nur die leute vom aller ersten bus ab die schon um halb eins in biberach abfahren. um die uhrzeit geht doch keiner heim da ist nichtmal der rummel vorbei!

  3. Seerose sagt:

    Ich finde, die Diskussion um den Schützenbus ähnelt langsam einer totaler Schlammschlacht. Es wurde doch jetzt jahrelang gemault, dass sich niemand darum kümmert und nun setzt sich mal jemand dafür ein, jetzt ist es auch nicht recht?????
    Jetzt kommen auch noch Argumente, wie das „Kotzen“ im Bus und die „Lautstärke“ an der Bushaltestelle.
    Ob die anderen Ortschaften, die schon jahrelang angefahren werden wohl auch so ein Geschiss machen.
    Da müßte ja ab jetzt auch die Fasnet abgeschafft werden, denn da ist ja das gleiche Problem mit dem „Kotzen“ im Bus und der „Lautstärke“.

    Also Heinz, wenn du bei jedem Punkt, den du jetzt durchsetzt so ein Geschiss hast, dann tust mir jetzt schon leid.

    Aber anscheinend kann man es ja keinem recht machen. Irgendjemand findet ja immer was zu meckern.

  4. noch nie im bus gekotzt sagt:

    @seerose

    es ist doch klasse, dass hier die unterschiedlichsten meinungen angesprochen werden. Es sind aber immer meinungen einzelner personen und diese dürfen nicht auf die gesamtheit übertragen werden.
    Natürlich meckert immer einer, ebenso wie unterschiedlich unsere wünsche oder beeinträchtigungen sind. Und jeder Versuch einer Änderung/Hilfe/Lösung sollte nicht im Vorfeld plattgetreten werden. Schauen wir doch danach das ergebnis an!
    generell bin ich der meinung, dass nicht der einzelne meckerer recht haben soll, wenn eine größere mehrzahl dafür ist.
    Toleranz ist eine der wichtigsten tugenden, die wir haben und das zwischenmenschliche leben bereichert.
    Nicht macht und neid bringt uns weiter, sondern eine großzügigkeit den anderen gegenüber.

    und wenn einer von hundert kotzt… mach ichs noch lange nicht!

  5. Seeer sagt:

    Wenn man sich die unterschiedlichen Beiträge zum Zustand der zurückfahrenden Jugendlichen zu Gemüte führt, erscheint einem der Verweis auf die Alkoholprävention durch Herrn Dr. Sandmaier dann plötzlich doch in einem ganz anderen Licht…..

  6. Heinz Weiss sagt:

    hallo Seeer
    … Wer um 01.30 vor Ort ist sieht alles real, keine Fiktionen, darauf sollten wir warten. Suchtprävention ist immer nützlich auch ohne Schützen- oder Haldenfest.
    Frage: welche Gemeinde beruft eine Gemeinderatssitzung ein wenn ein Bürger kostenlos eine Woche lang einen kostenfreien Schützenabholdienst sponsert in Form von einem Omnibus der Firma Diesch-Reisen aus Bad Buchau.? Kann das jemand verstehen, ich nicht.

  7. Schützenexperte sagt:

    Eins ist mal klar, ob ein Bus fährt oder nicht beeinträchtigt zu 100% nicht das Alkohol-Konsumverhalten der Jugendlichen.

    Ein solcher Bus verhilft lediglich dem ein oder anderen zu einer günstigen und unkomplizierten Heimkehr von einem Fest.
    Im besten Fall verhindert dieser Bus, dass auch nur ein Einziger, alkoholisiert ins Auto steigt und bei der Heimfahrt nicht nur sich, sondern auch andere gefährdet, alleine das ist der Vorteil eines solchen Dienstes und nicht mehr!

    Das Schützenfest gibt es schon ewig und genauos lang gibts Buchau und Leute die nach BC fahren. Sie kamen auch stets wieder nach Hause, meist wohl Privat… also regt euch ab… kommt der Bus ists ok, kommt er nicht dann ists auch ok, deshalb gibts keinen einzigen Besucher weniger auf dem Fest!

    @—–seeer + Dr. Sandmaier: wenn ihr mal eine Lehrstunde über Maßnahmen zur Alkoholprävention haben möchtet, dann helfe ich euch gerne weiter, bin hier in BC beim roten Kreuz tätig und helfe gerne!

  8. weit darüber sagt:

    Tolle Diskussion hier.

    Es wird immer nur von der Jugend gesprochen, man hat jetzt etwas für die Jugend getan. Ein Jugendlicher ist für mich ein junger Mensch zwischen 14 und 18 Jahre. Lt. Jugendschutzgesetz hat ein 16 – 18 jähriger um 24.00 Uhr zu Hause zu sein. Warum fährt nun ein Bus um 1.45 Uhr? Sicher doch nicht für die Jugend?

    Ausschnitt Wikipedia Nach deutschem Recht ist Jugendlicher, wer vierzehn (außer im Jugendarbeitsschutzgesetz, dort ab fünfzehn), aber noch nicht achtzehn Jahre alt ist. Im Kontext des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII), ist in Deutschland Jugendlicher, „wer 14, aber noch nicht 18 Jahre alt ist“ (§ 7 Abs. 1 Nr. 2 SGB VIII).

  9. mjb sagt:

    na super damit wird der bus dann ab oggelshausen schon brechend voll sein und alle anderen können sehen wo sie bleiben.
    mal ganz davon abgesehen das noch mehr leute nach biberach gekarrt werden die mit dem fest nichts verbindet.
    meine meinung zum schützenbus ist sowieso das dieser abgeschafft gehört was die leute herranfahren angeht. sollen die die es wollen doch mit den normalen öffi’s fahren. den nachhauseweg im umkreis von 10km + eingemeindungen kann so ein bus dann leisten.
    vorteil der normalen öffi’s wäre das die einzelhändler wenigstens noch etwas geld mit alk verdienen könnten, für die gastro auf dem festplatz würde das auch nix bringen

  10. Schützenexperte sagt:

    @ weit darüber: im Grunde hast du natürlich recht. Ich denke aber schon es geht um die „Jungen“, die aber bereits Ü18 sind. Sonst wäre das ganze selbstverständlich ein grober Denkfehler :-))))

    @mjb: so einfach ist das nicht, wenn jeder mit seinem Privat-PKW nach BC kommt, wo bitte parken die dann? Das ist einer der Hauptgründe für öffis wie du das so nett ausdrückst.

    Lt. Heinz Weiss steht der Transfer doch bereits fest, also lassen wir den Bus doch einfach mal fahren und dann sehen wir schon was er uns an Vor- und Nachteilen bringt?