Deutscher Depp darf sprechen : schlechtes Gewissen oder Vorbereitung zum Wendhalsmanöver

aktuell leider zu spät seit 3 Jahren

 

Deutschland spricht ist die Plattform für politische Zwiegespräche von ZEIT ONLINE. Das Versprechen: Wir bringen je zwei Leser zu einem Vier-Augen-Gespräch zusammen, die politisch völlig unterschiedlich denken und möglichst nahe beieinander wohnen. Am 23. September 2018 sollen sich erneut Menschen in ganz Deutschland treffen, insgesamt elf Medienhäuser rufen in diesem Jahr gemeinsam dazu auf. Hier finden Sie alle Reportagen, Datengeschichten und Informationen zu Deutschland spricht.

https://www.zeit.de/serie/deutschland-spricht

 

 

do guck na:

steht unserer Zeitungsmachern das Wasser bis zum Hals, ja klar.  Drei Jahre zu spät dürfen wir Deutsche nun unsere Meinung den Zeitungen sagen. Was bisher nicht gerne gesehen wurde und gerade von den Zeitungsmacher vertuscht wurde.

… Lächerliche Aktion bis hin zur bis Volksverdummung.

Wer anders denkt ist ein Nazi , das wollen sie doch damit provozieren.

Um offen und ehrlich über die Zustände in diesem

unserem Lande zu diskutieren ist die Zeit abgelaufen. Deutschland braucht einen neuen Anfang: ohne euch Zeitungsabhängige und korrupte kriminelle Politiker :

mehr nicht!

. . . ihr habt sie wohl nicht mehr alle . . .

Ein Kommentar zu Deutscher Depp darf sprechen : schlechtes Gewissen oder Vorbereitung zum Wendhalsmanöver

  1. Leserkommentare sagt:

    Wann haben Sie das letzte Mal mit jemandem gesprochen, der politisch ganz anders denkt als Sie? Schon länger her?
    © ZEIT ONLINE

    Heute vor 10 Minutenj, ansonsten jeden Tag aufs neue, verängstigte, unzufriede Bürger. Dass ihr auf Wunsch Merkel und Konsorten 3 Jahre weggeschaut habt soll euch nicht entschuldigen. Ihr seid mit Schuld an der Missera, und das wird nicht vergessen.
    Stirb langsam mein ungeliebter Blätterwald .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.