Rübengeisterumzug

Die Buchauer Narrenzunft Moorochs hält den alten Brauch der Rübengeister aufrecht und veranstaltete einen Umzug! Im Schuppen von Bauer Zell wurden die Rüben zu Geistern und zogen am Wochenende durch das nächtliche Buchau. Der Andrang war groß und dank der Moorochsen werden die Rübengeister nicht komplett von Halloween verdrängt.

Verschlagwortet mit , , |

4 Responses to Rübengeisterumzug

  1. Erfreut sagt:

    Herzlichen Glückwunsch der Moorochsenzunft, ein wirklich alter und tief verwurzelter Brauch wird hier gepflegt. Natürlich merkt man auch neue Komponenten des Halloween. Das macht nichts. Es zeigt die Wandlung auf, welche die Bräuche durchmachen. Aber wichtig ist die Tradition zu erkennen.
    Runkel- und Kohlrüben werden heute als Viehfutter nicht mehr auf den Feldern angebaut. Sie sind von den riesigen Maiskulturen verdrängt worden. Also auch an den Ursprung alter Landwirtschaft mit der 3 Felderbewirtschaftung wird damit erinnert. So verändern sich eben Zeiten und Lebensgewohnheiten, ja und Bewirtschaftungsgrundlagen.
    Dank an Bauer Zell, der ein Feld extra für diesen Zweck zur Verfügung stellt und seine Scheuer zur Schnitzwerkstatt umrüstet. Alles nicht selbstverständlich. Aber offensichtlich hat er daran auch seine Freude. Auch den Moorochsen macht es sichtlich Spaß. Dank für all die Organisation.
    Ja und unsere verwöhnten Kinder mit kistenweise gelagerten Spielzeug zu Hause. Sie toben sich richtig aus und selten sieht man so gelöste und lachende Gesichter, wie an diesem Abend. Bin gespannt, wenn wieder in den nächsten Abenden, die „Rübengeister“ an der Haustüre läuten und ihr Sprüchlein aufsagen. Da entfaltet sich auch mein Kinderherz wieder. Man konnte auch mit wenig glücklich sein.

  2. Dem vorigen Kommentar kann ich mich ungeingeschränkt anschließen. Kompliment und Lob an die NZ Moorochs, die sich nicht nur dem Brauchtum der Fasnet verschrieben hat und sich speziell den Familien mit Kindern verschrieben hat und alles organisiert! Toll, dass der Landwirt Zell diese Sache uneigennützig unterstützt, was heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr!

    Kompliment auch an den Netzreporter und amfedersee.de, die wenige Tage nach dem „gruseligen“ Spektakel darüber ausführlich darüber berichtet und wunderschöne Eindrücke per Foto liefert! Auf der Seite der NZ Moorochs oder auf der Stadtseite ist darüber leider (noch) nichts zu finden. Schade eigentlich.
    Dabei müsste doch gerade die Stadt stolz darauf sein, dass gerade in Bad Buchau dieser Brauch erfolgreich vor Jahren wiederbelebt wurde und bis heute erfolgreich gepflegt wird.

    Nochmals ein großes Lob an die beteiligten Organisatoren und Helfer und natürlich auch an die teilnehmenden „Rübengeister“ – denn was nützt die schönste Veranstaltung, wenn keiner mitmacht.

    ex-Bad Buchauer

  3. Insider sagt:

    Dafür hat die Schwäbische Zeitung schon am Montag einen Bildbericht vom Bad Buchauer SZ-Mitarbeiter veröffentlicht.
    Und auf http://www.szon.de unter Riedlingen, Foto eine Fotoserie, schau mal rein.

  4. Andi sagt:

    sz-on ist total unübersichtlich, ich geh da gar nie drauf