Riedlingen: Vogel verursacht schweren Unfall

Vogel verursacht schweren Unfall

RIEDLINGEN – Ein Kauz ist am Freitag gegen 03.40 Uhr einem Autofahrer bei Riedlingen so gegen die Windschutzscheibe geflogen, dass dieser erschrak und mit seinem Fahrzeug von der Straße abkam.

Der 25-jährige Fahrer eines Opel Corsa fuhr auf der Kreisstraße 7545 aus Richtung B 311 kommend in Richtung Bechingen, einem Teilort von Riedlingen. Auf freier Strecke flog der Vogel gegen das Auto, wodurch der Mann so erschrak, dass er sein Fahrzeug nach links lenkte und von der Fahrbahn abkam. Dort prallte das Auto gegen einen Baum, wobei der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Der Kauz wurde bei dem Unfall getötet und lag am Straßenrand.

Trotz seiner Verletzungen konnte der 25-Jährige noch einen Notruf per Handy absetzen. Der Unfallort war zunächst unklar. Über eine Handyortung konnte der Unglücksort für eine Suche eingegrenzt werden. Gegen 04.20 Uhr wurde das verunglückte Fahrzeug mit dem Verletzten entdeckt. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Er wurde mit einem Rettungswagen in die Kreisklinik Biberach gebracht.

Bei der Suche nach der Unfallstelle wurden Polizeikräfte aus Ulm, Ehingen und Riedlingen sowie die Feuerwehren aus Riedlingen und Unlingen eingesetzt. Auch ein Polizeihubschrauber wurde angefordert, kam jedoch nicht mehr zum Einsatz. Der Sachschaden am Auto des Verunglückten wurde auf 5500 Euro geschätzt. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

.

Autoscheibe eingeschlagen

BAD SCHUSSENREID – Am helllichten Tag hat ein bislang Unbekannter am Donnerstag zwischen 8 Uhr und 12.30 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand die Heckscheibe an einem Auto in Bad Schussenried eingeschlagen. Das Fahrzeug, ein silberfarbener Pkw Seat, stand zu dieser Zeit auf dem Parkplatz beim Abt-Siard-Haus an der Aulendorfer Straße. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Bad Schussenried unter Telefonnummer 07583/942020 entgegen.

.

Unfallflucht zieht Strafbefehl nach sich

RIEDLINGEN – Ein 49-jähriger Autofahrer verursachte Mitte November des vergangenen Jahres in Riedlingen auf der L 275 an der „Gönner-Kreuzung“ einen Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden von über 10000 Euro entstanden war. Der Fahrer fuhr damals weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei konnte den Verantwortlichen ermitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft verurteilte ihn nun das zuständige Amtsgericht durch Strafbefehl zu einer Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro und einem Monat Fahrverbot.

Kommentare sind geschlossen.