RESPEKT: Musk will die Plattform zu einem Ort der Meinungsfreiheit machen.

Für 43 Milliarden Dollar

.

Bestätigt: Musk übernimmt Twitter – und kündigt die Rückkehr der Meinungsfreiheit an

Bestätigt: Musk übernimmt Twitter – und kündigt die Rückkehr der Meinungsfreiheit an

..

Elon Musk hat sich mit dem Kurznachrichtendienst Twitter geeinigt – er übernimmt das Unternehmen für 43 Milliarden Dollar. Musk will die Plattform zu einem Ort der Meinungsfreiheit machen. Kommt jetzt auch Donald Trump zurück?

..

do guck na:

Nach der willkürliche und völlig einseitigen Zensurpraxis von Twitter und Co. kann es nicht mehr schlechter, also eigentlich nur besser werden. Ich bin gespannt, Herr Musk! 2 Bad Sponzer 3 Stunden her

Es kann nur noch besser werden. Die staatl. Institutionen, durchwandert von der linksgrünen Bande, bedrohen inzwischen unsere Freiheit auf allen nur erdenklichen Gebieten.

Wurde gerade bei Twitter gesperrt, weil ich mich vehement GEGEN die Einmischung des Westens in den Ukrainekrieg ausgesprochen habe. Wo soll das noch hinführen? Wir sind auf dem Weg Richtung McCarty und chin. Kulturrevolution, wo man öfftenl. Abbitte leistern musste, weil man nicht Mainstream war.

..

Ich hoffe, dass es Elon Musk wirklich um die Freiheit geht und keine rein finanziellen Absichten der Grund sind. Wir werden sehen. Widerstand gegen die aufkeimenden Zensurdiktaturen ist jedenfalls nötig!

.

Wenn Musk jetzt Twitter kauft, um die Meinungsfreiheit zu stärken, kollidiert er dann nicht mit dem von der EU gerade beschlossenen Digital Markets Act, DMA? Schließlich soll dieses Gesetz die Digitalkonzerne eingrenzen, Hassrede, Verschwörungstheorien und Fake-News verhindern. Die Konzerne sind gezwungen, all das schnellstens zu löschen. Es ist nur noch nicht klar, wenn darüber entscheidet, was dazu gehört. Klar ist nur, dass es außerhalb des Rechtsstaates geschehen wird, weil der zu langsam wäre.