Religiöse Gewalt in Berlin: afrikanische Migranten, verletzen 23-jähriger Christ wegen Kreuzkette – DDR-Merkel Gesindel nimmt sich immer mehr heraus.

Religionskrieg im Kleinen – kann aber auch noch wachsen.

In Berlin ist ein junger Mann wegen seiner Kreuzhalskette von zwei Unbekannten attackiert worden. Es war nicht der erste Übergriff dieser Art.

In Berlin Neukölln ist es zu einem Übergriff auf einen Christen gekommen. Der Grund des Angriffs auf den 23-Jährigen war offenbar seine Kreuzhalskette.

Das Opfer wurde laut Polizei von den Angreifern gefragt, warum er Christ geworden sei. Daraufhin habe einer der Täter dem 23-Jährigen die Kreuzkette vom Hals gerissen und zu Boden geworfen. Daraufhin habe er dem Opfer mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen, berichtet die „Junge Freiheit“ unter Berufung auf die Polizei.

Demnach soll der zweite Angreifer den jungen Mann festgehalten haben, während ihm der andere Schnittverletzungen am Oberkörper zufügte.

Dem Bericht zufolge gelang den Tätern die Flucht. Das verletzte Opfer wurde am Tatort zurückgelassen. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Bereits im Juli hatte sich in der Hauptstadt ein ähnlicher Vorfall ereignet. Drei Jugendliche hatten einen Mann wegen einer Kreuzhalskette beleidigt und geschlagen. Bei den mutmaßlichen Tätern handelte es sich offenbar um afrikanische Migranten, gab die Polizei laut JF an.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/religioese-gewalt-in-berlin-23-jaehriger-christ-wegen-kreuzkette-von-zwei-maennern-attackiert-a2214338.html

do guck an:

Nun ja, wer sich an der Islamisierung Deutschlands nicht beteiligt und sich durch die Vorspiegelung einer urplötzlich erwachten Bedürfnis nach einer christlichen Religionszugehörigkeit auch noch Vorteile (Kirchehilft, Wohnung statt Gemeinschaftsunterkunft, Putzdienst Sozialbetreung durch Kirchenhilfsdeppen etc.) erschleichen will,
bekommt konsequenterweise von seinen Glaubensbrüdern auf`s Maul.
Da sind sie konsequent und halten zusammen, das muß man Ihnen lassen und diesbezüglich werden Deutsche noch ein Menge lernen (müssen!!)

2 Kommentare zu Religiöse Gewalt in Berlin: afrikanische Migranten, verletzen 23-jähriger Christ wegen Kreuzkette – DDR-Merkel Gesindel nimmt sich immer mehr heraus.

  1. Wähler sagt:

    Erst vor knapp einem Monat war in Berlin eine ähnliche Tat geschehen. Ebenfalls wegen seiner Kreuzkette hatten drei Jugendliche einen Mann im Stadtteil Prenzlauer Berg attackiert. Die nordafrikanisch aussehenden Jugendlichen sollen den Mann morgens um 3 Uhr mit den Worten „Was soll das?“ angesprochen und dabei auf die zwei christlichen Holzkreuze an seiner Kette gezeigt haben. Der 39-jährige Mann wurde geschlagen und derb beschimpft.

  2. Hans sagt:

    Da lässt es sich ja denken, was wir Christen in Zukunft zu erwarten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.