Rassismus in Bad Buchau- einmal von der so gewünschten Merkel-Seite betrachtet, unverständlich oder nur Beamtenwillkür.

.

Man liest es immer wieder – wer arbeitet ist in Deutschland eher nicht erwünscht.

 Ashraf Sohail soll nächsten Monat wieder zurück nach Pakistan – so will es das Landratsamt Biberach.

Wo bleiben die Gutmenschen!!!

Da erwarte ich sofort “ eine Lichterkette von Bad Buchau bis ans Landratsamt Biberach“ !

 Ashraf Sohail ist seit 2015 in Deutschland.

Der 31 jährige Pakistani arbeitet in Bad Buchau als Gipser wie sie sehen , und wie der Zufall es wollte konnte ich ihn auf der Baustelle besuchen und mich selber von seiner Arbeit überzeugen.

Dass es sein Beruf ist  mit dem er hier sein eigenes Geld verdient und auch am Samstag arbeitet wenn nötig, bestätigt sein Chef mir gerne. Nun soll er abgeschoben werden und nach Pakistan – zurück kehren… So teilt es das Landratsamt ihm mit.

Da wird sicher Stress geben und meine Meinung zu den hier  problemlos verbleibenden, geduldeten Asylverbrechern verstärkt sich auf 150 % . Gesindel und Kriminelle sind willkommen über Jahre hinweg und einer der echt fleißig ist muss gehen. Das geht gar nicht,alles  klar liebe Entscheider.  Kümmert euch um die Aussengrenzen und sonstige Asyli-Abzocker, dann habt ihr viel zu tun .

Das werde ich nicht dulden, gelle liebe Gutmenschen ihr werdet doch bestimmt dafür eintreten und mich unterstützen das er hier bleibt. Oder gilt das nur für Messerstecher!!!

Wo sind die Guten … kommen vermutlich etwas später oder am besten wenn schon tot!

Ich sage es deutlich und werde danach handeln: er muss hier bleiben und seinen Arbeitsplatz behalten. Er spricht mehrere Sprachen und hat berufliche Auslandserfahrung – nicht nur in Deutschland wie er erklärte, sich erworben

 

6 Kommentare zu Rassismus in Bad Buchau- einmal von der so gewünschten Merkel-Seite betrachtet, unverständlich oder nur Beamtenwillkür.

  1. Dumm sagt:

    Besser er stünde jeden Tag 5 Stunden auf dem Marktplatz um zu telefonieren und arbeitenden Leuten zu signalisieren wie dumm sie sind zur Arbeit zu gehen. Er lebt sich in Angela Deutschland als Faulpelz immer gut und bevorzugt. Dumm nur dass er aufgefallen ist als Arbeitender Asylanträgler.

  2. Deppland sagt:

    Merkel abschieben und den Pakistani hier lassen wäre für die Zukunft Deutschlands auf jeden Fall der bessere Weg. So ist Deppland.
    Ganz gleich wie und warum er hier ist. Jedenfalls ist das eine Frechheit uns Steuerzahlern gegenüber. Bin gespannt was die Gutfaulenzer tun.

  3. WutLeser sagt:

    23. März: »Wir wollen keinen loswerden«
    Im Januar ging ein 15-jähriger »Flüchtling« in Cottbus mit dem Messer auf ein Ehepaar los, weil es ihm und seinen Kumpanen auf der Rolltreppe des Einkaufszentrums keinen »Respekt« gezollt hatte. Jetzt hat die Stadtverwaltung entschieden: Der Merkel-Gast darf in Cottbus bleiben – »wir wollen keinen loswerden.« Es habe eine »Verhaltensänderung« eingesetzt.

  4. Heinz Weiss sagt:

    wir suchen den Spender:

    kleinchris@t-online.de

    wer kennt den noblen spender. würde gerne ein gespräch mit ihm führen. ist immer so nett und hilfsbereit zu amfedersee.de

  5. Leser sagt:

    Wir brauchen nur Kriminelle, keine die arbeiten wollen. Sieht das denn keiner. Gesetzt und Wahrheit sind zweierlei im Merkelland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.