Radfahrer tötlich verletzt

BAD SCHUSSENRIED – Randalierer in Polizeigewahrsam genommen

Am Samstag gegen 23.30 Uhr wurde der Polizei von einer 50-jährigen Frau gemeldet, dass ihr ehemaliger Freund gegen die Eingangstüre ihres Hauses trete und lauthals umher schreie. Bei der polizeilichen Überprüfung konnte der 51-Jährige aus einem Nachbarkreis vor Ort angetroffen werden. Der Mann erhielt von den Streifenbeamten einen Platzverweis. Etwa eineinhalb Stunden später randalierte er wiederum und begehrte erneut Einlass, was einen weiteren Polizeieinsatz erforderlich machte. Der Mann, der unter Alkoholeinwirkung stand, wurde schließlich in Polizeigewahrsam genommen und in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Riedlingen eingeliefert.

LANGENENSLINGEN – Radfahrer tödlich verletzt

Radfahrer wird bei Kollision mit Pkw tödlich verletzt

Radfahrer wird bei Kollision mit Pkw tödlich verletzt (Foto: Warnack)

Am Samstag, um 19.25 Uhr, ereignete sich auf der L 268 bei Langenenslingen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer tödlich verletzt wurde. Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen fuhren ein 74-jähriger Mann mit seinem PKW  und ein 62-jähriger Radfahrer auf der Landesstraße von Heudorf in Richtung Wilfingen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Wald zu einer Kollision. Der PKW erfasste den in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer mit der rechten vorderen Fahrzeugfront. Der Radler kam in einer Böschung zum Liegen, erlitt jedoch durch die Wucht des Aufpralls tödliche Verletzungen. Der Radfahrer hatte einen Helm getragen. Am Rennrad entstand ein Schaden von 1000 Euro. Der Schaden am PKW beträgt 2000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg hat zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs einen Sachverständigen eingeschaltet. Die Landesstraße wurde bis 23 Uhr voll gesperrt.

OCHSENHAUSEN – Schwerer Unfall auf der B 312

Am Samstag, gegen 22.30 Uhr ereignete sich auf der B 312 bei Längenmoos ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem beide beteiligten PKW-Lenker schwer verletzt wurden und ein Sachschaden von knapp 30000 Euro entstanden ist. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei geriet ein 34-jähriger Mazdafahrer in einer langgezogenen Rechtskurve vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit oder aus Unachtsamkeit auf den linken Fahrstreifen. Er prallte dort  frontal gegen den PKW Nissan einer 20-jährigen Frau. Beide Fahrzeuglenker waren angegurtet. Sie erlitten schwere Verletzungen und mussten an der Unfallstelle notärztlich versorgt werden. Beide Personen wurden anschließend in die Kreisklinik Biberach verbracht. An den Fahrzeugen hatten sämtliche Airbags ausgelöst. Die Bundesstraße musste für zwei  Stunden voll gesperrt werden. Nach weiteren polizeilichen Erkenntnissen war im gleichen Zeitraum in Ringschnait im Sachsenring eine Unfallflucht begangen worden, an dem ebenfalls ein PKW Mazda beteiligt war.  Hier war ein geparktes Fahrzeug angefahren und beschädigt worden. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Fremdschaden von 3500 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen zu möglichen Zusammenhängen und Spurenübereinstimmungen dauern an.

Kommentare sind geschlossen.