Polizei Konstanz kann kein Deutsch

Kreis Rottweil / Ba-Wü. Unser zuständiges Polizeipräsidium Konstanz kann kein  Deutsch. Sie haben zwei richtige Fahrraddiebe geschnappt, schreiben aber, es seien „vermeintliche“ Fahrraddiebe:

.

Tuttlingen
Fahrraddiebe auf frischer Tat ertappt

Dank einer aufmerksamen Bürgerin sind der Polizei in Tuttlingen am Freitagabend zwei vermeintliche Fahrraddiebe ins Netz gegangen. Gegen 20:45 Uhr wurden zwei Personen dabei beobachtet, wie sie sich am Bahnhofsplatz an einem Fahrrad der Marke Bulls zu schaffen machten. Beim Eintreffen der alarmierten Polizei konnten zwei 39-jährige Männer an dem besagten Fahrrad angetroffen werden. Die Personen hatten bereits den Kunststoffmantel des Spiralschlosses am Fahrrad angeschmolzen und bearbeiteten die innenliegenden Metallfäden. Offensichtlich waren sie im Begriff das Fahrradschloss zu knacken, um das Fahrrad zu entwenden. Die vermeintlichen Fahrraddiebe müssen sich nun wegen versuchtem besonders schweren Fall des Diebstahls verantworten. (Blaulicht)

Sehr verehrter Herr Polizeipräsident,

„vermeintlich“ bedeutet „irrtümlich vermutet“ oder „scheinbar“. Ein vermeintlicher Dieb ist also in Wirklichkeit gar keiner! Wollten Sie uns das mitteilen? Vermutlich nicht.

Ich weiß aber, wo die verschwurbelten Meldungen herkommen. Sie und die Presse wollen die Bürger immer nach Möglichkeit desinformieren. Berüchtigt ist der Ausdruck „Männer“ oder „junge Männer“, den wir bis zum Erbrechen vorgesetzt kriegen. Schreiben Sie doch gleich zum Beispiel „zwei Osteuropäer“ oder „zwei Neger“ oder „zwei Asylanten“ oder: „Zwei Zigeuner wollten ein  Fahrrad klauen und wurden erwischt“. Dann weiß jeder gleich Bescheid, und ihre Mitarbeiter müssen sich nicht so verrenken. Gruß Ronne!

do guck na.

Recht hat er, immer das gleiche, selbst wenn ein Täter das blutverschmiertem Messer aus dem rücken zieht , vor der Polizei heißt es der vermeintliche, oder der vermutliche Täter…

dumm dümmer deutsch… was sagt der Staatsanwalt: nichts

Kommentare sind geschlossen.