Polit-Propaganda auf Kosten der Gebührenzahler:

Das grüne Weltbild der ARD Mangelnde politische Neutralität

…die GEZ = Gebühren Einzugs Zigeuner….

Von Christian Euler

Laut Rundfunkstaatsvertrag hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk „bei Erfüllung seines Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit der Angebote und Programme zu berücksichtigen“.

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit scheinen Welten zu liegen, wie die jüngsten Einlassungen von ARD und ZDF zeigen. Ein Nutzer auf der Facebook-Seite der Talkshow „Maischberger“ hegte Zweifel an der Allgemeinbildung von Annalena Baerbock und damit an ihrer Qualifikation als Kanzlerin. Das Erste reagierte prompt per Twitter: „Wie kommen Sie dazu, dass Frau Baerbock nicht gebildet ist? Schauen Sie sich die Ausbildung der Frau an. Wenn das keine Bildung ist …“

„Die Bundesgeschäftsstelle der Grünen hätte nicht besser antworten können“, ung.“

Fakt ist, dass das Erste Deutsche Fernsehen keinen Hehl aus seiner Grünenliebe macht.

und Haarwaschmittel kostenfrei für alle…. lach