POL-KN: Dritte gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 17.09.2020 zum Tötungsdelikt am 15.09.2020 in Tuttlingen

Tuttlingen (ots)

Gegen den am Mittwoch gegen 13 Uhr festgenommene und der Tat dringend verdächtigen 36-Jährigen Mann wurde am heutigen Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rottweil durch den Haftrichter des Amtsgerichts Rottweil Haftbefehl wegen des Verdachts des Mordes erlassen. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Beschuldigte den Getöteten unvermittelt von hinten angegriffen und durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt hat.

Der 36-Jährige tunesische Staatsangehörige ist bereits mehrfach wegen Körperverletzungsdelikten und anderer Straftaten in Erscheinung getreten. Er befand sich wegen Verdachts des versuchten Totschlags bis zum 08. Juli 2020 in Untersuchungshaft. .

In diesem Verfahren erfolgte eine Begutachtung des Beschuldigten. Nach dem Ergebnis der Begutachtung waren die Voraussetzungen für eine vorläufige Unterbringung nicht gegeben. Auch der dringende Tatverdacht eines versuchten Tötungsdeliktes konnte nach einer weiteren Vernehmung nicht aufrechterhalten werden. Die gesetzlichen Voraussetzungen für eine weitere Untersuchungshaft lagen dadurch ebenfalls nicht mehr vor, weshalb der Haftbefehl durch das Amtsgericht Rottweil aufgehoben wurde.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen, insbesondere zur folgenden Thematik:

Wer hat seit Dienstag im Stadtgebiet von Tuttlingen und außerhalb des Stadtgebietes weggeworfene beziehungsweise abgelegte Kleidung, eventuell mit Blutantragungen, aufgefunden?