Parkbuchten ohne weiße Linien


Wuhrstrasse Bad Buchau

Wer ärgert sich nicht ständig über großzügiges Parken in der gesamten Wuhrstraße. Dringend sollten hier weiße Trennungslinien alle Parkplätze einteilen. Die gesamte Wuhrstraße ist ein Niemandsland im Parkbereich. Eh schon zuwenig Parkplätze und dann noch sinnlos vergeudet. Ständig sind großzügige Parker am Werke. Wer eben mal schnell auf die Raiffeisenbank muss kann nur noch außerhalb der großzügig zugeparkten Flächen anhalten. Das Ergebnis: Strafzettel ist vorprogrammiert.


Wuhrstrasse Bad Buchau

10 Responses to Parkbuchten ohne weiße Linien

  1. falschparker sagt:

    Das stimmt, hier ist eine weise Linie dringend nötig. Es ist auch Sache des Anstandes, mitten in einer großen Parkfläche zu parken.

  2. annemarie tetkov miller sagt:

    Parkplätze – Wuhrstrasse.
    Es stimmt,es sind zu wenig Parkplätze in der Wuhrstrasse.
    Ausserdem parken hier täglich ca 6 Fahrzeuge von Mitarbeitern des Moorheilbades,die morgens ihr Auto abstellen und am Abend
    wieder wegfahren.Anwohner und Besucher haben so keine
    Parkplatzmöglichkeiten.

  3. kai sagt:

    Die Wuhrstraße ist zum Thema Klimawandel ein Beispiel gedankenloser Ingenieurs-Verdummung. Wenn alle Kommunen dieser Welt solchen Unfug als Straße bauen ist das Klima nicht erst in 2015 für die Menschheit zur tödlichen Gefahr sondern 10 Jahre früher. Alleine das tägliche beschleunigen wer zuerst die künstlich erzeugten Engstellen durchfährt ist unerträglich für alle. Unnötiges Anfahren und Spritverbrauch tun das „Seine“ dazu. Hoffen wir dass die Stadt in weiteren Sanierungsmaßnahmen von solchen Verkehrsschikanen verschont bleibt, wenn es auch einigen Stadtverunstaltern gefällt, dann bitte aber vor ihrer Haustüre.

  4. Klaus sagt:

    Die Parkplätze sind klar sichtbar durch andersfarbige Steine geteilt.
    Wer so parkt wie auf den Fotos ,kümmert sich wahrscheinlich auch nicht um weiße Kennzeichnungen.

  5. H.H. sagt:

    Bad Buchau ist eine Reise Wert !!!
    Aber parken bitte vor den Toren !!!!!!!!!
    Denn kaum Zwei Minuten rauß aus dem PKW
    steckt ein Strafzettel an dem Scheibenwischer .
    Die liegen wohl zu 100 ten auf der Lauer ; ob
    ein Gast des Ortes auch nur mal kurz den Wagen verläßt !
    FAZIT DIE HABEN ES MÄCHTIG NÖTIG ! ! !
    Tip ; großräumig umfahren !!!
    Schöne Woche noch !!!

  6. H.H. sagt:

    Ne is klar muß freigegeben werden !! Rügen werden natürlich nicht !!! Oder ?

  7. Chris_01 sagt:

    wenn ich das alles lese, muss ich nur lachen.
    hier wird ja so getan wenn Buchau die „Großstadt“ wäre und die Wege so weit wären. wie wäre es ein paar Meter zu Fuß zu gehen. Ist für die Gesundheit gut und für die Umwelt sowieso.

  8. m.h. sagt:

    Die neue Wuhrstraße ist zum Witz geworden, die alte war mir lieber. Konnte man vorher noch vor seinem eigenen Haus parken, seine Kinder sicher aussteigen lassen bzw. nach dem Einkauf ausladen, so wird man jetzt als Straftäter behandelt und bekommt von Fr. Moosmann die nichts Besseres zu tun hat, einen Strafzettel nach dem anderen. Unser kleiner Sohn ist mir leider einmal ausgerissen und wäre fast unter einen Laster gekommen. Wäre natürlich meine Schuld gewesen. Aber Hauptsache richtig auf der anderen Straßenseite in der Parkbucht geparkt. Das ist ja wichtiger als ein Kinderleben. Komischerweise kann man nach der Wuhrstraße Richtung Kappel vor den Häusern parken. Hat man in Kappel einen anderen Steuersatz oder ist es Frau Moosmann dann zu weit zu laufen. Ich finde das eine Riesensauerei, entweder behandelt man alle gleich oder gar nicht. Meine Konsequenzen ziehe ich daraus. Den scheiß Gehweg kann in Zukunft im Sommer kehren und im Winter bahnen wer will. Ich machs nicht mehr.
    Man hätte aus der Straße viel mehr Parkplätze rausholen können – wenn man nur gewollt hätte. Dümmer als die Polizei erlaubt ist auch die Gestaltung bzw. Planung der Straße. Man sieht es an den Fahrbahnverengungen die zum Sport geworden sind und ordentlich gasgegeben wird, damit man nicht anhalten muss. Deshalb wird es auch irgendwann mal richtig krachen. Bleibt nur zu hoffen, dass diese Superplanung keine Menschenleben kosten wird. Man denke nur an die armen Kinder der Wuhrstraße und natürlich alle anderen, die den unsicheren Zebrastreifen mit der Fahrbahnverengung (bei Foto Weiss) nutzen sollen, bzw. müssen.
    Wenn Sie mal das erste Bild anklicken (vergrößern), dann schauen Sie bitte mal auf die Straßenlaterne (altes Haus Kirchenbauer). Da klebt wohl eine Straßenlampe an der Wand – einfach genial. Die Planer, Ingenieure und die Stadt Bad Buchau, die diese Straße geplant haben, können wirklich stolz auf sich sein.

  9. Manfred sagt:

    Nette Einträge in dieser Sache. aber man sollte nicht vergessen, dass im gesamten Straßenverlauf 40 km/h gelten.Bei vernünftiger und vorausschauender Fahrweise bin ich keinesfalls genötigt Gas zu geben.Die Fahrer die hier Gas geben sind die unvernünftigen, die sich leider nicht daran halten wollen, dass der in der Engstelle befindliche Vorrang hat.
    Man sollte mal die Autofahrer vor allen Dingen darauf aufmerksam machen, dass aus Kappel kommend die Einfahrt in die Wuhrstrasse mit dem Fahrtrichtungsanzeiger nach rechts anzuzeigen ist. Manche glauben immer noch an die alte Spur. Aber Gott sei Dank ist bislang noch nichts ernsthaftes passiert, hoffen wir dass es so bleibt.

  10. m. g. sagt:

    Im Gegensatz zur Wuhrstraße ist die Hölderlinstr. zur Rennpiste geworden.
    Da wär eine Fahrbahnverengung angebracht.