Pakistani spricht Klartext: Deutsche Justiz zu lasch – Arabische Sexttäter „konsequent und ausnahmslos“ hart bestrafen

Ein Student arabischen Ursprungs kritisiert den laschen Umgang mit ausländischen Sextätern in Deutschland scharf. Das Gesetzbuch sehe für sexuelle Nötigung „eine Haftstrafe – nicht auf Bewährung – zwischen sechs Monaten und fünf Jahren vor“, so der Student.

Ein in Deutschland geborener Sohn pakistanischer Eltern spricht in einer WRD-Talkshow Klartext. Der Student lebt in Dresden und kritisiert, dass die meisten Sexualstraftaten die von Wirtschafts- und Kriegsflüchtlingen begangen werden zur Bewährung ausgesetzt sind. Die Bestrafung arabischer Sextäter „ist zu lasch und eine Fehlleistung der Judikativen“. Und dies richte einen immensen Schaden an.

„Diese davonkommenden Täter, die mischen sich wieder unters Volk. Und als Konsequenz daraus ist es nur völlig logisch und vor allen Dingen menschlich absolut nachvollziehbar, dass sich in der Gesellschaft eine Angst und ein Unmut gegenüber arabischen Migranten breitmacht. Weil man sich nicht darauf verlassen kann, dass unsere Judikative diese eben genannten Straftäter konsequent und ausnahmslos hart bestraft – sprich inhaftiert und/oder des Landes verweist,“ sagt der Student.

Das Gesetzbuch sehe für sexuelle Nötigung „eine Haftstrafe – nicht auf Bewährung – zwischen sechs Monaten und fünf Jahren vor“, so der Student.  Tja , warum wohl wird es bei dieser Art u.a. Delikten mit deutschen Opfern nicht so gehandhabt , warum wohl…

1 Kommentar

Bildungsniveau bei Deutschlands Grundschülern massiv gesunken- dafür kommen jetzt ausländische Schüler gut mit.

Eine Bildungsstudie zeigt, dass das Bildungsniveau bei Grundschülern vom Jahr 2011 auf 2016 in ganz Deutschland massiv gesunken ist. Die Studie wurde im Auftrag der Kultusminister der Länder vom Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen der Humboldt-Universität zu Berlin erstellt.

Deutsche Grundschüler sind in Deutsch und Mathematik in den letzten fünf Jahren viel schlechter geworden.  

Das ist das Ergebnis einer Studie mit dem Namen „IQB-Bildungstrend 2016“, die am Freitag in Berlin vorgestellt wurde. Bundesweit sank der Anteil der Grundschüler, die die Regelstandards in der Orthographie erreichen oder übertreffen, um rund zehn Prozent.

 In der Disziplin „Zuhören“ sank der Anteil bundesweit um rund fünf Prozent. Dabei zeigten sich in den einzelnen Bundesländern unterschiedliche Trends: Hamburg war das einzige Bundesland, das im Fach Deutsch signifikant bessere Ergebnisse verzeichnen konnte. Die schlechteste Entwicklung gab es hingegen in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt.

Aber auch Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, NRW, Rheinland-Pfalz und Thüringen meldeten spürbare Verschlechterungen. Keinen klaren Trend gab es dagegen in Bayern, Berlin, Hessen, dem Saarland, Sachsen und Schleswig Holstein. Düster sieht auch der Leistungsvergleich im Fach Mathematik aus: Bundesweit sank der Anteil der Grundschüler, die die Regelstandards erreichen oder übertreffen, um etwas über fünf Prozent. Auch hier kann sich lediglich Hamburg gegen den Trend stemmen.

Die Studie zeigt, dass das Bildungsniveau vom Jahr 2011 auf 2016 in ganz Deutschland massiv gesunken ist – vor allem in zwei Bundesländern: Bremen und Baden-Württemberg. Damit ist Baden-Württemberg in Mathematik etwa auf Bundesdurchschnitt angekommen, im Fach Deutsch aber bereits auf den hinteren Plätzen angelangt.

Bayern ist nach wie vor das Bundesland, in dem generell die meisten Schüler die Regelstandards erreichen, gefolgt von Sachsen. NRW, Berlin und Bremen sind sowohl in Deutsch als auch in Mathematik auf den letzten drei Plätzen.

An der von den Kultusministerinnen und Kultusministern der Länder in Auftrag gegebenen Studie hatten circa 30.000 Schüler der Primarstufe aus 1.500 Schulen teilgenommen. Neben dem Kompetenztest in den Fächern Deutsch und Mathematik wurden Schüler, Schulleitungen, Lehrkräfte und Eltern befragt, um die Lehr- und Lernbedingungen in Grundschulen untersuchen zu können. (dts)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/studie-bildungsniveau-bei-deutschlands-grundschuelern-massiv-gesunken-a2239336.html

do guck na:

das Bildungsniveau an Deutschen Schulen wird für „die Goldjungen“ nach unten angepasst. So kommen alle mit im Unterricht – dafür etwas zu einfach und weniger anspruchsvoll. Das war klar. Sind halt alle etwas dümmer wie vor der Merkel-Aktion .

Leser:

Intelligenz fällt nicht so vom Himmel , es bedarf einer konsequenten Entwicklung , daher ist es völlig abwegig , daß man solchen Individuen aus Nordafrika oder Süd-West Asien zumindest einen auch nur ansatzweisen durchschnittlichen IQ zuweisen könnte . Wenn die Lügenraute im ostasiatischen Raum für Zuwanderung geworben hätte ( China , Japan , Malaysia , Singapur , Taiwan ), dann wäre echte Intelligenz eingezogen …. aber so pure Blödheit gepaart mit karnickelartiger Vermehrung . Die Konsequenz wird sein , daß sich eine Zwei- bzw. auch Dreiklassengesellschaft ergibt , bei der die “ was guckst du “ Fraktion den Bodensatz markiert ……..

Anteil der Kinder (bis 6 Jahre) mit Migrationshintergrund in dt. Großstädten:

Hamburg: 48,94 Prozent

Bremen: 57,58 Prozent

Dortmund: 53,33 Prozent

Düsseldorf, Essen: 50 Prozent

Köln: 50,98 Prozent

Stuttgart: 56,67 Prozent

München: 58,44 Prozent

Augsburg: 61,54 Prozent

Frankfurt: 75,61 Prozent

Mal schauen wie die nächsten Studien zum Bildungsniveau aussehen…

2 Kommentare

Klage Österreichs gegen die Pkw-Maut?

Österreich entscheidet im Streit um die deutsche Pkw-Maut auf Autobahnen über eine mögliche Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

Das Nachbarland bezeichnete das Vorhaben aus Berlin immer als diskriminierend. Heute Vormittag will nun Österreichs Verkehrsminister Jörg Leichtfried das weitere Vorgehen bekanntgeben.

Im Streit um die deutsche Maut will Österreich nun über eine mögliche Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) entscheiden. Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ) hat für heute Vormittag in Wien zu einer Pressekonferenz eingeladen, um die Entscheidung bekannt zu geben. Die Alpenrepublik hält die Maut für diskriminierend, weil nur Ausländer davon betroffen seien. Wien hatte in den vergangenen Monaten eine Klage angekündigt, sollte es keine Änderungen geben. Zuvor sollte aber noch ein Stellungnahmeverfahren der EU in Brüssel abgewartet werden.

do guck na, hier weiterlesen. . .

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/oesterreich-entscheidet-ueber-klage-gegen-deutsche-maut-a2238347.html

Hinterlasse einen Kommentar

Das Infoportal- Stuttgart ist entschlossen sich entgegenzustellen!

Lasst ein „Gefällt mir“ da!

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und Text

Infoportal Stuttgart

In einer Landeshauptstadt, die alles Fremde mit offenen Armen begrüßt, jedoch die Augen vor einer Not verschließt, die Obdachlose im Winter erfrieren lässt.
In einer Landeshauptstadt, die Geld für „grün-alternative Umweltprojekte“ zur Verfügung stellt, um einer Verschmutzung entgegenzutreten, die man durch jahrzehntelanges bewusstes Wegschauen selbst herbeigeführt hat.
Die jahrzehntelang Kapitalisten und Ausbeuter hofiert hat, während Deutsche sich den steigenden Mieten geschlagen geben mussten und aus der Innenstadt verdrängt wurden.

Während in dieser Landeshauptstadt Millionen für vermeindliche „Integration“ billigen Humankapitals investiert werden, ist die echte Stuttgarter Jugend bereits zu einer Minderheit auf den eigenen Straßen geworden.

 Dieser Landeshauptstadt und dem Fortschreiten dieser Entwicklung ruft die deutsche Jugend jedoch ein geschlossenes „Nein“ entgegen! Wir sind ein Zusammenschluss der echten Stuttgarter Jugend – ohne Migrationshintergrund. Entschlossen, uns dem übermächtigen Apparat aus Eliten, Medien und domestizierten Bolschewisten entgegenzustellen!

Wir sind Stuttgarts Leuchtturm Werde Teil davon!

In einer Landeshauptstadt, die alles Fremde mit offenen Armen begrüßt, jedoch die Augen vor einer Not verschließt, die Obdachlose im Winter erfrieren lässt.Werde Teil davon!

 

do guck na:

Hinterlasse einen Kommentar

+++ Was dürfen wir überhaupt noch selber entscheiden, Zensur und Spionage wird immer schlimmer +++

 

. . .  erschreckend ehrlich – erschreckend wahr. . .

 

1 Kommentar

MGV Steinhausen-Muttensweiler- Herbstkonzert am Samstag, 28. Oktober 2017, um 20.00 Uhr

Schlager, gestern und heute – Der MGV Steinhausen-Muttensweiler bringt Bestseller aus verschiedenen Epochen zu Gehör

Mit dem Motto „Schlager, gestern und heute“ will der MGV Steinhausen-Muttensweiler bei seinem Herbstkonzert am Samstag, 28. Oktober 2017, um 20.00 Uhr in der Turnhalle Muttensweiler die Zuhörer mit einem breit gefächerten Programm begeistern.

Die Entstehung des Schlagers reicht bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Als Beispiel sei hier die Legende von den 12 Räubern angeführt. Was ursprünglich als russisches Volkslied geschrieben wurde, wurde später von bekannten Interpreten wie Iwan Rebroff zum Hit.

Es sind also nicht nur Hits aus den aktuellen Charts zu hören, sondern auch Lieder der 20er-/30er- Jahre bis hin zu den Schlagern der 70er-Jahre, als Schlaghosen, Föhnfrisur und Plateauschuhe ihren ganz eigenen Charme verbreiteten.

Chorleiter KMD Matthias Wolf hat ein Programm zusammengestellt, das unter anderem folgende Titel enthält: Ich ging einmal spazieren; Suliko; Merci Cherie; Griechischer Wein; Die kleine Kneipe; Schön war die Zeit und Ein Freund, ein guter Freund.   Marlene Gnann, Violine, bereichert diesen Abend mit einigen Instrumentalstücken.   Karten gibt es nur an der Abendkasse (keine Platzkarten). Der Eintritt kostet 10.00 Euro. Einlass ist um 19.00 Uhr

Weitere Infos unter: www.mgv-steinhausen-muttensweiler.de

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Frage eines Reporters zur Obergrenze bringt Merkel in Erklärungsnot + Video 10. Oktober 2017 17:39

„Müssen Sie eingestehen, dass Sie versagt haben?“, fragt ein Reporter auf der Pressekonferenz von Angela Merkel und Horst Seehofer am Montag.

Bei einer Pressekonferenz am Montag mit Angela Merkel und Horst Seehofer wurde den beiden Politikern eine unbequeme Frage gestellt. Ein Reporter wollte wissen, warum man erst jetzt zu der Einigung auf eine Obergrenze gekommen sei. Er sagte gegenüber Merkel: „Sie haben vorhin die Beschlüsse von 2015 erwähnt. Seitdem sind 23 Monate vergangen, 600 Tage, 16.000 Stunden. In der Zeit haben Sie es nicht geschafft, sich auf diesen Kompromiss zu verständigen. Jetzt, wo für ihre beiden Parteien bei den Wahlen massiver Schaden entstanden ist, die AfD im Bundestag sitzt – jetzt geht es plötzlich. Müssen Sie sich nicht eingestehen, dass Sie beide an diesem Punkt schlicht und einfach versagt haben?“

Merkel schnauft und windet sich, antwortet aber kurz darauf: „Die Frage ist durchaus legitim. Viele fragen, warum das vorher nicht möglich war. Ich glaube, dass inzwischen viel gearbeitet wurde, so dass jetzt der letzte Baustein möglich wurde. Ich kann nur sagen, dass ich froh bin, dass er gestern möglich wurde und bei dem Rest muss dann geurteilt werden. Alles hat seine Zeit und gestern war diese Zeit.“

Epoch Times10. October 2017 Aktualisiert: 10. Oktober 2017 17:39

4 Kommentare

Mappet-Show

Kann mir nicht helfen, aber das Bild sieht aus als würde Seehofer in der Mappet-Show mit klein Angela arbeiten.

Hinterlasse einen Kommentar

Wie jeden Tag in Deutschland – Mehrere Frauen in der Innenstadt sexuell belästigt- danke Frau Merkel

 

In Tübingen sind mehrere Frauen sexuell belästigt worden. Foto: dpaIn Tübingen sind mehrere Frauen sexuell belästigt worden.

In der Nacht zum Samstag sind mehrere Frauen in Tübingen sexuell belästigt worden. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Tübingen – Mehrere Frauen sind in der Nacht zum Samstag in der Innenstadt von Tübingen sexuell belästigt worden. Die Polizei geht nach ersten Aussagen der Betroffenen derzeit davon aus, dass es sich in den drei gemeldeten Fällen jeweils um unterschiedliche Täter handele. Sie hofft auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Der erste Vorfall war gegen 22.00 Uhr von zwei jungen Frauen gemeldet worden. Ein Mann habe einer 18-Jährigen unvermittelt in den Schritt gegriffen, nachdem diese abgelehnt hatte, im Zigaretten zu geben. Der Tatverdächtige soll zwischen 20 und 25 Jahre alt gewesen sein, 1,80 Meter groß, schlank und mit dunklen Haaren.

Die gleiche Statur, aber eine Glatze soll der andere Täter haben, der sich laut Polizeiangaben eine Stunde später drei Frauen in der Nähe des Hauptbahnhofs anzüglich genähert haben soll. Als ihn eine 23-Jährige, die sich von ihm bedrängt fühlte, laut anschrie, habe er die Frau in englischer Sprache beleidigt, bevor er sich davon machte.

Kurze blonde Haare soll wiederum der Mann gehabt haben, der gegen 3.00 Uhr einer 28-Jährigen in den Schritt fasste. Als die Frau mit dem Smartphone die Polizei alarmierte, floh der Unbekannte.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tuebingen-mehrere-frauen-in-der-innenstadt-sexuell-belaestigt.26bccf96-1395-4103-9884-bd4bbd66b221.html?utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Facebook

do guck na:

Früher schminkte man „richtige Männer“  zu charmanten blonden Damen und lies sie als Gruppe bei Nacht in Konstanz laufen. Am nächsten Tag vielen einige schon lange verdächtigte Spanner mit Zahnlücke auf die Tags zuvor noch keine hatten. So verhindert man  Sex-Übergriffe. . . . lach. . . hat funktioniert – ohne Polizei- zu meiner Zeit. Wo gibts die richtigen Männer noch?

Hinterlasse einen Kommentar

Junge Union fordert Rücktritt – Bundesbürger für vorzeitigen Abgang Merkels

. . . . Angela – dann  komm doch zu uns…..

„Sind sie nicht bereit, den Weg freizumachen, damit wir einen inhaltlichen und personellen Neubeginn machen können?“, fragte ein Redner der Jungen Union. Auch eine Umfrage ergab, dass mindestens 36 Prozent der Deutschen dafür plädieren, dass die Kanzlerin keine vier Jahre mehr im Amt bleibt.

Mindestens ein Drittel der Deutschen ist dafür, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel keine vollen vier Jahre mehr im Amt bleibt.  In einer YouGov-Umfrage im Auftrag von dpa plädieren 36 Prozent dafür, dass Merkel ihren Platz an der Regierungsspitze vor Ende der Wahlperiode 2021 räumt und an einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin übergibt.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/junge-union-frodert-ruecktritt-jeder-dritte-fuer-vorzeitigen-abgang-merkels-a2234644.html

 

do guck na:

Wenn der Horst (Seehofer) clever ist, dann lässt der heute Merkel auflaufen.und vernichtet die Frau.
Dem 10.Punkte-Plan der „CSU“ wird Merkel NIE zustimmen können, OHNE die Grünen zu verlieren. Und ich glaube auch nicht, das sich Seehofer jetzt „opfern“ lässt zugunsten von Merkels-Zukunft.

3 Kommentare