Der Berliner Senat begrüßt die „sexuelle Vielfalt“ schon im Kleinkindalter. Was Eltern und Kinder darüber denken, interessiert die Politiker nicht. Für unsere Islami ganz normal.

do guck na: In der mit Steuergeldern finanzierten Broschüre,  lesen und Kopfschütteln, das glaubt keiner , aber wahr.

Hier wird Deutschland mit Regierungshilfe, Steuergelder und kranken Hirnen zu Volltrottel um erzogen…mir reicht es dicke.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/amurat-spielt-prinzessin-und-sophie-heisst-jetzt-ben-berliner-senat-will-sexuelle-vielfalt-im-kleinkindalterberliner-senat-will-sexuelle-vielfalt-im-kleinkindalter-eltern-sind-dagegen-und-lan-a2348651.html

Die „Junge Freiheit“ berichtete.

„Murat spielt Prinzessin und Sophie heißt jetzt Ben“: Berliner Senat will „sexuelle Vielfalt“ im Kleinkindalter .  Der Berliner Senat möchte die Erzieher in Kitas für „sexuelle Vielfalt“ schon im Kleinkindalter sensibilisieren. „Empfehlungen für ein inklusives pädagogisches Handeln im Umgang mit Geschlechtervielfalt und Familienvielfalt. Sex mit Kindern für die Grünenbagage schon lange begehrenswert und abgesegnet das bei Gelegenheit zu vollenden, wann bitte gehts los.

do guck na:

Baut wieder eine Mauer um diese kaputte Stadt und lasst sie machen! Wichtig ist einzig und allein, dass keiner rauskommt.

5 Kommentare

Knast – illegal in den Irak eingereist – alle mal her hören: kommt zu uns: Illegale willkommen.

  • Deutsche in Bagdad zu einem Jahr Haft verurteilt  
  • dass seine Mandantin ein Jahr in Haft muss, weil sie illegal in den Irak eingereist war.

Weil sie im „Kalifat“ des IS gelebt hatte, drohte einer Deutschen die Todesstrafe. Nun fiel in Bagdad das Urteil: Fatima M. aus Detmold muss ein Jahr ins Gefängnis.

irak-islamischer-bild
Fatima M. lebte zuletzt in Mosul. Sie ist die zweite deutsche Staatsbürgerin, die sich für ihre Zeit in IS-Gebiet vor einem irakischen Gericht verantworten musste. © Uncredited/AP/dpa

Ein irakisches Gericht hat eine Deutsche, die ihrem Mann in den „Islamischen Staat“ gefolgt war, zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Gabor Subai, deutscher Anwalt von Fatima M., bestätigte ZEIT ONLINE, dass seine Mandantin ein Jahr in Haft muss, weil sie illegal in den Irak eingereist war. Zusätzlich soll M. eine Geldstrafe von 400 Dollar bezahlen. Den Vorwurf, M. sei Mitglied einer terroristischen Vereinigung gewesen, ließ das Gericht in Bagdad hingegen fallen. Der 30-Jährigen hätte dafür die Todesstrafe gedroht.

weiter lesen ..     http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-02/irak-islamischer-staat-kalifat-deutsche-gericht-anklage

Angela hilf, lasst das IS-Mädel zu uns, sie gehört hier her….!

1 Kommentar

Lehrer fordern wieder Grundschulempfehlung – Kultusminister wiederholt unfähig – diesmal die Grün-Schwarze Regierung, jeder ist mal dran…

Baden-Württemberg möchte wieder eine verbindliche Grundschulempfehlung einführen, andere Bundesländer sind auch am Überlegen. Lehrer an den weiterführenden Schulen beklagen sich über ein immer größeres Leistungsspektrum bei den Schülern, dem sie nicht mehr gerecht werden können. Doch ist eine verbindliche Grundschulempfehlung die Lösung?

Baden-Württemberg ist wieder mal eines der ersten Bundesländer die bei der Grundschulempfehlung wieder einen Schritt zurück gehen. Unter der Rot-Grünen Vorgängerregierung wurde die verbindliche Grundschulempfehlung abgeschafft. Die Grün-Schwarze Regierung hat nun am Dienstag beschlossen einen neuen Gesetzentwurf in den Landtag einzubringen, der besagt, dass die schriftliche Grundschulempfehlung beim Wechsel auf eine weiterführende Schule vorgelegt werden muss.Sollte sich dann die von den Eltern angestrebte Schule von der empfohlenen Schule abweichen, müssen die Eltern plausibel darlegen, warum es auf diese Schule gehen soll.Die Grundschulempfehlung wird in der vierten Klasse ausgesprochen. Die Eltern haben damit die Möglichkeit, ihr Kind am Gymnasium, der Realschule oder der Hauptschule anzumelden. Die Gesamtschule als eine weitere Form steht grundsätzlich jedem offen.Bis jetzt war die Grundschulempfehlung für die Eltern unverbindlich d.h. die Eltern entschieden selbst, wo sie ihr Kind anmelden. Das soll sich, entsprechend dem Gesetzentwurf, ab August 2018 ändern.

Lehrer wünschen sich homogeneres Leistungsspektrum

Hintergrund ist der Unmut bei vielen Lehrern darüber, dass Eltern aufgrund einer zu hohen Erwartungshaltung ihr Kind überfordern. Dies führt zu einer Mehrbelastung für den Lehrer, der viel intensiver auf das Kind eingehen muss und zu einem hohen Druck, der auf dem Kind lastet. Insbesondere die Gymnasien sind davon stark betroffen.

 

 

do guck na. warum haben sie nicht vorher ihr Meinung dazu gesagt, halt doch abhängig und unterwürfig, wie alle eben... Karin Broszat, Vorsitzende des baden-württembergischen Realschullehrerverbands, äußert der „Welt“ gegenüber: „Bei uns sitzen inzwischen Hochbegabte und Förderschüler in einer Klasse.“ Es sei schlicht unmöglich, den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Mehrere Bundesländer in denen die verbindliche Grundschulempfehlung ebenfalls abgeschafft wurde, geht es ähnlich. Auch sie bemerken ein immer stärkeres Auseinanderdriften der Leistungsfähigkeit bei den Schülern.

Auch Schleswig-Holstein möchte eine schriftliche Grundschulempfehlung genau wie in Baden-Württemberg einführen. Die Jamaika-Regierung beschloss dies bereits im letzten Jahr, doch noch läuft das Gesetzgebungsverfahren.

Viele Lehrer erhoffen sich dadurch eine Homogenisierung des Leistungsniveaus der Schüler. Doch vielleicht ist es ja nur ein Wunschtraum?

Bildungsforscher sehen Nachteile bei verbindlicher Grundschulempfehlung….

 

do guck an:

Beamtenwillkür per Excellence. Dumm, blöd, weltfremd.  Dieses verblödete Grüne/Linke Denken vernichtet mögliche zukünftige Akademiker schon in der Kindheit mit ihrem stupiden Denken dass wenn man Dummköpfe zu Strebern setzt die Dummköpfe besser werden. Ich würde meine Kinder niemals in Klassen mit +70% Migrantenanteil gehen lassen, vorher ziehe ich um aufs Land…. Und nichts anderes !!! Alles andere ist ein Verunglimpfung an guten Schülern.

Viele Lehrer sind um es kurz auszudrücken „fertig..“ Der Brocken an schlechtem Benehmen und Respektlosigkeit bei bestimmten Schülergruppen ist mittlerweile so groß dass unsere lieben, freundlichen, gut menschlichen Lehrer davon erdrückt werden… Da muss ein ganz anderer Schlag Lehrer her und neue Gesetze was den Umgang mit diesen Problemgruppen angeht.

Prügelstrafe wäre das mindeste was ich einführen würde, das linke Elterngesindel gleich mit einbeziehen: so geht Schule sprich lernen fürs Leben, nicht anders. Man sieht  wohin die Kultus-Verblödung  führte und führt. Zu Platz -1000 in der Pisa Studie.

1 Kommentar

Angst regiert Deutschland: Alle fürchten sich vor Anschlägen und Gewaltverbrechen – sogar die Kinder

Sogar Kinder haben schon Angst vor einem Anschlag..Bedrohungen durch Terror, aber auch durch Gewaltverbrechen zählen zu den größten Ängsten der Deutschen. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Sicherheitsreport 2018 des Instituts für Demoskopie Allensbach hervor.

Auch 73 Prozent der zehn- und elfjährigen Kinder in Deutschland haben Angst vor einem Anschlag, wie die „Zeit“ unter Berufung auf eine Studie der Hilfsorganisation World Vision berichtete.

Für den Sicherheitsreport befragte das Allensbach-Institut 1200 repräsentativ ausgesuchte Bürger ab 16 Jahren: Demzufolge fühlen sich 36 Prozent der Bürger durch Anschläge persönlich bedroht. Vor zwei Jahren waren dies allerdings noch 45 Prozent – die Befragung fand von Anfang bis Mitte Januar statt.

An zweiter Stelle der gefühlten Bedrohung folgen Gewaltverbrechen mit 28 Prozent. Auch hier gibt es allerdings einen Rückgang um fünf Prozentpunkte. Ängste vor Diebstahl, Einbruch und ähnlichen Verbrechen folgen mit 27 Prozent (minus sieben Punkte).

Entsprechend groß ist die Bereitschaft, den Sicherheitsbehörden mehr Kompetenzen einzuräumen. So finden es 86 Prozent richtig, dass staatliche Stellen nach einer richterlichen Genehmigung zur Verbrechensbekämpfung und zur Terrorabwehr auf die persönlichen Daten von Bürgern auf deren Computern und Handys zugreifen dürfen.

hier Video schauen-

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/angst-regiert-deutschland-alle-fuerchten-sich-vor-anschlaegen-und-gewaltverbrechen-sogar-die-kinder-a2348903.html

 

 

do guck na:

Volksverarsche hoch 3

Dann dürfen die Deutschen Merkel nicht mehr wählen – die ist für den aktuellen Zustand des Landes verantwortlich!

Und die Deutschen müssen mal anfangen sich über Politik zu informieren, außerhalb der ARD- und ZDF-Nachrichten.

Und die Angst ist berechtigt, wie die täglichen Meldungen über Übergriffe zeigen. Und wenn man Regimekritiker ist, dann ist diese Angst noch berechtigter, denn dann hat man einen weiteren Feind: die neue SA, die Antifa- Politdeppen

hier Video schauen-

http://www.pi-news.net/2018…

Die neue SA hat gesiegt. Jetzt kann man nur hoffen, daß die AfD vielleicht die nächste Demo anmeldet. Als Politiker haben sie ja offenbar Anspruch auf Polizeischutz. Eine Stellungnahme des Noch-Bürgermeisters von Hamburg würde ich mir wünschen. Aber der hat ja jetzt andere Probleme und muß sich auf seinen neuen Posten in Berlin vorbereiten, obwohl er ja groß getönt hatte, daß er in HH bleiben wird.

Was man von Versprechen von SPD-Politikern zu halten hat, das hat ja schon die Aussage von Schulz bewiesen. Nichts! Sesselfurzer lügen nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Jacob Zuma tritt als Präsident zurück – an was denken wir da zuerst ?

1. Frage:

. . .wie viele Millonen hat er auf Schweizer Konten und den Bahamas? Das ist doch immer die erste Meldung wenn geklautes auf Schweizer Konten entdeckt ist.

Viele viele €  sind dabei, von dir und mir und Angela!

In Südafrika ist die Zuma-Ära beendet: Der der Korruption beschuldigte Staatspräsident erklärte in einer TV-Ansprache seinen Rücktritt. Ein Nachfolger steht bereits fest. Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat den lange erwarteten Machtwechsel in dem Land eingeleitet: In einer Fernsehansprache erklärte er seinen sofortigen Rücktritt – unter dem Druck der Regierungspartei Afrikanischer Nationalkongress (ANC), die zusammen mit der Opposition für diesen Donnerstag ein Misstrauensvotum im Parlament angesetzt hatte. Nachfolger soll der ANC-Vorsitzende Cyril Ramaphosa werden, der bereits am Freitag als neuer Staatschef vereidigt werden soll.

 do guck an:     gibt noch Bananen Republiken, aber unsere ist echt Gold wert.   Zuma hat aus dem für afrikanische Verhältnisse hochentwickelten Südafrika einen Abgrund von Korruption, Kriminalität und Mißwirtschaft gemacht. Der große Denkfehler ist nur zu glauben, daß Ramaphosa besser wäre. Er entstammt der gleichen Clique und weiß als Milliardär sehr wohl, wie man Geld macht und bewahrt. Aber mit Ramaphosa an der neuen Spitze wird jetzt sicher sofort Schluss mit Nepotismus und Korruption sein. Gut dass wir Gutgläubige hilfsbereite Beifallklatscher/ Kasperle hier haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Einfach zum Nachdenken . . . es gibt viel zu tun !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar

Grüß Gott meine Untertanen – ich bin’s die Angela – hab doch ganz früh schon “ rübergemacht“ .

In längst vergangenen Zeiten hatten wir doch ähnliche Symtome,da wurde das Volk,die Menschen ebenso mißbraucht, gedemütigt,

von einer Elite, die gleiches heute wieder tut. Das tolle jedoch daran, diese haben eine totale Niederlage erlitten, nicht nur in den Köpfen.

Lasst uns wach sein, standhaft bleiben, die Wahrheit nach aussen tragen, denn diese ist die größte MACHT, die niemand beugen kann und wird.

 

 Begrüßung der Untertanen

war schon immer eine ehrliche Sache.

2 Kommentare

Uta Ogilvie gibt auf – dahinter steckt die kriminelle Antifa.

– der Kampf aber hat gerade erst begonnen

Die Sozi- und Grünen-SA marschiert und agiert jetzt auch für die Merkel-CDU

Von Jürgen Fritz

Innerhalb von nur zwei Wochen wurde die Frau deutschlandweit bekannt. Sie wurde bekannt, weil sie ungeheuren Mut an den Tag legte, weil sie initiativ wurde, weil sie nicht nur eine klare Meinung hatte und die nach außen vertrat, sondern weil sie auch spürte, dass etwas geschehen muss, weil sie aktiv wurde. Doch es gab massive Kräfte, die just dies nicht nur nicht gerne sahen, sondern unterbinden wollten, dass diese sympathische, kluge Frau aktiv wird – mit aller Gewalt unterbinden wollten im wahrsten Sinne des Wortes! Leider hat die Gewalt wieder einmal gesiegt. Vorerst. Uta Ogilvie gibt nach massiven Bedrohungen und mehreren Anschlägen und Angriffen auf sich und ihre Familie auf. Doch der Kampf geht weiter. Nein, er hat gerade erst begonnen!

Auf Facebook schreibt Uta Ogilvie folgendes

„Am Aschermittwoch ist alles vorbei? Erst mal schon, ich gebe auf. Warum? In erster Linie, weil ich meine Familie nicht schützen kann. Wer meine Geschichte in den letzten zwei Wochen verfolgt hat, weiß, dass es in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Anschlag auf mein Haus gab. Dahinter steckt die Antifa. Diese selbsternannten Anti-Faschisten haben nicht nur Autoreifen zerstochen, die Hauswand mit Schmutz beschmiert und ein Fenster zerschlagen. Diese Anti-Faschisten haben auch billigend in Kauf genommen, Leib und Leben meiner Familie zu riskieren. In diesem Fall Leib und Leben meiner Kinder, denn besagtes Fenster gehört zum Kinderzimmer. Ich möchte nicht darüber nachdenken, was hätte passieren können, wenn die Betten der Kinder direkt unter diesem Fenster stehen würden. Zum Glück ist das nicht der Fall.

Das war nicht die einzige Bedrohung. Auf dem Weg zu meiner eigenen Demo wurde ich am selben Tag wieder angegriffen. Der Weg zum Versammlungsort wurde nämlich von der Antifa versperrt. Bei dem Versuch, mich durch die Menge zu bewegen, wurden mein lieber Vater und ich tätlich angegriffen. Erhellend ist: Die Antifa greift nicht nur Kinder und Frauen an, sondern auch Senioren. Doch hatten wir Glück, die Polizei konnte mich aus dem Mob fischen, bevor Schlimmeres passiert ist. Einen solchen Angriff haben nicht nur mein Vater und ich erlitten, sondern vielen andere, was die Anzahl der Teilnehmer der Demo deutlich gedrückt hat. 

Wer sind diese Anti-Faschisten und wer steckt hinter ihnen?

Ich habe mich damit nun auseinandersetzen müssen und bin zu dem Schluss gekommen, das „Anti“ zu streichen. Denn bei diesem Verein handelt es sich um Faschisten. Wer finanziert diese Faschisten? Der Staat selber und zwar mit unseren Steuergeldern. Seit ein paar Jahren ist es ein offenes Geheimnis, dass die Antifa Geld vom Staat erhält. Natürlich gibt es auch die offizielle Art der Förderung, die sich unter dem Deckmantel „Kampf gegen Rechts“ tarnt. Eine der bekanntesten Organisationen im „Kampf gegen Rechts“ ist die Amadeu-Antonio-Stiftung. 

Mit anderen Worten: Es ist der Staat selber, der mich bedroht. Doch während die Faschisten und ihre Geschwister-Organisationen mit Abermillionen gefördert werden, darf ich mit keinerlei Staatsschutz rechnen. Den bekäme ich nur, wenn ich in die Politik ginge, so sagte man mir. Kurzum: Der Staat macht mich mundtot.

 

Daher mein Appell: Verbreiten Sie meine Geschichte, reden Sie mit Familie, Freunden und Kollegen. Denken Sie darüber gemeinsam nach: Wir leben in einem Land, in wir unser Grundrecht auf freie Meinungsäußerung nicht ausleben dürfen. Vielleicht, so meine Hoffnung, sind wir eines Tages so viele, dass dieser Zustand ein Ende findet. 
Ich selber werde mich nun erst einmal etwas zurückziehen und nachdenken. Doch keine Sorge: Mein Löwenherz wird keiner brechen.

P.S.: Allen, die mich in den letzten Tagen unterstützt haben, gilt mein tiefer Dank. Mein ganz besonderer Dank gilt natürlich denen, die mit mir demonstriert haben (oder es versucht haben). Und natürlich der Polizei Hamburg. Ich bewundere die Damen und Herren für den professionellen Einsatz und ihren Mut.“

Die Sozi- und Grünen-SA marschiert und agiert jetzt auch für die Merkel-CDU

 

Soweit Uta Ogilvie, die mit ihrer Analyse völlig Recht hat. Die Antifa wird seit vielen, vielen Jahren finanziell unterstützt und am Leben gehalten, ja wurde herangezüchtet vor allem von der SPD und den Grünen, die dies als „Kampf gegen rechts“ deklarierten. Nicht gegen Extremismus, nicht einmal gegen Rechtsextremismus (Warum nicht auch gegen Linksextremismus?), nein gegen rechts. Das sagt im Grunde schon sehr viel aus.

Doch dieser „Kampf gegen rechts“ ist längst degeneriert zum Kampf gegen die deutschen Bürger, gegen die Mitte, gegen die Demokratie, gegen die Grundrechte, gegen die Freiheit, gegen den Liberalismus, gegen die Menschenrechte. Diejenigen, die ständig von Menschenrechten und Liberalismus reden, sind die Feinde von beidem. Dies lässt sich an vielen Stellen nachweisen und das müssen wir diesen neuen Totalitaristen entgegenschleudern. Leider fallen viel zu viele noch darauf rein, sich die Worte, sich die Sprache und damit das Denken und Urteilen von diesen neuen Totalitaristen vorschreiben zu lassen.

. . . . . das kriminelle treiben auch der DDR Merkelanhänger weiter lesen

https://juergenfritz.com/2018/02/15/uta-gibt-auf/

 

do guck na:   Doch während die Faschisten und ihre Geschwister-Organisationen mit Abermillionen gefördert werden, darf ich mit keinerlei Staatsschutz rechnen.  Müssen wir da nicht ordentlich Unterstützung bieten. Haut drauf solange es noch Gesindel gibt. Würde mir so nicht passieren, den Staat kann jeder rund um die Uhr beschäftigen, nur Mut…

 

5 Kommentare

Entsetzen über Vergewaltigung in Viersen am Friedhof Löh wurde in der Nacht zu Montag eine 65-jährige Viersenerin vergewaltigt.

Viersen: Entsetzen über Vergewaltigung

 

Der Tatort: An diesem unbeleuchteten Stichweg vom Willy-Brandt-Ring zum Friedhof Löh wurde in der Nacht zu Montag eine 65-jährige Viersenerin vergewaltigt. Passanten hörten das Opfer um Hilfe rufen. 

Viersen. Die genauen Tatumstände liegen noch im Dunkeln. Ein 20-jähriger Mann aus Westafrika soll Montagnacht eine 65-jährige Viersenerin vergewaltigt haben.

do guck na, Die Alte hat sie wohl nicht alle hier wieder was schön reden wollen …Studien zufolge werden Seniorinnen nur selten Opfer sexueller Gewalttaten. Von Sabine Janssen!!! geht es noch verblödete  Gutmenschin. . . .  Jansen??

Die Tat löste bei vielen Viersenern Bestürzung aus: In der Nacht zu Rosenmontag vergewaltigte ein 20-Jähriger eine 65-jährige Frau auf dem Weg, der zwischen Petersstraße und Krankenhaus zum Friedhof an der Löh führt. Laut Polizei stammt der Täter aus Westafrika, wohnte aber in Viersen. Er war der Polizei Viersen bekannt, weil er im Verdacht stand, illegal eingereist zu sein. Die Polizei im Landkreis Lippe soll ihn einmal wegen Körperverletzung aufgegriffen haben. Zu den weiteren Umständen der Vergewaltigung konnte die Polizei am Dienstag nichts sagen. So ist weiter unklar, warum die 65-Jährige um 0.30 Uhr in der Nähe des Friedhofs unterwegs war.

 

der hier hat auch einen an der Waffel. kann ja seine Oma dreimal die Woche auf den Friedhiof schicken…mal sehen wer zuletzt Recht hat, nur Vollpfosten…..lesen was der Vollpfosten vorhersagt…

Trotz des tragischen Ereignisses sieht Psychiater David Strahl, Chefarzt der Forensik II an der LVR-Klinik, ältere Frauen nicht generell gefährdet. alles klar lass mal deine Oma raus, gerne in Begleitung der DDR Mutti…..lach

hier ganze Sauerei weiterlesen:  http://www.rp-online.de/nrw/staedte/viersen/viersen-entsetzen-ueber-vergewaltigung-aid-1.7395228

 

 

do guck na: Leser

 

Warum kann Merkel da nicht nachts mal langgehen, sich von ihm beglücken lassen und dann sagen: „nu isser halt da?“ Versteh ich nicht! Sie ist doch deren Beschützerin und Poster-Mutti, soll sie mal ran!
Und äh, Frau Merkel: Sie schaffen das!   (Wer diese Frage ekelhaft findet, und das was Merkel hier den Menschen und vergewaltigten Frauen, den Gemesserten und Ermordeten antut nicht aus vollstem Herzen verabscheut, dem fehlt was an der Murmel…)

Dieser Depp erzählt hier was von WESTLICH geprägten Vergewaltigern.  Und eine Schande für seinen Berufsstand. Zu den Tätertypen werde viel geforscht, erklärt der Psychiater. Offensichtlich nicht genug.

  • Soll er doch mal Professor Bassam Tibi fragen, einen aus Syrien stammenden Politologen. »Welt« veröffentlichte einen Text des emeritierten Professors, in dem dieser erklärt: »Im Orient gilt die Frau nicht als Subjekt, sondern als Gegenstand der
    Ehre eines Mannes. Die Schändung einer Frau wird nicht nur als Sexhandlung und Verbrechen an der Frau selbst betrachtet, sondern eher als ein Akt der Demütigung des Mannes, dem sie gehört…. Und es geht dem arabischen Mann bei der ausgeübten sexuellen Gewalt nicht nur um die „sexuelle Attraktion“ der europäischen Frau, sondern auch um den europäischen Mann, dessen Ehre der Orientale beschmutzen will.«

    Unabhängig davon, ob der westafrikanische Vergewaltiger von Viersen Mohammedaner war, erscheint die Erklärung Tibis in Merkel-Deutschland wichtiger als Tatmotiv zu sein als tatsächlich oder angeblich übermächtige Mütter.

    https://www.welt.de/debatte…

    Der Text wurde laut »Welt« mit Genehmigung des Verlages Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht und war ein Vorabdruck aus dem im Mai 2016 erschienenen Buch Alice Schwarzers: „Der Schock – Die Silvesternacht von Köln“

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das Irrenhaus-Tagebuch 12

Masseneinwanderung, Multikulti, Euro-Irrsinn, Gender-Gaga: Im 13. Jahr der Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU) ist Deutschland reif für die Klapse. Lesen Sie die neue Folge aus dem »Irrenhaus-Tagebuch«

27. Januar: People of Color
Die Hansestadt Bremen sucht einen wissenschaftlichen Referenten für gesellschaftliche Vielfalt: »Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color und Schwarzen Menschen sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte.« Im Irrenhaus ist Faschingsball. Einer sagt: »Ich geh‘ in diesem Jahr als Mohr.«

28. Januar: Mohren-Apotheken
Die Kommunale Ausländer*innenvertretung (KAV) in Frankfurt/M. fordert die Umbenennung von zwei »Mohren«-Apotheken. Dies sei eine »rassistische« Bezeichnung, die »aus dem Stadtbild Frankfurts verschwinden« solle. Apothekerin Karin Schweizer von der Eschersheimer »Mohren-Apotheke« ist sprachlos: Ihr Geschäft trage den Namen seit den sechziger Jahren. Es sei ein bundesweit häufiger, »traditioneller Name für Apotheken«, der ursprünglich wohl auf die Verwendung von Arzneien aus fernen Ländern zurückgehe. Zum Glück ist Schaumgebäck mit Migrationshintergrund (früher: Mohren­kopf) noch nicht verschreibungspflichtig.

29. Januar: Bigamie im hohen Norden
Zwei Syrer dürfen ihre Zweitfrauen nach Deutschland holen. Das entschied die Kreisverwaltung Elmshorn im Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein).
Bei der Entscheidung über den Familiennachzug habe nicht das Eheverhältnis im Vordergrund gestanden. Oliver Carstens, Sprecher der Kreisverwaltung Elmshorn: »Wir haben nicht die Ehefrauen, sondern die Mütter der Kinder ins Land geholt. Kein Mensch wird bestreiten wollen, dass gerade Kinder in der Fremde ihre Mutter brauchen.« Die Grüne Katrin Göring-Eckardt, bis 2013 an der Spitze der EKD-Synode, trällert voller Inbrust ihr Lieblingskirchenlied: »Macht hoch die Tür, die Tor macht weit …«

30. Januar: Nur für den Dienstgebrauch
Zwei Islamisten haben in Mönchengladbach einen Bundespolizisten bedroht. Der Beamte begleitet Abschiebeflüge. Laut einem internen Bericht (»VS – Nur für den Dienstgebrauch«) hielten die dem »islamischen Spektrum« zuzuordnenden Männer (Pluderhosen, Vollbart bis zum Brustbein) mit einem Mercedes S-Klasse vor dem Wohnhaus des Beamten: »Lass es sein, unsere Brüder nach Hause zu fliegen.« Der Hund des Beamten schlug die Pluderhosen in die Flucht.

1. Februar: BH-Nachhilfe
Neues vom ›Kika‹, dem multikulturellen Kinderkuppelkanal von ARD und ZDF: Diesmal lernen Jungs, die offenbar und bizarrerweise nach Migrationshintergrund gecastet wurden, wie man einer Frau von hinten den BH öffnet. Motto: »Geht nicht, gibts nicht.« Inge Bell von der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes meldet sich in der Berliner ›BZ‹ zu Wort. Sie wittert Rassismus. Der Beitrag erwecke den Anschein: »Migranten-Jungs brauchen besonderen Nachhilfeunterricht beim BH-Öffnen. Gerade in Zeiten der #MeToo-Debatte sollte so eine Instrumentalisierung von Migranten-Jungs in den Medien ein No-Go sein.« Im Irrenhaus fällt selbst hartgesottenen Insassen nichts mehr ein.

2. Februar: Naschkatzen & Hijab
Der niederrheinische Süßwarenhersteller »Katjes« wirbt neuerdings mit einem Kopftuch-Modell für seine Produkte – und für die schleichende Islamisierung. In harmlos erscheinendem Pink nascht eine Schönheit aus dem Morgenland einen Fruchtgummi und bringt uns modisch den Hijab nahe: »Katjes ist 100 % vegetarisch – also ohne tierische Gelatine.« Also halal. Und das Symbol des Scharia-Islams wird in Deutschland zum Werbegag. Im Irrenhaus ist heute Kopftuchpflicht!

1 Kommentar