Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Online-Umfrage „Naturwunder 2013“ Biosphärengebiet Schwäbische Alb ebenfalls mit dabei

Calver Bühl, Fotografie: Ursula Haas

.

Calver Bühl, Fotografie: Ursula Haas

Zum fünften Mal startet die Heinz Sielmann Stiftung gemeinsam mit Europarc Deutschland den erfolgreichen Wettbewerb über das beliebteste Naturwunder der Deutschen. Vom 19. Juni bis zum 11. September 2013 haben Naturfreunde wieder die Wahl zwischen 21 faszinierenden Wundern der Natur. Gesucht wird das schönste Naturdenkmal unter den nationalen Naturschönheiten. Zur Auswahl stehen unter anderem besondere Solitärbäume, Höhlen, markante Felsen und Steine. Für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb geht der Calver Bühl in Dettingen/Erms an den Start.

„Gerade im Sommer zieht es die Menschen hinaus, um Naturschönheiten zu entdecken und zu erkunden. Mit der Naturwunder-Wahl möchte die Heinz Sielmann Stiftung gemeinsam mit den Partnern des Wettbewerbs auch auf weniger bekannte Wunder der Natur vor der eigenen Haustür sowie in den Urlaubsregionen Deutschlands aufmerksam machen“, erläutert Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung.

„In Deutschland gibt es eine große Anzahl von Naturdenkmalen“, so Dr. Elke Baranek, Geschäftsführerin von Europarc Deutschland e.V. „Sie unterscheiden sich in flächenhafte Naturdenkmale und Einzelgebilde. Seltene, historisch bedeutsame Bäume, Dinosaurierspuren und Wasserfälle werden ebenso ausgewiesen wie Streuwiesen, Heiden und Moore. Ihnen gemeinsam ist, dass sie aus wissenschaftlichen, ökologischen, naturgeschichtlichen, landeskundlichen oder kulturellen Gründen schützens- und erhaltenswert sind.“

Die Heinz Sielmann Stiftung und Europarc Deutschland e.V. laden Naturliebhaber zu einer Tour zu ausgewählten Naturdenkmalen in Deutschland ein. Die 21 Ausflugsziele befinden sich überwiegend in Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks – den Nationalen Naturlandschaften. Für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb tritt das Naturdenkmal Calver Bühl an. Der Vulkanembryo mit seiner Linde auf der Spitze ist das Wahrzeichen der Gemeinde Dettingen/Erms.

Die Internet-Abstimmung auf der Website der Heinz Sielmann Stiftung startet ab sofort und endet mit dem letzten Sommerferientag am 11. September 2013.

Und so können Sie teilnehmen: Unter www.sielmann-stiftung.de/naturwunder werden 21 ausgewählte Naturwunder in Bild und Text vorgestellt. Durch einen Klick auf das favorisierte Naturdenkmal können Nutzer ihre persönliche Wertung online abgeben. Oder Sie senden eine Postkarte an: Heinz Sielmann Stiftung, Stichwort „Naturwunder 2013“, Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt.

Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost, darunter eine hochwertige Digitalkamera und drei Abonnements eines Tier- und Naturmagazins. Hauptgewinn ist ein Wochenende für zwei Personen in einer Naturwunder-Region in Deutschland.