Offener Brief nach Neujahrs-Rede: Merkel betreibt „Vernichtung nationaler Vorstellungen“

Angela Merkels Neujahrsansprache wurde von einem 87-jährigen CDU-Funkionär scharf kritisiert.Angela Merkels Neujahrsansprache wurde von einem 87-jährigen CDU-Funkionär scharf kritisiert.

Foto: Ukas Michael – Pool/Getty Images

Merkel missbraucht Deutschland als politisches Werkzeug und schafft mit ihrer „Flüchtlings“-Politik „Gründe für zukünftige militante Auseinandersetzungen, wenn nicht gar Bürgerkriege“, schreibt Herbert Gassen. Er wirft der Kanzlerin vor, an der Abschaffung der Völker und der kommunistischen Weltrevolution mitzuarbeiten: „Es entspricht den leninistisch-marxistischen Grundregeln, ein Volk zu verdummen, um es auszulöschen.“

Zur Person: Diplomvolkswirt Herbert Gassen ist 87 Jahre alt, ehemaliges aktives CDU-Mitglied im CDU Main-Kinzig (GF) und war bis 2008 Vorsitzender des Arbeitskreises konservativer Christen. In offenen Briefen engagiert er sich nach seinen Worten für „ein Deutschland eigenen Rechts“ in einem „befriedeten, erfolgreichen Europa nach der Vision eines Generals Charles de Gaulle, selbstbestimmt und frei als eigenes politisches Objekt.“

Hier sein vollständiger Brief im Wortlaut.

„Werte Frau Kanzlerin,

ihre Ausführungen zum Jahreswechsel habe ich zur Kenntnis genommen.

Es wäre vielleicht ratsam gewesen, diese Erklärung mit einem Gruß an das Deutsche Volk zu eröffnen. So sprechen Sie freibleibend alle Bürger und Bürgerinnen dieser Welt an. Das Grundgesetz ist einzig dem Deutschen Volk gewidmet, und somit hat es das Recht, von seiner obersten Beamtin würdig und angemessen angeredet zu werden.

Sie haben in dem dort niedergelegten Amtseid, mit dem Gottesbezug, den Schwur geleistet, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. Nach Lage der Konten der Öffentlichen Haushalte und den Konsequenzen der von Ihnen eingegangenen Verträge haben Sie dem deutschen Volk kaum wieder gutzumachende Lasten aufgebürdet.

Sie haben die Ihnen anvertraute Nation mit Ihren politischen Entscheidungen in dem Verbund der nicht konstituierten Europäischen Union zu grenzenlosen finanziellen Opfern verpflichtet. Ohne die eigene nationale Souveränität zu besitzen, haben Sie die letzte Sorgfaltspflicht für Ihr Land an eine kommissarische Instanz in Brüssel abgegeben. Sie arbeiten somit in fremdem Auftrag und fremdem Namen. . . . . .

do guck na:
mal anklicken um vollständig zu lesen.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/offener-brief-nach-neujahrs-rede-merkel-betreibt-vernichtung-nationaler-vorstellungen-so-herbert-gassen-cdu-a1295982.html?neuste=1

4 Responses to Offener Brief nach Neujahrs-Rede: Merkel betreibt „Vernichtung nationaler Vorstellungen“

  1. Schlimm sagt:

    Qualifizierte Leute in der ganzen Welt anheuern wäre besser gewesen, wir hätten die welche wir dringend brauchen können: Altenpflegerinnen aus den Philippinen, vietnamesische Studenten, Ärzte aus dem Iran, Softwarekäpsele aus Indien – alles gezielt und in Maßen, was der Arbeitsmarkt Deutschland braucht, wobei man ausgerechnet denen viele Prügel in den Weg legt. Qualifizierte Leute will der deutsche Staat nicht. Später darüber mal mehr.

    • Joe Nice sagt:

      „Schlimm“ sind die verbalen Absonderungen von dem alten und verkalkten CDU´ler, da hätten sie gleich unseren Ex-Kanzler „Birne“ nehmen können. „Schlimm“ ist auch die naive Logik ihres Kommentars. Die Welt ist nun mal etwas komplizierter, aber um das zu verstehen braucht es halt etwas mehr Grips,

      • BRDigung sagt:

        Na denn ,Joe Grips dann klären sie uns doch mal auf???

      • Helmut sagt:

        Liebe Joe Nice, mir liegt nichts ferner, Ihren Grips anzuzweifeln. Allerdings hätte Ihr Grips einen Sprung machen müssen, daß ein etwas älterer Herr, der nicht Ihrer Logik folgend Absonderungen von sich gibt, sondern betont, daß das GG einzig dem deutschen Volk Aufgaben und Pflichten erteilt, und die Oberste Beamtin ist die Merkel, denn das GG ist keine Verfassung, die durch das Volk abgestimmt wurde. Deswegen auch der Beisatz, fast vergessen, Beigetreten zum Gültigkeitsbereich des GG nicht staatsrelevant. Nicht zum Staat, der seit 1945 Besatzungsgebiet ist und das Recht Deutschlands nicht wiederhergestellt ist. Also ein wohlfeiles rechtloses Gebiet in Mitteleuropa. Das ganze Palaver ist, ablenken vom Problem. Wer souverän ist wie Frankreich, Schweiz und weitere, kann bestimmen im Land. Tun wir das?