Ölalarm um die Mittagszeit

Ein Gast vom Kurzentrum fuhr mit seinem Fahrzeug über einen Bordstein, riss sich seinen Dieseltank am Unterboden auf und fuhr sicherheitshalber gleich zum VW-Schmidt nach Kappel. Dass er dort auch angekommen war bestätigte eine durchgehende Ölspur vom Kurzentrum bis direkt in den Hof des angesteuerten Autohauses. Dank der Freiwilligen Feuerwehr samt  Stadtarbeiter konnte durch gezielten Reinigungseinsatz ( 1. Putzkolonne von Buchau) größerer Schaden verhindert werden. Natürlich ging das nicht ohne Handarbeit ab. Alles nach dem Leitsatz: retten,helfen,bergen und wehren wurde kurzerhand die gesamte Wegstrecke mit Ölbinder eingestreut welches das Öl aufsaugte um gleich danach wieder zusammen gekehrt zu werden. Außer einer dunklen Spur ist nichts mehr von den Unglück zu sehen. Es hätte auch schlimmer kommen können.

Kommentare sind geschlossen.