Nutzlosigkeit der Corona-Warn-App… nur Volksversrasche und Steuergeldverzockung…

Grandioser Flop: Die „zweite Welle“ beweist die Nutzlosigkeit der Corona-Warn-App

17. Oktober 2020Erinnert sich eigentlich noch irgendwer an das vielgelobte, als eierlegende Wollmilchsau der Pandemieeindämmung gelobte Projekt „Corona Warn-App“, für das die Regierung im Frühsommer – inklusive Werbeausgaben – eine ungeheuerliche Summe von über 100 Millionen…

Weiterlesen

do guck na: für den Dreck

zahlte die Regierung alleine für die Entwicklung und Programmierung rund 70 Millionen Euro. Die Bundestagsabgeordnete und digitalpolitische Sprecherin der AfD, Joana Cotar, kommentierte diese Groteske wie folgt: „Es mache sich jeder seine Gedanken um den Digitalstandort Deutschland und diese Regierung!“.

Doch nun wird auch die praktische Funktionalität zum Ärgernis. Hätte diese App nämlich irgendetwas getaugt und auch nur teilweise von dem gehalten, was ihren Nutzern versprochen wurde, dann wäre nämlich jetzt wohl kaum die – zumindest den ermittelten „Neuinfektionen“ nach – sogenannte zweite Welle losgerollt.

.

. Wir brauchen Medien, die ihre Aufgabe darin sehen Fakten und kontroverse Standpunkte der Öffentlichkeit präsent zu machen. Wahlhelfer, Meinungsmanipulatoren und Besserwisser haben wir in unserem Umfeld genug. Das muss nicht auch noch medial verbreitet werden…

Kommentare sind geschlossen.