NORMA-Markt, Raubüberfall- Kassiererin mit einem Messer bedroht.

Zu einem Raubüberfall in der Industriestraße in
Mittelbiberach wurde die Polizei am Samstagabend gerufen. Eine schwarz
bekleidete Person maskiert mit einer Art Sturmhaube hatte gegen 19.50 Uhr
den Norma-Markt betreten und eine Kassiererin mit einem Messer bedroht.
Der Täter zwang sie zum Öffnen der Ladenkasse, aus welcher er daraufhin
sämtliches Papiergeld entnahm. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in
Richtung Industriegebiet Mittelbiberach und von dort querfeldein in Richtung
Wohngebiet „Fünf Linden“ in Biberach. Vermutlich stieg er hier im Ziegelweg
in ein Fahrzeug ein und setzte damit seine Flucht fort.
Die Kriminalpolizei Biberach hat unmittelbar nach der Tat die Ermittlungen
aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
Möglicherweise hat jemand den Täter vor der Tat in der Nähe des Geschäftes
beobachtet. Vielleicht ist die Person auch jemand auf der Flucht aufgefallen.
Auch Hinweise zu dem vermutlichen Fluchtfahrzeug im Ziegelweg wären von
Bedeutung. Die Polizei ist unter der Telefonnummer 07351/4470 zu erreichen.

Witterungsbedingte Unfälle
LANDKREIS BIBERACH – Durch starke Schneefälle kam es auch im Landkreis
Biberach am Wochenende zu vielen witterungsbedingten Verkehrsunfällen.
Hauptunfallursache war nicht angepasste Geschwindigkeit bei eis- oder
schneeglatter Fahrbahn. Es kam zu einigen Auffahrunfällen, mehrmals
kamen Fahrzeuge alleinbeteiligt von der Straße ab oder gerieten auf der
Straße ins Schleudern und kollidierten dadurch mit anderen Verkehrsteilnehmern.
Betroffen waren Autofahrer im ganzen Landkreis.
Von Samstagmorgen nach dem heftigen Einsetzen des Schneefalls bis
Sonntagmorgen wurden der Polizei kreisweit mehr als 20 Verkehrsunfälle
gemeldet. Aufgrund der Vielzahl der Unfälle und anderer Vorkommnisse
mussten Unfallbeteiligte zum Teil länger auf die Polizei warten. In einigen
Fällen konnten sich die Beteiligten nach telefonischer Beratung durch die
Polizei auch selbst vor Ort einigen. Bei den meisten Unfällen blieb es bei
Blechschäden in einer Gesamthöhe von rund 80000 Euro. Bei drei Unfällen
waren neun meist leicht verletzte Personen zu beklagen.

Kommentare sind geschlossen.