Nie mehr Formel 1 – sollen sich auf den Boden setzen und fertig ist das Dummentheater.

Sechs Formel-1-Piloten verweigern BLM-Theater

6. Juli 2020Nur 14 der 20 Formel-1-Piloten haben am Sonntag vor dem Saisonstart in Österreich das von Lewis Hamilton initiierte „Black-Lives-Matter“-Theater mitgespielt und sanken devot auf ihre weißen Knie. Unter den „Veweigerern“ war auch Ferrari-Fahrer Charles…

Weiterlesen

do guck na.

In der Formel 1 arbeiten so wenige Schwarze, weil sie in der Regel für einen Mechaniker- oder Ingenieurs-Job komplett überqualifiziert sind. Weiss doch jeder. Zudem sind die Jobs unterbezahlt, damit Hamilton ein paar Millionen mehr hat und kommen schon deswegen nicht in Frage. Ich seh das Problem irgendwie nicht. (Wer Zynismus im Text findet, darf ihn behalten)

Zahlt Vettel Einkommensteuer in Deutschland? 0

Dafür das sich der gute Herr Hamilton immer und überall über den Rassismus in der Formel 1 beschwert, verdient er doch ganz gut. Das Ganze auch noch mit einen deutschen Rennstall. Dazu kommt, das Hamilton und sein Rennstall seltener bestraft werden. Wirkt doch der Rassismusbonus? 2

Und vom Silberpfeil müssen wir uns auch verabschieden !
Welche Tradition wird einfach über Bord gekippt !

Leclerc hat es auf den Punkt gebracht!!! Wann hört dieses Theater endlich auf?

Es hört erst auf, wenn niemand mehr da ist, der sich niederkniet.

Kommentare sind geschlossen.