Neun Asylanten unter 25 festgenommenen Stuttgarter Randalierern

Nur 25 der 400 bis 500 Randalierer und Plünderer sind bisher in Stuttgart festgenommen worden, 9 davon noch in Haft, ebenfalls 9 sind Asylanten. Genauer:

Die 25 Festgenommenen sind laut Strobl zwischen 14 und 33 Jahre alt. 15 haben ihren Wohnsitz in Stuttgart, 5 andernorts im Südwesten. Je eine festgenommene Person sei in Bayern und Niedersachsen gemeldet, drei seien ohne festen Wohnsitz. Zwölf Festgenommene haben einen deutschen Pass, drei kommen aus Kroatien, Polen und Portugal. Vermutlich sei auch ein Lette dabei.

Neun Festgenommene wiesen den Angaben zufolge einen Flüchtlingsbezug auf. Darunter seien drei Afghanen und ein Somalier, die sich noch in Asylverfahren befänden. Zwei irakische Tatverdächtige seien als Flüchtlinge anerkannt. Ein afghanischer Staatsangehörige stehe unter sogenanntem subsidiären Schutz. Ein Bosnier sei ausreisepflichtig, habe aber eine Duldung. Der somalische Tatverdächtige sei ausreisepflichtig, habe aber nicht abgeschoben werden können. (StN)

Unter den 12 Straftätern mit deutschen Pass haben mindestens 3 Migrationshintergrund. Die meisten waren besoffen! Einem 16-Jährigen wird versuchter Totschlag vorgeworfen, 19 Polizisten wurden verletzt. Wie bereits gesagt, jeder Asylant, der straffällig wird, gehört sofort abgeschoben. Es ist unser grünrotes Politiker-Pack (inklusive CDU), das nichts tut, sogar neue Asylbetrüger hereinholt,  und an der Situation mitschuld ist!

https://rottweil.wordpress.com

Kommentare sind geschlossen.