Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Neues Programm gegen Einbrüche – Martin Gerster MdB: Profitieren werden vor allem das Illertal und das Allgäu

Wer seine Wohnung oder sein Haus besser gegen Einbruch schützen will, erhält dafür in Zukunft eine Finanzierungshilfe vom Bund. Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am heutigen Mittwochnachmittag beschlossen. „Profitieren davon werden auch zahlreiche Bürger in Oberschwaben und im Allgäu“, so Biberachs SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Gerster, der sich für dieses Programm stark gemacht hat. „Gerade entlang der A7 und der A96 ist der Schutz vor Einbrüchen ein großes Thema. Nicht nur der verlorene Sachwert, sondern auch der Eingriff in die Privatsphäre machen Angst.“ Gerster weiter: „Sicherheitsexperten sagen, durch effektiven Einbruchsschutz könnte dem erfolgreich entgegengewirkt werden.“ Über das SPD-geführte Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit werden für insgesamt 30 Millionen Euro Finanzierungshilfen als Zuschüsse für Materialkosten gewährt. Diese können zusätzlich zur steuerlichen Absetzbarkeit in Anspruch genommen werden. Als Mindestvolumen für die zu fördernden Maßnahmen sind 500 Euro vorgesehen. Ein Fünftel der getätigten Investition soll so finanziert werden, höchstens jedoch 1500 Euro. „Ich hoffe, dass vor allem im Illertal und im Allgäu viele Menschen davon Gebrauch machen“, so Gerster, der im Haushaltsausschuss unter anderem für Sicherheitsbehörden zuständig ist.Sobald die Details des Programms beschlossen sind, will der SPD-Abgeordnete Martin Gerster im Illertal und im Allgäu Interessierte über die neuen Möglichkeiten informieren.