Neue Wehrbeauftragte Högl: Eine einzige Verhöhnung der Truppe

Weiber an die Macht… bald alle Posten vergeben…um Himmelswillen….

8. Mai 2020In der Wirtschaft wie auch der Politik ist Fachkräftemangel ein Dauerproblem, doch in der Politik herrscht zudem Fachkräfteverweigerung vor: Sachverstand, berufliche Qualifikation und Expertise sind hier eher nachteilig. Nichts belegt dies deutlicher als die…Weiterlesen

do guck na:

Michael Müller, der regierende Bürgermeister Berlins, will nicht mehr, da ist Giffey als Nachfolgerin im Gespräch. Weil man den Parteisoldaten Müller aber nicht unversorgt lassen kann, musste der einen Wahlkreis in Berlin kriegen, für die Bundestagswahl 2021. Den aussichtsreichsten hat aber dummerweise Eva Högl inne, also musste die weg und wurde zur Wehrbeauftragten „befördert“. Somit ist der ganze Zirkus nichts anderes als eine Vollversorgung für „verdiente“ Politiker, mehr nicht.
Sollte sich der Wähler verarscht fühlen, die nächste Wahl kommt bestimmt, auch wenn sie wahrscheinlich eine getürkte Briefwahl werden wird. 5 8. Mai 2020 11:49MitgliedHapa

Das ist die neue „links ausgerichtete“ SPD, Hauptsache man ist links genug, dann gibts jeden Posten….

Das ist nun mal ein Prinzip einer sozialistischen Diktatur: Inkompetenz an die Macht bringen.

Nach der Wahl Eva Högls zur Wehrbeauftragten sollte der Bundestag Rainer Brüderle deaktivieren und zum Frauenbeauftragten des Bundes wählen. Wenn schon Inkompetenz dann aber richtig.

Kommentare sind geschlossen.