Naturschauspiel am Federsee.

Faszination Natur, auf dem Steg zum Federsee zeigte sich die Sonne am Donnerstag gegen 14 Uhr von einer ganz anderen Seite.

Strahlend blauer Himmel mit weißen Wolken. Wohl durch Feuchtigkeit oder Eiskristalle in den Wolken, brach sich das Licht in einer kreisrunden Korona um die Sonne in den Spektralfarben.


Zu sehen war dann ein Regenbogenähnliches Schauspiel das etwa eine halbe Stunde dauerte. kwe/ SZ-Foto: Klaus Weiss

3 Responses to Naturschauspiel am Federsee.

  1. Einmalige Erscheinung sagt:

    Herzlichen Glückwunsch und Dank an Klaus für diese einmalig schönen Naturbilder, die Du uns hier bietest. Schlage vor, Du nimmst an einem Wettbewerb teil oder bietest die Bilder der Presse an. So etwas kann nicht so schnell ein anderer anbieten. Fantastisch und romantisch dieser umgekehrte Regenbogen. Ich selbst habe schon einiges gesehen, aber so etwas noch nicht. Es gleicht schon fast einem Wunder über unserer Stadt. Gebrauchen könnten wir das auf jeden Fall in unserer Situation, leider nicht nur für eine halbe Stunde.

  2. Waldseer sagt:

    Das ist echt ein schönes Bild, aber wie kann denn sowas entstehen? Ich hab sowas noch nie gesehen…

  3. Klaus Weiss sagt:

    Hier handelt es sich um eine sogenannte Haloerscheinung. Der optische Effekt der Beugung des Sonnenlichts verursacht ähnlich dem Regenbogen farbige Lichtkränze und Farbverläufe in der Atmosphäre, diese sind aber von der Ursache des Regenbogens zu unterscheiden. Während ein Regenbogen durch Lichtbrechung in den Wassertropfen entsteht, treten sogenannte Haloerscheinungen infolge von Eiskristallen auf. Zu den Haloerscheinungen gehören Ringe um Sonne oder Mond, der Zirkumzenitbogen, der obere Berührungsbogen und der selten zu sehende Horizontalkreis, wie auf dem Foto. Haloerscheinungen treten bei Cirrus und Cirrostratusbewölkung auf. Vor einer Warmfront ist der Himmel mit Cirrostratus überzogen. Das ergab dann den sogenannten Haloring.