nach Amokdrohung Verdächtigen festgenommen

ERSTMELDUNG
Polizei nimmt nach Amokdrohung Verdächtigen fest
SCHWENDI – Nach einer Amokdrohung im Internet hat die Polizei in der
Nacht zum Montag schnell und konsequent gehandelt. Ein zunächst
Unbekannter hatte eine Amokdrohung gegen die Realschule in Schwendi
ausgesprochen. Die Tat wurde für Montagmorgen angekündigt.
Die Polizei hat in Absprache der Staatsanwaltschaft Ravensburg noch in der
Nacht die Wohnung des Verdächtigen durchsucht. Ein 17-Jähriger wurde als
Urheber der Internetbotschaft ermittelt und festgenommen. Er befindet sich
zur Stunde noch in Polizeigewahrsam. Der PC des Auszubildenden wurde
beschlagnahmt. Waffen, Sprengstoffe oder sonstige gefährliche Gegenstände
wurden bei der Durchsuchung nicht entdeckt. Ersten Erkenntnissen nach
könnte Hintergrund der Drohung ein Streit mit einem Schüler der betroffenen
Realschule sein. Weitere schulische Maßnahmen wurden von dem betroffenen
Schulleiter in Absprache mit der Polizei getroffen.
Aufgrund der Reaktion besorgter Eltern ist an der benachbarten Grund- und
Hauptschule am Montagmorgen der Unterricht zunächst ausgefallen. Die
Polizei hat zur Stunde auf dem gemeinsamen Areal der Grund- und Hauptschule
sowie der Realschule Streifen zur Beobachtung und zur Information
besorgter Schüler, Eltern und Lehrer eingesetzt.
Weitere Ermittlungen gegen den 17-Jährigen dauern an.

ERGÄNZUNG ZU AMOKDROHUNG
18-Jähriger befindet sich nach Amokdrohung in psychiatrischer Einrichtung
SCHWENDI – Nach einer Amokdrohung im Internet gegen eine Schule in
Schwendi befindet sich der 18-jährige Beschuldigte zwischenzeitlich in einer
psychiatrischen Einrichtung. Der junge Mann hatte wie berichtet auf einer
Internetseite eine Amokdrohung für eine Schule in Schwendi am Montagmorgen
ausgesprochen.
Nachdem die Polizei von der Straftat Kenntnis erhalten hatte, liefen am
Sonntagabend intensive Ermittlungen an. Der Verfasser der Drohung, ein 18-
jähriger Auszubildender, wurde noch am selben Abend im Elternhaus
angetroffen und festgenommen. Erste Ermittlungen haben ergeben, dass die
Amokdrohung aus gegenseitigen Beleidigungen und Bedrohungen auf einer
Chatseite entstanden ist und der 18-Jährige nicht vorhatte, die Drohung
tatsächlich zu verwirklichen. Wie berichtet, hatte die Polizei den Computer
des 18-Jährigen beschlagnahmt. Waffen oder sonstige gefährlichen Gegenstände
wurden bei ihm nicht entdeckt. Er ist bislang polizeilich noch nicht in
Erscheinung getreten. Der 18-Jährige wurde im Laufe des Montags in eine
psychiatrische Einrichtung gebracht. Gegen ihn wird ein Strafverfahren
eingeleitet.

One Response to nach Amokdrohung Verdächtigen festgenommen

  1. Heinz Weiss sagt:

    Nach Amokdrohung Schüler festgenommen in Schwendi.