Mülheim an der Ruhr: Jugendliche klettern auf Streifenwagen – Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung – bei Asylanten hätten die Polizisten solange weggeschaut, klar doch.

do guck na:   lach…

die paar Lackkratzer, ich bitte sie gehts noch. Wären 5 besoffene Herr Neger vorbeigekommen hätte jeder Polizist ein blaues Auge und das Polizeiauto wäre Schrott. Und alles ohne Anzeige und wenn doch dann ganz bestimmt kein Geld für Schaden. Dummer Deutscher ist ja was anderes: ein Depp.    Unter der Telnummer können sie die Polizisten fragen was ihnen lieber gewesen wäre… Ergebnis steht jeden Tag in der Zeitung, falls sie eine dumme Ausrede gebrauchen.

Essen (ots) – 45468 MH-Altstadt: Nachdem am vergangenen Samstagabend (9. Juni) mehrere Jugendliche auf einen geparkten Streifenwagen geklettert und offensichtlich Selfies gefertigt haben, sind Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet worden.

Gegen 18:30 Uhr befanden sich zwei Beamte der Mülheimer Wache im Rahmen eines anderen Einsatzes im evangelischen Krankenhaus. Mitarbeiter der Klinik machten die Polizisten darauf aufmerksam, dass sich mehrere junge Männer an dem vor dem Haupteingang geparkten Polizeiwagen zu schaffen machten. Vor dem Gebäude angekommen sahen die Beamten einige Jugendliche davonlaufen. Drei mutmaßliche Täter konnten sie festhalten.

Mehrere Zeugen gaben an, dass unter anderem die Festgehaltenen auf die Motorhaube und das Dach des Streifenwagens geklettert seien und dort offensichtlich Selfies gefertigt hätten. Am Fahrzeug stellten die Polizisten dementsprechende Lackschäden fest.

Die drei in Mülheim gemeldeten 14-Jährigen stritten ab, mit den Beschädigungen etwas zu tun zu haben. Gegen sie und die bislang unbekannten Mittäter ermittelt nun die Kriminalpolizei. Hinweise zu den weiteren mutmaßlichen Tätern nehmen die Beamten des Kriminalkommissariats 35 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.