Moria: Noch mehr Verbrecher für Germoney?

11. September 2020

Region Rottweil / Germoney. Kaum haben die Asylbetrüger in Moria unter Anleitung roter NGO-Verbrecher ihre Hütten selber angezündet, wie die griechische Regierung bestätigt, um dann malerisch vor den linke Filmern der Lügenglotze angeblich auf der Straße nach Wasser schreiend zu „übernachten“, und sofort melden sich in Germoney die ersten Politdeppen von Freiburg bis Berlin, die brunzdummen „Bischöfinnen“ und Kirchenmäuse und natürlich die linken Pro-Asyl-Abzocker und wollen alle MUFL aufnehmen, die es eigentlich nur auf unsere gratis Kohle abgesehen haben. Und was passiert dann?

Das griechische Lager ist leer, kein Rückstau mehr und in Windeseile füllt es sich bald überall wieder mit Merkelgästen aus Nahost und Afrika. Österreich, Polen, Ungarn und die Holländer verzichten auf die bunte Bereicherung, reiche Golfstaaten und Israel nehmen keinen einzigen „Flüchtling“, und die wollen sowieso nur zur kinderlosen Zonen-Wachtel in Germoney an ihren Euro-Busen.

Dort onanieren dann noch mehr nackte Exhibitionisten, überfallen noch mehr Männer mit „dunklem Teint“ junge Mädchen und alte Weiber und beklauen uns. Schaffen tun sie jedenfalls nicht.

Einfach hier bei POLITIKVERSAGEN mal einen Monat durchklicken, dann seht ihr alles, ihr heillosen Gutmenschen-Deppen!

do guck na:

Eritreer belästigt und schlägt junges Mädchen – dann rastet er völlig aus

Dortmund, NRW. Ein polizeibekannter 24-jähriger Eritreer belästigte in der Nordstadt ein junges Mädchen, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht und in den Bauch, als sie ihn abwies. Das Mädchen flüchtete in ein Café. Der Afrikaner warf Tische und Stühle dagegen. Die eintreffenden Beamten trat er und bespuckte sie. Haftgründe bestanden nicht. Weiterlesen auf rundblick-unna.de

.

11.9.20

Polizeibekannter Pakistani sticht jungen Deutschen nieder – damit er nicht abgeschoben wird!

Cottbus, Brandenburg. Mittwochfrüh wurde ein 19-jähriger Cottbuser plötzlich in einer Tram attackiert und lebensgefährlich verletzt! Der Täter – ein polizeibekannter Pakistani mit schwarzem Turban – stach ihm unvermittelt ein Messer in den Rücken. Als wäre nichts passiert, lief er danach durch die Tram und stieg dann laut lachend aus. Weiterlesen auf m.bild.de