Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Mord in Bad Buchau – Verhandlung

Mord

Pressemitteilung des Landgerichts Ravensburg vom 27.01.2010

In oben genannter Sache wird mitgeteilt, dass am heutigen Hauptverhandlungstag, nachdem am letzten Verhandlungstag die Vernehmung der Angeklagten vorerst abgeschlossen werden konnte, mehrere Zeugen – mehrere Polizeibeamte, der Ehemann des Opfers, die frühere Freundin des älteren Angeklagten, ein Nachbar, der   Klassenlehrer des jüngeren Angeklagten-   sowie ein Gerichtsmediziner als Sachverständiger vernommen wurden. Bislang verläuft der Prozess nach dem vorgesehenen Terminplan.

Pressemitteilung vom 07.01.2010

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg hat beim Landgericht Ravensburg am 25.08.2009 Anklage gegen zwei Jugendliche erhoben. Einem der beiden wird vorgeworfen, am 15.04.2009 bei einem Einbruch in die Wohnung von Nachbarn eine Nachbarin, weil sie ihn beim Einbruch bemerkt und erkannt hatte, durch Schläge mit einer Brechstange auf den Kopf getötet zu haben. Dem anderen Jugendlichen wird vorgeworfen, er habe diese Tat mitgeplant. Er habe dann zwar vor der Tatausführung Abstand von der Tat genommen, jedoch zur ihm mögliche Tatverhinderung nichts getan. Näheres zum Anklagevorwurf wird voraussichtlich seitens der Staatsanwaltschaft Ravensburg nach Verlesung der Anklageschrift am ersten Verhandlungstag mitgeteilt werden.

Barbara Haber

Richterin am Landgericht

Stellv. Pressesprecherin

9 Antworten auf „Mord in Bad Buchau – Verhandlung“

Nachdem ich jetzt erfahren habe, dass der 15-jährige Theaterschauspieler-Bastard („unter Tränen den Witwer um Entschuldigung gebeten, wie süß…)einen kosovarischen Migrationshintergrund hat…also ein sogenannter Kulturbereicherer ist, befürchte ich, er wird höchstens 4 oder 5 Jahre Jugendstrafe mit Ausbildungshilfe, Wiedereingliederung das ganze sogenannte Resozialisierungsprogramm erhalten. Ein erneutes Skandalurteil in also bereits vorprogrammiert…armes Deutschland und gute Heimreise…auch an die Eltern!

bitte keine vorschnellen schlüsse; aber die welt ist schlecht!! da wird doch mal wieder ganz schnell aus nem täter ein kleines opfer gemacht, von der gesellschaft geprägt, schlechtes elterhaus, usw. wir kennen das ja!!! ich berfürchte auch, das die viel zu milde davon kommen

Jetzt warten wir mal ab bevor wir schimpfen…hm???
Finde nur, dass der Anwalt wirklich alle Register zieht… jetzt soll der Richter wegen Befangenheit getauscht werden…also wirklich…..
Dieser Typ prügelt die Frau zu Tode… das war weder im Affekt noch unter Alk oder sonstigen Drogen… Jetzt entschuldigt er sich unter Tränen ….
Ich glaube ich als Angehöriger würde ausrasten… Aber ganz egal welche Nationalität er hat… das wäre für mich glaub ich zweitrangig… Denke immer nur an das arme kleine Kind, dass ohne Mama aufwachsen muß!!!!!

wie bezeichnend, dass du meinen Eintrag „politisch korrekt“ korrigieren musst. Wer heute noch glaubt, dass Migrantenkinder in gleichem Maße bestraft werden und vorallem in gleichem Maße straffällig werden wie die Christians und Florians dieser Republik, verkennt schlichtweg die Realität. Oder sind das etwa 60% Einzelfälle, die mittlerweile die Mehrheiten in den deutschen Gefängnissen hat??? Da ist es doch typisch, dass beim Buchauer Mordfall in der Presse so gut wie nicht erwähnt wurde, dass der 15-jährige aus dem Kosovo stammt. Wenn der Täter ein waschechter Oberschwabe gewesen wäre, das Opfer hingegen eine Migrantenmutter, hätte die Berichterstattung sicherlich anders ausgesehen und man hätte die Herkunft öffentlich zum Hauptthema gemacht, wahrschenilich sogar noch einen Kampagne „gegen rechts“ in’s Leben gerufen. Wie gesagt: sprechen wir uns nach der Urteilsverkündung wieder. Bin überezugt, dass der Bastard 2014 beim Adelindisfest im Bierzelt anzutreffen sein wird. Mir wäre es allerdings lieber, er würde sofort ein kosovarisches Gefängnis von innen kennenlernen 🙂

Wow… es ist mir völlig schnuppe welcher Beteiligte welche Nationalität hat. All die anderen Jugendlichen, die in der Lage gewesen wären, dass ganze zu verhindern waren deutscher Herkunft, was das ganze weder besser noch schlimmer macht. Also geht es hier weder um rechte oder linke Einstellungen sondern alleine darum dass man eine junge Frau kaltblütig erschlagen hat und das Leben des anderen immer weniger wert wird.

es geht nicht um politische einstellung oder was schlimmer sein soll sondern um den prozess und da ist es tatasächlich so das migrantentäter vorteile erwarten können weil sie es schwerer im leben haben als eingeborene

So viel ich weiß, hat die ganze Familie des Hauptverdächtigten inzwischen die Deutsche Staatsbürgerschaft.
Also kein Migrationsproblem mehr. Ich denke Florim S. war auch noch nie im Kosovo. Zumindest ist er hier in Deutschland auf die Welt gekommen.

dann sollte er mal so schnell wie möglich hin!!!
das er mal weiß wie es ist geliebte menschen zu verlieren!!!

Leute mal ganz ehrlich,die sollten den in den nächsten Zug nach Kosovo setzen! Dann weiß er wo er hingehört!
Ich denke wenn Daniela sowas hier passiert wäre,hätten sie niemanden mehr zum verhaften gehabt!!!
Ich hoffe für ihn das er nie wieder aus n Knast kommt!!!

Kommentare sind geschlossen.