Mit der Asylflut stiegen auch die Zahlen der Vergewaltigungen und sexuellen Belästigungen rasant an. Bald die ersten toten Polizisten.

Ausländergewalt und Asylkriminalität: Sind deutsche Mädchen Freiwild?

14. Juni 2018

Ausländergewalt und Asylkriminalität: Sind deutsche Mädchen Freiwild?

Mit der Asylflut stiegen auch die Zahlen der Vergewaltigungen und sexuellen Belästigungen rasant an. Mittlerweile werden fast täglich dramatische „Einzelfälle“ bekannt. So aktuell in der westfälischen Kleinstadt Harsewinkel. Sechs Jugendliche sollen dort ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt und dann halb nackt in einem Park zurückgelassen haben. Wie auch in anderen Fällen, hielt die Polizei den Vorfall über ein halbes Jahr geheim. Die Jugendlichen sollen zwischen 14 und 17 Jahre alt sein, einer der Verdächtigen ist bereits 19. Mindestens drei der Täter waren Syrer. Während die Polizei zunächst keine Hinweise auf eine Straftat erkennen konnte, sind mittlerweile Videoaufnahmen der Tat aufgetaucht. Erst das Aufgreifen der Tat durch einen nicht näher genannten „rechten Blog“ zwang die Polizei, Informationen über den Fall öffentlich zu machen.

Wegen einer ähnlichen Straftat steht derzeit ein 28-jähriger Asylbewerber in Dresden vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, ein 14-jähriges, geistig behindertes Mädchen vergewaltigt zu haben. Der Pakistaner soll das Mädchen in der Dresdner Innenstadt an der Hand gefaßt und gegen ihren Willen in ein Asylbewerberheim gezerrt haben. Dort habe er sie in sein Zimmer eingeschlossen und vergewaltigt. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe und behauptet, es zu auf Initiative der 14-Jährigen, die auf dem geistigen Niveau einer 8-Jährigen steht, zu „einvernehmlichen Sex“ gekommen. (tw)  http://zuerst.de/2018/06/14/auslaendergewalt-und-asylkriminalitaet-sind-deutsche-maedchen-freiwild/

4 Kommentare zu Mit der Asylflut stiegen auch die Zahlen der Vergewaltigungen und sexuellen Belästigungen rasant an. Bald die ersten toten Polizisten.

  1. Leserkommentare sagt:

    Merkel als Integrationsvorbild eine Nacht ins Asylantenheim. Das ganze einmal quer durch die Republik. Gutweiber sind gerne eingeladen ohne Rechtsanspruch nach gewaltvollem ungefragtem fi… fi…i in Stockwerkbetten.

  2. Leserkommentare sagt:

    Jeder illegale Grenzgänger ist zurückzuweisen, das kann doch nicht so schwer sein. Solange das nicht passiert, da seids halt unglaubwürdig.
    Es gibt noch Gesetze, die gibt es hier … Dreckiges Lügenpack.

  3. Leserkommentare sagt:

    Dreckspack , danke Merkel…

    Nein, einfaches Kopfschütteln ist zu wenig! Man muss die Perversion der gesamten Migrationspolitik auseinander nehmen. Ali B. und Familie waren ausreisepflichtig, wurden aber geduldet, wegen der üblichen „Abschiebehindernisse“. Keine gültigen Papiere, plötzlich krank, jahrelange Verzögerungen wegen Einsprüchen vor Gericht, die so lange dauern, bis ein Gewohnheitsrecht zum Aufenthalt anerkannt wird. Der Steuerzahler kommt derweil auf für die Kosten für Kost und Logie und die Gerichtsverfahren und ein Ende ist nicht abzusehen.

    Die Familie des Irakers hat gelogen und betrogen

    Ja, und dann ändert sich plötzlich alles. Ali B. muss eine lebenslange Strafe wegen Mordes fürchten und seine vermeintlich mittellose Familie kann einfach mal 3.600 € hinlegen für acht Flugscheine zurück in den Irak. Plötzlich ist es für die im Irak angeblich verfolgten kein Problem, zur irakischen Botschaft zu gehen und dort Papiere für ein „Laisser Passer“ zurück in die Heimat zu erhalten. Allein das beweist, dass diese Familie offensichtlich gelogen hat, bezüglich ihrer Asylgründe und ihrer tatsächlichen finanziellen Situation.

  4. Leserkommentare sagt:

    Immer diese Hetze gegen unsere Neubuerger. Der Mann war ein hochqulifizierter Chemiker der sogar zu Hause nicht von seiner Arbeit lassen konnte. Aehnlich wie der Chirurg der neulich eine Notoperation in einem oeffentlichen Park an einer 15-jaehrigen vorgenommen hat.
    „Die meisten Flüchtlinge sind jung, gut ausgebildet und hoch motiviert. Genau solche Leute suchen wir“ (Dieter Zetsche, Mercedes)
    Da kommen hochmotivierte und gut ausgebildete Chemiker, Chirurgen, Inzuchtverhinderer und Geschaeftsleute (von den Nazi Drogendealer beschimpft) und diese rassistischen Deutschen haben nichts besseres zu tun als zu hetzen gegen „diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“ (Maria Boehmer, CDU)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.