Ministerpräsident Kretschmann lobt Landkreis

Vor seinem Besuch: „Reize des ländlichen Raums verbunden mit bemerkenswerter wirtschaftlicher Stärke“

Ministerpräsident Kretschmann lobt Landkreis

Ministerpräsident Kretschmann lobt Landkreis

Landkreis Biberach / sz (sz) – „Kreisbesuche sind eine großartige Gelegenheit, mich aus erster Hand über die Stärken und aktuellen Themen zu informieren“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Vorfeld seines zweiten Kreisbesuchs, der ihn am Freitag, 27. Januar, in den Kreis Biberach führt. „Der direkte Dialog ist das Herzstück einer erfolgreichen Politik. Deshalb möchte ich mit möglichst vielen Bürgern des Landkreises Biberach ins Gespräch kommen. Biberach verbindet in besonderer Weise die Reize des ländlichen Raums mit einer bemerkenswerten wirtschaftlichen Stärke. Der Kreis ist Standort von weltweit erfolgreich agierenden Unternehmen. Ein attraktiver Arbeitsmarkt geht hier einher mit guten und vielfältigen Bildungsmöglichkeiten“, hob der Ministerpräsident hervor.

Zunächst wird Ministerpräsident Kretschmann zusammen mit Landrat Dr. Heiko Schmid die Bio-Erdgas-Anlage Burgrieden besichtigen, bevor er zu einem kommunalpolitischen Gespräch mit Biberachs Oberbürgermeister Thomas Fettback, den Bürgermeistern, den Kreisräten sowie Abgeordneten des Kreises zusammentreffen wird. Aktuelle Entwicklungen in den Themenfeldern Ländlicher Raum, Bildung und Verkehr sollen diskutiert werden.

Anschließend wird Kretschmann die Stadtpfarrkirche besuchen und an einer ökumenischen Besinnung teilnehmen. Bei den Vollmer Werken wird sich der Ministerpräsident insbesondere über die Gewinnung von Nachwuchskräften informieren. Den Abschluss des Besuchs bildet ein Bürgerempfang in Aßmannshardt, für den es keine Einlasskarten mehr gibt.

Kommentare sind geschlossen.