Messermann augenscheinlich arabischer oder afrikanischer Herkunft

Messer-Attacke in Schömberg: 20-Jähriger schützte Frauen – Not-OP – Täter flüchtig

Ein Streit in der Nacht. Ein 20-Jähriger stellt sich vor ein paar junge Damen und bekommt ein Messer in den Bauch. Der Täter flüchtet.

.

Wie das Polizeipräsidium Pforzheim am Dienstag berichtete, wurde in der Nacht zum Samstag, 4. Januar, in Schömberg, im Schwarzwald, eine 20-Jähriger durch einen Stich mit einem Messer lebensgefährlich verletzt.

Zu der Attacke kam es gegen 1.10 Uhr, als der spätere Täter, laut Zeugenangaben augenscheinlich arabischer oder afrikanischer Herkunft, mit einer zehnköpfigen Gruppe junger Leute an der Hugo-Römpler-Straße in einen zunächst verbalen Streit geriet.

Als der Unbekannte ein Messer hervorholte, stellte sich nach bisherigen Ermittlungen ein 20-Jähriger schützend vor seine weiblichen Begleiterinnen.“

(Frank Otruba, Polizeisprecher, PP Pforzheim)

Als der junge Mann auf den Unbekannten zuging, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei welcher der Täter sein Messer einsetzte und dem 20-Jährigen im Oberbauch schwere Verletzungen zufügte.

Anschließend begab er sich auf die Flucht in Richtung Poststraße. Auf Höhe der Hausnummer 29 stellte sich dem Flüchtenden ein 35-jähriger Mann in den Weg, um ihn aufzuhalten. Erneut setzte der Täter das Messer ein und stach es dem 35-Jährigen in das linke Gesäß, was ihm zur weiteren Flucht verhalf.

Lebensgefahr und Not-OP

Das 20-jährige Opfer wurde von Rettungskräften mit „lebensgefährlichen Stichverletzungen am Oberkörper“ unverzüglich in ein Krankenhaus gebracht, wo der junge Mann notoperiert und die Lebensgefahr abgewandt wurde.

Auch der 35-jährige Mann wurde ins Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt.

Fahndung bisher erfolglos

Obwohl die Fahndung nach dem Täter auf Hochtouren läuft, konnten die Ermittler bisher keinen Erfolg verbuchen und den Unbekannten festnehmen.

Nach Angaben des Leiters der Staatsanwaltschaft Tübingen, Prof. Dr. Michael Pfohl, wertet man den Fall als versuchtes Tötungsdelikt. Allerdings wird derzeit noch aus ermittlungstaktischen Gründen von einer öffentlichen Fahndung abgesehen. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Täterbeschreibung:

Alter: etwa 20 – 25 Jahre
Statur: 1,70 – 1,80 Meter, schlank, sportliche Figur

Aussehen: schwarze Haare, dunkler Teint, augenscheinlich arabische oder afrikanische Herkunft
Bekleidung: keine Angaben

Hinweise zu Tat und Täter erbittet der Kriminaldauerdienst der Polizei Pforzheim unter Telefon 07231 / 186 – 4444.

Kommentare sind geschlossen.