Messer, Hüften und Viagra: Bayerischer Arzt gibt Job im Transitzentrum auf – Asylbewerber reiten mit obskuren Forderungen auf

Epoch Times12. May 2018 Aktualisiert: 12. Mai 2018 18:55

Ein Kollege sei mit einem Stuhl beworfen worden. Zwei Tage später stand der Patient mit einem Messer vor ihm. Ein bayerischer Arzt berichtet von den unberechtigten Wünschen der neuen Kundschaft. Lang her sind die Zeiten, als die Flüchtlinge noch Kriegswunden hatten, die Kinder ausgemergelt waren.

Der Arzt möchte seinen Namen nicht preisgeben, schreibt die „Zeit“„Focus“ nimmt den Artikel als Basis, um über ein Phänomen zu berichten, das vielen Ärzten das Leben schwer macht.

Jener Arzt kümmerte sich jahrelang in einem der vier Transitzentren in Bayern, in Deggendorf, Niederbayern, um Flüchtlinge, behandelte sie, führte Beratungen durch. Doch das Klientel der Flüchtlinge habe sich verändert. Statt kriegsverwundeter Menschen und ausgemergelter Kinder würden ihn nun „Medizintouristen“ aufsuchen.

Am Ende der Asylkette

Diejenigen, die hierher kommen sind Flüchtlinge ohne oder mit geringer Bleibechance. Sie kommen aus Ländern ohne Krieg, ohne Verfolgung. In Deggendorf sollen vor allem welche aus Sierra Leone und Aserbaidschan leben. Diese Asylbewerber dürften weder arbeiten, noch bekämen sie Deutschkurse. Jedoch hätten sie Anspruch auf medizinische Grundversorgung, wird berichtet. Doch darum gehe es den Leuten oft gar nicht. Manche wöllten ein neues Gebiss, andere eine neue künstliche Hüfte. Wieder andere:

Da kommen jetzt Leute, die wollen Viagra.“

(Arzt, Transitzentrum Deggendorf)

Einige kämen „motorisch völlig unauffällig“ und forderten Schmerzmittel. Rund 50 Prozent der Asylbewerber, schätzt der Arzt, würden derartige Forderungen stellen.

Nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gewähre der Staat nicht anerkannten Flüchtlingen Behandlungen bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen nur, wenn diese „zwingend notwendig und unaufschiebbar“ seien, so „Focus“. Dies würde in den allermeisten Fällen von chronischen Zahn- und Hüft-Problemen aber nicht zutreffen. Dennoch versuchen einige Flüchtlinge ihr Glück.

Mit dem Messer bedroht

Vor allem die Aserbaidschaner: „Die Leute wissen, wie schleppend die Verfahren hier laufen und sie glauben, sich in der Zwischenzeit von deutschen Spezialisten behandeln lassen zu können“. Dazu würden sie ausführliche Krankenakten aus der Heimat vorlegen und manche würden sogar aggressiv, sollte die Behandlung abgelehnt werden. Der Arzt berichtet von einem Kollegen, der mit einem Stuhl beworfen wurde. Zwei Tage später stand der Patient dann vor ihm und bedrohte in mit einem Messer.

Nun schmeißt der Arzt hin, sein bedrohter Kollege ebenfalls. Die Verträge mit der Regierung lassen sie auslaufen.

Dieser Tage veröffentlichte Imad Karim den „Focus“-Artikel auf der von ihm betreuten Facebook-Seite „Deutschland mon amour“ und kommentierte dazu, dass er persönlich Etliche kenne, „die ihre alten Verwandtschaft aus ihren syrischen und irakischen Dörfern und Städten hierher holten, damit sie sich wegen neuem Gebiss, Diabetes und Potenzstörungen behandeln lassen können“, so der Filmregisseur, der seit über 40 Jahren in Deutschland lebt und sich um dieses Land große Sorgen macht.

do guck na:

Ist doch schon merkwürdig! Die haben AUSFÜHRLICHE krankenakten aber Ausweise haben sie keine. Man muss sich wirklich fast Schämen Deutsch zu sein.
Wie bescheuert müssen diese Altparteienpolitiker zu Berlin sein, um uns so in der Welt als Idioten vom Dienst vorzuführen.

Ich kann nur jeden den ich sehe und spreche dazu auffordern, bitte, bitte AfD zu wählen. Diese Altparteienpolitiker sind komplett debil und Hirnlos..
Überlassen wir unser Land nicht Idioten!

8 Kommentare zu Messer, Hüften und Viagra: Bayerischer Arzt gibt Job im Transitzentrum auf – Asylbewerber reiten mit obskuren Forderungen auf

  1. Leserkommentare sagt:

    wenn man die kommentare in den verschiedenen online zeitungen liest,fragt man sich : wer hat diese Regierung denn gewählt?? ändern wird sich wohl kaum etwas wesentliches solange die deutsche bevölkerung nicht geschlossen aufsteht.oder die AFD mal 50% bekommt. beides hatle ich leider für ziemlich unwahrscheinlich.die schieben sich noch gegenseitig preise zu für ihre murkspolitik.Die Franziskaner zeichnen Merkel für ihren Einsatz in Deutschland und Europa für das friedliche Zusammenleben der Völker aus.diese regierung ist das schlimmste übel was seit 45 den deutschen passieren konnte.steuern das land + europa geradewegs in den abgrund.

    Und in welchem Land wurden die Krankenakten ausgestellt? Oder wurden diese Passagen geschwärzt? Aber bei deren IQ bin ich sogar fest davon überzeugt, dass die ihre persönlichen Daten nicht schwärzen! Und falls die Daten geschwärzt sind, einfach die Ärzte in den Herkunftsländern kontaktieren.

    Es wäre SO einfach, Identitäten festzustellen, wenn man nur wollte.

  2. Leserkommentare sagt:

    Oh wäre ich nur Asylant!

    Dieses linksversiffte Land ist krank. Sogenannte Flüchtlinge werden hier
    kostenlos, allerdings auf Kosten der dämlichen Steuerzahler, behandelt.
    Ob anerkannt oder nicht spielt keine Rolle. Deutsche, die die Behandlungskosten
    nicht bezahlen können, lassen sich in Polen oder Tschechien behandeln.
    Zahnersatz können sich auf Grund der immensen Kosten in unserem Land
    immer weniger leisten. Werfe deinen Ausweis weg, sage du bist Syrer und
    schon ist die Behandlung kostenlos. Wir werden von Idioten regiert.
    Beispiel, ich habe ein Gebiss das einer Reparatur bedürfte. ich bin 77 Jahre
    alt. Ein Kostenvoranschlag nach dem „Mim“ Verfahren, angeblich billiger,
    ergab Kosten von ca. 14 000 Euro. Zuzahlung ca. 4000 Euro.
    Ich kaue nun auf dem Zahnfleisch weiter. Oh wäre ich nur ein Asylant!

  3. Leserkommentare sagt:

    Täglich wird es grotesker, perverser und unerträglicher. Deutschland erwache und befreie Dich von dem Merklübel und schick das kriminelle und raffgierige Schmarotzer Pack dahin wo es her kommt.

  4. Leserkommentare sagt:

    Das wundert mich jetzt aber auch, es sind doch soviele syrische Ärzte hierhingekommen, die können ihre Klientel doch wunderbar versorgen, hüstel. Da gibt es auch keine Sprachprobleme.

    Oder sind die richtigen Ärzte etwa alle in Syrien geblieben und froh darüber, dass die Steinzeitklientel jetzt in Germoney ist.

    Aber diese Menschen sind schon mit so einfachen Dingen, wie wohnen total überfordert.

    Zum dauerbeleidigt und ehrverletzt kommt doch noch hinzu, dass sie alles besser wissen als Akademiker.

    Die Medizintouristen aus den arabischen Staaten haben auch keinerlei Fachärzte, aus Qatar kommen die Frauen selbst zur Geburt nach Deutschland, ach was alles für hochentwickelte Länder.

  5. Leserkommentare sagt:

    Ein syrischer Arzt, der in Damaskus eine gutgehende Praxis mit großem Patientenstamm hat, braucht nicht zu flüchten. Es würde ihm nur Nachteile einbringen. Aus Syrien kommt nur die Steinzeit zu uns.

  6. Leserkommentare sagt:

    Der Merkel-Mafia-Clan macht es möglich, dass jeder kriminelle Muslim ohne jegliche Kontrolle in unser Land reinkommen darf und unseren Sozial-Staat der von Deutschen Täglich durch harte Arbeit erwirtschaftet wird ausgeraubt werden kann.
    Merkel und ihre Linksextremistischen Verbrecher zerstören unser Land nach Gutsherrenart.
    Nieder mit dieser kriminellen Merkel-Sekte !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  7. Leserkommentare sagt:

    „Lang her sind die Zeiten, als die Flüchtlinge noch Kriegswunden hatten, die Kinder ausgemergelt waren.“
    —————————————————————————————————–
    Leide ich unter Wahrnehmungsstörungen oder wird hier die illegale „Grenzöffnung“ der Kanzlerin zur medizinischen Notwendigkeit gemacht!?

    Alle haben weder Frauen noch Kinder gesehen, sondern einzig gesund kräftige junge Männer im Alter zwischen 15 und 27 Jahren, welche allerdings aus dem „Off“ als „traumatisierte Frauen & Kinder“ bezeichnet wurden!

    Kinder wurden anfangs nur mitgeführt, um bevorzugten Grenzübertritt zu erhalten und tatsächlich auch auf diesem Weg an Pädophilenringe weiter gegeben! Vor der Grenze mit Kind, nach Grenzübertritt OHNE Kind!

    Bereits am Silvestertag 2015 bezeichnete Bundesärztepräsident Montgomery die in Deutschland ankommenden Flüchtlinge als „übernormal gesunde Menschen“!

    Natürlich gab es auch „echte“ Flüchtlinge. Diese wurden aber während der Flucht von den ‚Sozialschmarotzern‘ ‚aussortiert, oder aber auf dem Mittelmeer auch wegen ihrer christlichen Wurzeln über Bord geworfen oder wir bekamen sie in den ‚Gutmenschen-MSM‘ nicht zu sehen, weil es einfach zu wenige waren!

  8. Ich sagt:

    Nach der in unserem Land gültigen, allgemeinen Sprachregelung fällt mir zu dem Vorgang nur eines ein: Der Mediziner ist sicher ein Nazi, Rassist und Antisemit! Der Mann muss froh sein wenn er jetzt nicht Besuch von den Nazis der ANTIFA-SA bekommt, die sicher ein Interesse daran haben sein Auto anzuzünden und seine Familie zu bedrohen um „ein Zeichen“ zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.