Mehr als 100 Dienstwaffen von Bundeswehr und Polizei sind verschwunden

Epoch Times2. Februar 2020 Aktualisiert: 2. Februar 2020 12:44 Bei mindestens 105 Dienstwaffen von Bundeswehr und Behörden ist unklar, wo sie sind. Am häufigsten fehlen bei der Bundeswehr halbautomatische Waffen.

Bei der Polizei fehlen 35 Dienstwaffen.Foto: iStock

Bei der Bundeswehr und den verschiedenen Sicherheitsbehörden ist der Verbleib von mehr als 100 Dienstwaffen ungeklärt. Eine von der „Welt am Sonntag“ auf Grundlage von Anfragen bei den Behörden veröffentlichte Auswertung ergab, dass bei mindestens 105 Dienstwaffen unklar sei, wo sie sind.

Mit 58 Fällen geht mehr als die Hälfte der Verlustfälle der vergangenen zehn Jahre demnach auf die Bundeswehr zurück.

Am häufigsten fehlen dem Bericht zufolge bei der Bundeswehr halbautomatische Pistolen vom Typ P8, das Schnellfeuergewehr G3 und das Sturmgewehr G36 des Herstellers Heckler & Koch.

Bei den Polizeien der Länder seien 35 Dienstwaffen spurlos verschwunden. Bundespolizei, Bundeskriminalamt und Zollverwaltung vermissen demnach zwölf Dienstpistolen.

Sowohl interne als auch staatsanwaltschaftliche Ermittlungen seien meist ergebnislos verlaufen. (afp)

Kommentare sind geschlossen.