Maikundgebung von Aral!

Mai08_1.png

Maikundgebung in Bad Buchau, ausser Aral gibt es nichts neues. Rechtzeitig zum Feiertag der Liter Benzin 1,51 €urocent.

Wie lange soll das so weitergehen. Sollten wir nicht eine Maidemonstration veranstalten die alles in den Schatten stellt was bisher an Revolutionen da war…lach. Der mündige Bürger ist gefragt, wenn es solche überhaupt noch gibt. Immerhin langt hier der Staat in unverschämter weise gnadenlos zu. Es kommt der Tag an dem der Erzeuger für sein Benzin das gleiche fordert, was dann? Wie ist eigentlich bei der CDU das darin enthaltene Wörtchen“ Christlich“ zu verstehen?

Mai08_2.png

Was machen die kräftigen Herren mit dem Kran? Ist die alte Tratition des Maibaumes stellen ohne Technik nicht mehr aufrecht zu erhalten? Umweltschutz dient allen.

Mai08_.png

8 Responses to Maikundgebung von Aral!

  1. Heinz Weiss sagt:

    Name Adresse PLZ Ort Gemeldet Preis €
    STAR 22119 Hamburg 01.05.08 1.379€
    Saatbau 21398 Neetze 01.05.08 1.389€
    Saatbau 21354 Bleckede 01.05.08 1.389€
    STAR 21522 Hohnstorf 1.05.08 1.389€
    STAR 13051 Berlin 01.05.08 1.389€
    HEM 13469 Berlin 01.05.08 1.389€
    STAR 14195 Berlin 01.05.08 1.389€
    STAR 14163 Berlin 01.05.08 1.389€
    STAR 10585 Berlin 01.05.08 1.389€
    STAR 14167 Berlin 01.05.08 1.389€
    CITTI 24113 Kiel 01.05.08 1.389€
    JET 21365 Adendorf 01.05.08 1.389€
    STAR 24220 Kiel 01.05.08 1.399€
    STAR 29525 Uelzen 01.05.08 1.399€
    STAR 29525 Uelzen 01.05.08 1.399€

  2. pitt sagt:

    Ich finde, was der Staat macht, ist doch wirklich unverschämt. Durch eine enorm hohe Ökosteuer kann man sich ja fast kein Benzin mehr leisten zu tanken. Wenn ein Durchschnittsverdiener ca. 2000 € im Monat hat, nach den ganzen Abzügen leider nur noch ca. 1200 € übrig sind, und man dann z.B. noch täglich50Km zur die Arbeit fahren muss, kann man den Benzinpreis von rund 1,50 € / Liter fast nicht mehr bezahlen. Finde das wirklich unverschämt.

  3. Harald Müller sagt:

    Mit teueren Öl- und Benzinpreisen wird man sich in Zukunft wohl generell abfinden müssen. Die Rohstoffe der Erde reichen nicht ewig und manche verdienen mehr als ordentlich daran. Wie sorglos war man noch vor 10 Jahren als der Benzinpreis über viele Monate stabil war. Heute wird er mehrmals am Tag geändert und das Tanken ist ein Pokerspiel geworden. Von Kalkulation kann man da wohl kaum mehr sprechen, eher scheint mir das ein rein willkürliches Handeln der Konzerne zu sein, an dem der Staat natürlich mit verdient. Ich kann da mit jedem Pendler mitfühlen. Die Kürzung der Pendlerpauschale war in dieser Zeit wohl auch nicht der Weisheit letzter Schluß.

  4. Blaubodo sagt:

    Jeder jammert über die Spritpreise. Wenn ich jedoch, speziell am Wochenende auf die Straße schaue, so kommt es mir vor, dass es irgendwo den Sprit umsonst gibt. Abgesehen von den Fahrten die unbedingt sein müssen, hat es jeder selber in der Hand wie er mit diesen Preisen umgeht.
    Ich garantiere euch allen, dass selbst bei Preisen von über 2 Euro lustig weitergefahren wird. Zwar wird dass nervige Gejammere entsprechend zunehmen, aber auf Vergnügungsfahrten wird kaum jemand verzichten. Wieso soll immer der Staat für alles herhalten. Die Hund liegt doch ganz woanders begraben.

  5. Bernd sagt:

    Umweltschutz dienst allen ………… aber die Sicherheit schützt die Leute, die beim Stellen des Maibaums an den Schwalben stehen. Vorallem bei Wind und Regen, die das stellen per Hand haben zugefährlich werden lassen.

  6. Harz4 sagt:

    Gefahren werden muss immer, dies weis auch der Staat welcher mit seinem Ökowahn abkassiert( vornehmer gesagt: Steuern) kräftig zulangen kann.Höhe egal, Benzin wird gebraucht. Wir auf dem Lande sehen eine Straßenbahn, Stadtbuß oder U-Bahn nur im Fernsehen. Fazit: wir müssen tanken. Alternative Fortbewegungsmittel auf dem Lande Fehlanzeige! Pünktliches erscheinen zur Arbeit ist Pflicht , sonst droht dir Harz4. Noch Fragen?

  7. Harald Müller sagt:

    Maikundgebungen der Gewerkschaften erhalten immer mehr Zulauf. Nicht verwunderlich, wenn man fast täglich hört, wie Arbeitnehmer in den Konzernen angetrieben, überwacht und ausgelaugt werden. Unsere soziale Marktwirtschaft gerät bei der Globalisierung immer unter stärkeren Druck. Aber auch die Gier nach immer höheren Gewinnen erreicht Rekordmarken. Bei möglichst niedrigen Markt- und steigenden Rohstoffpreisen werden immer mehr soziale Eckpfeiler unterhöhlt. Solchen Gegebenheiten mit zweifelhaften Praktiken hat ein einzelner nichts entgegenzusetzen. Solidarität erhält ein ganz neues Gewicht. Das gilt allerdings auch für den Käufer solcher Billigprodukte. Zumindest wer es sich wirtschftlich leisten kann, sollte ethischen Grundsätzen wieder höheres Gewicht beimessen.

  8. Tankopfer sagt:

    Was aber rechtfertigt, dass der Sprit am Morgen z.B. 1,469 kostet 2 Stunden später dann auf einmal 1,529! Schwankt der Weltmakrt in 120 Min. um 7 Cent? Müsste man noch wie in guten alten Zeiten mit der Leiter die Preise ändern, würden sie wohl eher noch stabil bleiben!!!!