Literatur und Natur am ehemaligen Truppenübungsplatz

Schwäbische Geschichten und Naturerlebnis bei Veranstaltung des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb Von Schneeflocken und Eiszapfen, von winterlichen Fußspuren, vom Schneechaos auf den Straßen und nicht zuletzt von einem lichten Glanz, den der Winter über das Land legt, erzählen die Geschichten von Petra Zwerenz.

Die Mundartautorin liest am 26. Januar 2014 bei einem kleinen Spaziergang am Rande des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen aus ihren Texten und entführt in ein schneebedecktes „Winterwunderland“. „Draußen unterwegs sein, wenn der gefrorene Boden unter den Fußsohlen knirscht und die Sonne ihr übermütiges Spiel mit den Schneekristallen längs des Wegs spielt. Raureif – in bizarren Formen an Zweigen hängend – lockt, mit den Fingern entlang zu streifen, gläserne Pfützen rufen nach Füßen, die Lust haben, das Eis zum Bersten zu bringen.

Vieles gibt es zu bestaunen, zu belauschen und zu fühlen im grimmig kalten Monat Januar, vieles fehlt, wenn er einmal ausbleibt, der Winter, wie wir ihn alle aus unseren Kindertagen kennen mit seiner frostig funkelnden Schönheit.“ So beschreibt Petra Zwerenz den Winter, der für sie eine ganz besondere Faszination ausübt. Im Rahmen des Winterprogramms 2013/2014 des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb begibt sie sich mit Freunden der schwäbischen Literatur am Sonntag, 26. Januar 2014, ab 14:00 Uhr auf einen „Liter-n-aturspaziergang“ am ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen. Gemeinsam mit der Mundartautorin sind die Teilnehmer eingeladen zu lauschen und die Natur auf eine ganz besondere Art zu erleben.

Begleitet von den schwäbischen Geschichten und bei einer wärmenden Tasse alkoholfreiem Punsch lässt sich die Winterlandschaft der Schwäbischen Alb an verschiedenen Stationen unter freiem Himmel genießen und mit allen Sinnen erfahren. Treffpunkt für diese Veranstaltung ist das Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen-Auingen. Warme Kleidung, gutes Schuhwerk und ggf. ein Klappstuhl sind erforderlich. Die Teilnahme kostet 10 Euro, eine Anmeldung ist bis spätestens 24. Januar beim Biosphärenzentrum Schwäbische Alb unter 07381/932938-31 erforderlich.

Kommentare sind geschlossen.