Linksgrüner Albtraum Berlin: Migrantenquote, Bandenkriege, Polizeisabotage

Der als „Diversität“ getarnte Positiv-Rassismus, der Herkunft, Migrationshintergrund und „sichtbare“ Exotik von Menschen zum entscheidenden Eignungs- und Bewertungskriterium  macht, setzt natürlich als erstes im rot-rot-grünen Shithole Berlin Maßstäbe: Als erstes deutsches Bundesland will Berlin eine „Migrantenquote“ im öffentlichen Dienst einführen – das sieht ein neuer Gesetzentwurf der Senatsverwaltung für „Integration“ vor. Derweil toben im Bereich der organisierten Kriminalität, wo die Migrantenquote bereits seit langem übererfüllt ist, Bandenkriege – unbehelligt vom selbstkastrierten Rechtsstaat.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist gras.jpg

do guck na: die grünen DKotzbrocken… wollen wir solche Idiotischen Kasperle an der Regierung… sie vielleicht – ich nicht… rette sich wer kann… !

Der als „Diversität“ getarnte Positiv-Rassismus, der Herkunft, Migrationshintergrund und „sichtbare“ Exotik von Menschen zum entscheidenden Eignungs- und Bewertungskriterium  macht, setzt natürlich als erstes im rot-rot-grünen Shithole Berlin Maßstäbe: Als erstes deutsches Bundesland will Berlin…

Die Polizei, die mit der Drangsalierung von harmlosen und unbewaffneten „Almans“ alle Hände voll zu tun hat und die Durchsetzung der Corona-Auflagen beim braven Normaldeutschen mit aller Härte praktiziert, lässt von diesen heißen Eisen sowieso die Finger – weshalb im Failed State Berlin Clans und ausländische Verbrecherorganisationen paradiesische Verhältnisse vorfinden und unbescholten ihrem Treiben nachgehen können. Landesdiskriminierungsgesetz, fremdenfeindlicher oder Rassismus-Generalverdacht gegen die eigenen Beamten, der Popanz der angeblichen Unterwanderung durch „rechte Seilschaften“ (für den es, im Gegensatz zur realen Unterwanderung der Polizei durch türkisch-arabische Milieus, keine Beweise gibt) –  

mit all diesen Schritten hat Rot-Rot-Grün bereits aktiv dafür gesorgt, dass die Polizei ihren Aufgaben kaum mehr nachkommen kann.

Die Sabotage erstreckt sich mittlerweile in die kleinsten Verästelungen: Die neueste Schikane betrifft polizeiliche Mordermittler im grün regierten Bezirk Mitte: Wie die „Berliner Zeitung“ berichtet, dürfen die Kriminologen im Dienst in der Nähe des Tatorts ab sofort nicht mehr gratis parken, die (wie überall in Deutschland bestehenden) Ausnahmegenehmigungen sollen nicht mehr verlängert werden – mit der hinterlistigen Begründung, der öffentliche Dienst könne „nicht bessergestellt werden als die Privatwirtschaft.“ Wo immer sich die Gelegenheit bietet, das staatlichen Gewaltmonopol zu untergraben,

Vollzugs- und Ermittlungsbeamte der Lächerlichkeit preiszugeben und ihnen das Leben schwer zu machen, da sind die linksgrünen Staatszersetzer ganz vorne mit dabei. (DM)

Weiterlesen

besser AfD … als plötzlich he .

do guck na: haben bald den ersten Gemeinderat der aus Kirchen dann Minarette macht.. ist auf jeden fall demokratisch beschlossen… was sollen Merkelgäste auch sonst wählen … lach