Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Landfrauen fordern: Mehr Frauen an die Ratstische

Von Annette Grüninger Schwäbische Zeitung Riedlingen

 

Bad Buchau Für mehr Frauen in politischen Gremien möchte sich der Landfrauenverband Biberach-Sigmaringen stark machen. Das hat Elfriede Elser, Vorsitzende der Landfrauen, bei der Hauptversammlung des Bauernverbands für die anstehenden Kommunalwahlen angekündigt: „damit bei der Politik auf dem Land stärker als bisher auch der ,weibliche Blick‘ eine Rolle spielt“.

„Chancen und Herausforderungen der Frauen auf dem Land“: Unter diesem Hauptthema sieht Vorsitzende Elfriede Elser auch in diesem Jahr das Engagement der 1332 Landfrauen in den Landkreisen Biberach und Sigmaringen. Von der Politik fordert Elser, Landwirtschaft und Hauswirtschaft als Themen in den Schulen zu verankern, etwa in Rahmen eines neuen Unterrichtsfachs „Alltags- und Lebensökonomie“. Außerdem erhoffen sich die Landfrauenverbände Unterstützung bei ihrer Aufklärungs-, Informations- und Bildungsarbeit.

Bildungsarbeit leisten die Landfrauen etwa mit ihren Ausbildungslehrgängen zur Hauswirtschaftlichen Familienbetreuerin. 1144 Unterrichtseinheiten seien im vergangenen Jahr angeboten worden, blickte Elser bei der Hauptversammlung des Bauernverbands Biberach-Sigmaringen im Bad Buchauer Kurzentrum zurück. Insgesamt haben 6713 Teilnehmer die Veranstaltungen der Landfrauen besucht.

In diesem Jahr wollen sich die Verbandsmitglieder in ihren Veranstaltungen unter dem Leitthema „Tischkussion – Landfrauen bitten zu Tisch“ verstärkt mit der Wegwerf-Mentalität der Überschussgesellschaft kritisch auseinandersetzen. Ziel sei „eine bessere Wertschätzung unserer Lebensmittel“, so die Landfrauen-Vorsitzende. Aber auch der demografische Wandel in den ländlichen Regionen beschäftige die Mitglieder. „Schon heute stehen sich bevölkerungsarme, deutlich überalterte Landstriche auf der einen und Boomregionen auf der anderen Seite gegenüber“, sagte Elser. Dies habe Folgen für die ärztliche Versorgung oder die schulischen Möglichkeiten in ländlichen Regionen.

Auch die Landfrauen selbst haben es sich zum Ziel gesetzt, mit der Aktion „Schnuppermitgliedschaft“ neue und jüngere Mitglieder zu gewinnen. Mit Frauenfrühstücken, Ausflügen oder dem Jungbäuerinnenstammtisch von Sonja Berner und Gabi Hägele wollen die Landfrauen auch in diesem Jahr die Geselligkeit pflegen. „Das Motto ,Land braucht Leben‘ hat uns in den letzten Jahren gut begleitet“, fasste Elser das Wirken des Verbands zusammen: „Und wir Landfrauen haben mit den vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen Leben aufs Land gebracht.“

Eine Antwort auf „Landfrauen fordern: Mehr Frauen an die Ratstische“

De mai bleibt dr hoim , wo se na kert sagt dr Landwirt.
Was die Landfrau sagt das wird man nie erfahren.

Kommentare sind geschlossen.