Kunstrasenplatz erfüllte alle Ansprüche bei Sauwetter

Sauwetter war gelinde ausgedrückt, Regen und Kälte taten ein Übriges. Das große Fest der Einweihung unseres neuen Kunstrasens ging unter in der Dunkelheit der Nacht. Eigentlich hätte man den Mut haben müssen die Nacht und Nebelaktion  abzusagen. Kaum zumutbar für die Zuschauer, welche deshalb reihenweise zuhause blieben. Ich selbst war in der Halle und musste feststellen dass sich ein kleines Häufchen Buchauer dort einfanden, um der Einweihung und den Festreden beizuwohnen. Längst nicht alle interessierten Steuerzahlen waren erschienen. Ich möchte mal behaupten, für die Investitionshöhe der Sache ist diese nicht gerecht gewürdigt worden. Warum macht man so ein Fest , an dem alle Bürger teilhaben könnten  nicht am Samstagmittag oder Sonntag und dann dafür ordentlich und ausgiebig.  Nein, es war ein Gewaltakt auf Biegen und Brechen, wobei brechen schon sehr nahe kam bei dem Sauwetter. Ein paar bewegte Bilder gab es noch vom Spiel der AH Bad Buchau gegen  AH Seekirch. Das Anspiel übernahm Eckhard Herwanger und Stadtrat Heinz Weiss gegen 19.15 Uhr. Arschkalt und regnerisch, einfach zu schön um Fußball im freien zu schauen…hmmmm. Die wackeligen Bilder geben einen originalen Eindruck von der Wettersituation, bei der man besser zuhause geblieben war. Schade um die Aktion, schade um die vertane Möglichkeit Quadratmeter zu verkaufen. Alles in allem ein Schuss in den Ofen, wenn Sie mich fragen…leider.

Natürlich hat der Gemeinderat ein Eröffnungsspiel 2 x 15 Minuten absolviert, sich wacker geschlagen . War immerhin mutig bei Wind und Wetter, die Berichterstattung dazu wird  von den Teilnehmern noch eingereicht, mal sehen was kommt an Text und Bild. Das alles ändert aber nichts an der Termin- und Planungsschwäche.

Weiter Fotos zur Aktion werden gerne eingestellt, es gibt bestimmt genügend davon in besserer Qualität, sofern ein E-Blitz soviel bei Regen ausleuchten kann?

Verschlagwortet mit , , |

45 Responses to Kunstrasenplatz erfüllte alle Ansprüche bei Sauwetter

  1. Mick sagt:

    Was sind denn das für furchtbar unscharfe Fotos? Die Qualität ist ja katastrophal! Sieht aus wie mit einer billig Aldikamera.

    • Heinz Weiss sagt:

      den Fotograf hat es an den fingern gefroren, mich übrigens auch.
      aber es kommen bestimmt noch gigantische bilder, was die nacht so hergibt bei gegenlicht und wasser.

  2. stefan sagt:

    war nicht da, aber mich wundert, warum hier der verlauf derart verdreht wird. kein wort ueber das spiel des gemeinderats, das den platz doch eroeffnen sollte. und absagen ist immer leichter gesagt, als getan – v.a. wenn man daneben noch ein groesseres event des moorbads mit aufgenommen hat.
    aber ich habe auch schon gehoert, dass sich hier die vorstandschaft des svb und der fussballabteilung absolut blamiert haben. eine halbe million ausgegeben und die schaffen nicht mal ein richtiges fest…

  3. sergej sagt:

    Was macht der SVB Vorstand? Zusehen wie wir absteigen. Mueller und Hirschle sollen abtreten Wir brauchen neue Spieler und keine teuren Sportplaetze.

    • konter sagt:

      hi sergej, klasse idee; kaufen wir mal paar tolle spieler und bleiben halt fünf jahr länger in der berzirksliga; sauer

  4. mellihobby sagt:

    Warum dürfen unsere Kinder nicht mehr auf dem Platz Ihr Träning abhalten sonder müssen nach Seekirch fahren das ist doch eine Sauerei mein Enkel ist deshalb schon aus dem Sportverein ausgtreten und ich werde mir auch noch überleg diesem Verein das aus zukommen zu lassen!!!

    • mrw sagt:

      Das hat einen ganz einfachen Grund: Alle Jugendmannschaften der Federseegemeinden wurden zur Spielgemeinschaft Feedersee zusammengefaßt. Die einzelnen Jugendmannschaften (A-D Jugend) wurden verteilt auf die verschiedenen Sportplätze um den Federsee. Grund hierfür ist vor allem der stetige Spielermangel der einzelnen Mannschaften, der viele Sportvereine gezwungen hat ihre Jugendmannschaften aufzugeben. Desweiteren soll dieses Konzept auch dazu dienen stark frequentierte Sportanlagen zu schonen und dazu gehörte auch der Bittelwiesensportplatz, der vor seiner Erneuerung im Winter sehr oft gar nicht bespielbar war. Eine weitere Idee dieser Kooperation ist es auch, dass die Jugendmannschaften natürlich auch auf den anderen Plätzen einschließlich des Kunstrasenplatzes trainieren bzw. spielen dürfen, wenn es die Zustände der anderen Plätze nicht zulassen.
      Die Alternative zu dieser Initiative wäre es viele Jugendabteilungen wegen Spielermangels aufzulösen!
      Also hinter dem ganzen steckt durchaus ein durchdachtes und zukunftsweisendes Konzept.

  5. Pezzi sagt:

    Ich finde den neuen Sportplatz ehrlich gesagt schrecklich. Er sieht aus wie ein Käfig im Gefängnishof und dass jetzt mein Kleiner und seine Freunde nach der Schule dort nicht mehr spielen dürfen ist ein Skandal! Ich bereue den Tag an dem ich auch noch für diesen Platz gespendet habe. Erst meint man was gutes zu tun und spendet Geld und dann wird das eigene Kind vom Platz geschmissen. Ein unglaubliche Sauerei die der SVB da veranstaltet, ich will auf jedenfall eine Erklärung vom Herrn Müller eine Erklärung.

  6. Didi Döner sagt:

    Respekt Heinz Weiss, beim Anstoss machen Sie durchaus eine sehr sportliche Figur! Klar, über das Projekt Kunstrasen kann man geteilter Meinung sein und was der SVB mit seinem SG Federsee-Jugendprojekt macht birgt auch große Risiken. Dennoch sollte man dem Verein nicht absprechen, dass er vieles für die Bürger und vorallem Kinder der Stadt leistet und bietet. Was ich total lächerlich finde, ist dass überall der Hr. Herwanger auftaucht. Warum macht er den Anstoß? ist er mittlerweile der Dietmar Hopp vom SVB, wird der SVB bald in SV Kessler Bad Buchau umbenannt oder was ? Ist ja lobenswert, dass er sich hier engagiert, dagegen will er von anderen Vereinen und gemeinnützigen Organisationen nix wissen und das ist sehr sehr schade! das find ich einfach Panne! sorry.

    • Besucher der Einweihung sagt:

      Hr. Herwanger und die Firma Kessler, machen einiges für die Stadt Bad Buchau, und für den SVB um den es ja hier geht. Da Kessler einer der größten Sponsoren, wenn nicht sogar der größte vom SVB, und vom Kunstrasenplatz ist, ist es sicherlich kein Fehler, das Hr. Herwanger hier den Anstoß machen darf. Außerdem hat Hr. Herwanger auch selbst einiges für den Platz gespendet, denn der Elfmeterpunkt, kostet warscheinlich ein wenig mehr als 20Euro. Und ich kann mir kaum vorstellen, das Hr. Herwanger sich aufgedrängt hat, das er den Anstoß machen möchte, sondern er wurde ganz bestimmt gefragt, ob er ihn machen möchte. Was also ist denn daran lächerlich, das er den Anstoß macht. Das einzige was hier lächerlich ist, ist dass sich Hr. Weiss, der nun wirklich nicht auf Freundschaft mit dem SVB steht, sich hier auf den Bildern wichtig macht, in dem er sich in die Mitte der AH stellt, mit der er absolut nichts zu tun, selbst den Anstoß macht, und anschließend einen Bericht darüber schreibt, wie „beschissen“ doch die ganze Veranstaltung war. Und geregnet hat es an diesem Abend übrigens nicht, wie man auch auf den Bildern sehen kann.

      • Heinz Weiss sagt:

        es hat reichlich geregnet was jeder weiß der da war bis bis zum ende
        das anspiel ah wurde von mir als gemeinderat begleitet…einer sollte doch noch zum schluß von der stadt da sein auf dem platz, wenn sich schon gäste von seekirch anmelden und mitspielen….das war allerdings gegen 19.15 uhr und die veranstaltung nahe dem ende.
        Frage:
        Wo waren sie denn zu der zeit, platz war genügend zum zuschauen. lieber das warme wohnzimmer bevorzugt statt die veranstaltung zu besuchen – hier dafür dicke backen machen…

        • Besucher der Einweihung sagt:

          Da muss ich Sie leider enttäuschen, ich war ebenfalls an diesem Abend anwesend, und habe das Spiel, Bad Buchau AH gegen Seekirch AH angeschaut. Nach dieser Partie bin ich heimgegangen, und bis zu diesem Zeitpunkt hat es nicht geregnet. Ich stimm Ihnen zu, dass es kalt war. Nur so etwas kann man eben nicht im voraus wissen, da man so eine Veranstaltung schon Wochen zuvor plant. Falls sie so etwas können, hätten sie Meterologe werden sollen. Und das der Sportplatz nun eben im Oktober fertiggestellt wurde, in einem Monat, in dem es eben auch ab und zu mal kalt ist, ist eben so. Sollte man deswegen bis zum Frühjahr, mit der Einweihung warten? Jedenfalls liegen Sie mit Ihrer behaupten, ich hätte das warme Wohnzimmer bevorzugt falsch.

  7. Harald Müller sagt:

    Irgendwie komme ich nicht mehr ganz mit. Liegt wahrscheinlich an meinem Alter!
    Der Bau des Kunstrasenplatzes wurde unter anderem mit den Jugendmannschaften wesentlich begründet und hinterlegt. Jetzt gibt es das Federsee-Jugendprojekt, wonach alle Sportplätze um den Federsee bespielt werden. Also, wenn ich das richtig verstehe. eine wesentliche Entflechtung des Spielbetriebs auf eben diesem so überlasteten Sportplatz Bittelwiesen.
    Ich frage mich nur: für was dann soviel Aufwand und Kosten? Die aufwendige Pflege und damit Dauerbelastung für den Platz, will ich gar nicht ansprechen. Wissen da einige Verantwortliche nicht, was die rechte Hand vor der linken tut? Aber vielleicht liege auch ich nur total daneben. Entschuldigung.

  8. Chris sagt:

    War auch mächtig enttäuscht, dass zu einer Eröffnung eines solchen Platzes der Geimeinderat/SVB Vorstand und oder AH spielt… Ein visueller Augenschmaus ist das selbst bei strahlendem Wetter nicht.

  9. dranbleiben sagt:

    Das ist nicht ganz richtig was du sagst easy, der hat schon viel in Bewegung gebracht. Muss ja nicht immer ganz vorne sein und lauthals, wie man ihn kennt. Steht alles in Federsee.de wo er sich einbringt. Nur mal im Archiv lesen.

    • Bürger sagt:

      Oh doch, seit Weiss in http://www.amfedersee.de den Kultusminister Rau einen Versager genannt hat ist enorme Bewegung in Sachen Progymnasium eingetreten, wäre so nicht geschehen. Jetzt wissen alle dass wir vom Ministerium schlicht weg vera….t wurden. Das ist jedenfalls ein mutiger Schritt in die richtige Richtung gewesen von Weiss. Der Rest übte sich in Vornehmheit und Zurückhaltung über Jahre hinweg. Soviel zum erreichtem vom neuen SR Weiss in den ersten 4 wochen.

  10. Bürger sagt:

    Das nennt sich ein Politkenner. Easy, sag mir mal schnell was die restlichen 13 Gemeinderäte bislang getan haben.

  11. Jochen Johler sagt:

    Der SVB hat sich schon immer sehr viel erlauben dürfen, kriegt schon immer von der Stadt alles in den Allerwertesten gesteckt. Das liegt daran, dass die Mitglieder des Stadtrates meist auch SVB-Vorstände, Abt.Leiter, akt. Sportler oder zumindest Vereinsmitglieder waren und sind…. Dass es der einigste Verein ohne eigenem Sportheim ist sagt alles, wahrscheinlich sollte das auch noch die Stadt finanzieren und bauen lassen. Bad Buchau besteht leider nur aus dem Sportverein, der (zusammen mit Herwanger) die absolute Macht in der Stadt hat und das ist seit vielen vielen Jahren so. Zum Glück gibt es mit Heinz Weiss mal einen Stadtrat, der dies alles kritisch und unvoreingenommen hinterfragt. Ansonsten machen die doch was sie wollen.

  12. Heinz Weiss sagt:

    bitte beim thema bleiben, leider mussten wir einige namensgleiche löschen…sowas ist nicht easy.
    Sachliches wird gerne veröffentlicht, völlig daneben und unqualifiziertes findet keinen zugang.

  13. Günter Netzer sein Bruder sagt:

    text gekürzt- redaktion….

    Dann zur Stadt und den „bevorzugten“ SVB… die beiden Sportanlagen waren weit über 30 Jahre alt und wurden nie überholt, immer nur Flickwerk durch freiwillige des SVB. Und das die Stadt einen Sportverein, der mit etlichen freiwilligen, ohne Bezahlung, helfenden Trainern usw. sich um knapp 1.000 Personen kümmert, unterstützt, liegt auch in seinem Interesse, denn bei den knapp 1.000 Mitgliedern sind etliche Jugendliche dabei, die hier ein soziales und gesellschaftliches Netzwerk erleben dürfen, die aufgehoben und unter Freunden Sport treiben dürfen und nicht nur Fussball meine ich hier!!!!! Was würden die alle tun ohne SVB??? Und man darf ja nicht aufrechnen was für ein Betrag zusammen kommen würde, wenn die Stadt nur 5 Euro pro Stunde pro Ehrenamtlichen bezahlen müsste, da ist jede andere Unterstützung durch die Stadt ein Witz!!!

    so und nun zum eigentlichen Thema: Der Kunstrasenplatz.
    Was spricht dagegen, die Einweihung erst im Frühjahr zu machen?
    Dann die Attraktionen: AH-Turnier lauter 0:0 und der Topkick mit Vorstand gegen Stadtrat… die hätten noch Schwimmflossen anziehen sollen, dann wäre es wenigstens witzig gewesen!!!
    Andere Vereine holen sich zwei Kracherteams für so ne Einweihung, aber klar wenn man einen Vorstand hat der von Fussball nicht nur keine Ahnung sondern auch kein Interesse hat, dann nen Not-Abteilungsleiter der keinen Bock hat, dann kann da nix bei rauskommen!

    Am allerbesten finde ich aber die Aussage von Hr. Harald Müller:
    Man hat extra die viel viel teurere Variante Kunstrasen gewählt, anstatt nur den normalen Platz neu zu erstellen. Grund: die zu hohe Belastung durch die vielen vielen Mannschaften des SVBs!!!! Umso witziger habe auch ich dann die Neuigkeit empfunden, dass man über eine SG-Federsee alle Jugendlichen auf andere Sportplätze verteilt???? WIE BITTE??? Das darf doch wohl nicht wahr sein!!?? Die wissen doch wirklich nicht mehr was sie tun… da winkt ein herwanger & co mit Geld und schon schaltet beim SVB-Vorstand das Hirn aus… anders ist das nicht zu erklären.

    Da wundert michs nicht und ich finde die Gedanken sollten sich viel mehr Eltern machen, wenn hier eine Mutter/Oma daran denkt ihr Kind aus dem Verein zu nehmen und auch selbst auszutreten!!!
    Zukunftweisend ist hier für den SVB gar nix, wir fahren zu anderen Vereinen deren Spieler sowieso zu uns kommen müssten, weil sie bei sich keine Mannschaft mehr haben?? Also was soll das, dafür soviel Geld auszugeben… Das Konzept hat doch keiner richtig überdacht oder hinterfragt?!

    Ich hab übrigens auch einiges für den Rasen gespendet… wann darf ich anstossen? (bevorzugt mit nem halbtrockenen Riesling 🙂 )

    • mrw sagt:

      Also zukunftsweisend ist das deshalb, weil es eben schon seit Jahren Tatsache ist, dass immer weniger Kinder und Jugendliche Fußball spielen. Sei es nun wegen geburtenschwacher Jahrgänge oder weil viele eben keinen Bock darauf haben. Dann gibt es einen großen Anteil an Kindern und Jugendlichen die nach einem oder ein paar Jahren wieder mit dem Kicken aufhören. Und dann gibt es noch etliche Kinder und Jugendliche die im Laufe ihrer Fußballerkarriere lieber bei anderen Vereinen kicken möchten, die nicht mehr im Bereich Federsee liegen. Kurz gesagt auch Buchau kriegt über kurz oder lange Probleme die Mannschaftskader zu halten!
      Frag doch mal z.B. bei der FW nach! Vor fast 10 Jahren hieß es da noch wir nehmen aufgrund von genügend Anwerbern nur Anwerber aus der Jugendfeuerwehr. Heute nehmen sie auch sehr gerne Leute aus anderen Gemeinden auf.
      Sollen wir denn jetzt darauf warten bis auch in Buchau die erste Jugendmannschaft aufgrund von Spielermangel dicht macht oder sollen wir lieber mal etwas neues ausprobieren um dies zu verhindern?! Ich weiß, am besten alles so belassen wie es schon immer war, auch wenns irgendwann mal in die Hose geht. Dann kann man ja immer noch Spieler einkaufen gehen für teures Geld!

  14. Fussballer sagt:

    zu Herrn Netzer:

    Die Aussage:

    Zukunftweisend ist hier für den SVB gar nix, wir fahren zu anderen Vereinen deren Spieler sowieso zu uns kommen müssten, weil sie bei sich keine Mannschaft mehr haben?? Also was soll das, dafür soviel Geld auszugeben… Das Konzept hat doch keiner richtig überdacht oder hinterfragt?!

    ist meiner Meinung nach komplett falsch.

    Wenn man nur einmal die Entwicklung eines Vereines wie dem FV Neufra und dann die des SV Bad Buchaus vergleicht, wird schnell klar, dass Handlungsbedarf besteht. Wir müssen endlich von dem Gedanken wegkommen, Bad Buchau sei eine “Stadt“. Bad Buchau ist verglichen mit anderen Orten in der Gegend nicht mehr als ein Kaff. Das ist Fakt!
    Und dass Handlungsbedarf in Sachen Fussballnachwuchs besteht ist mMn mehr als klar: Wir Buchauer haben Probleme in mehreren Jahrgängen eine komplette Mannschaft zu stellen, und dann wird hier blauäugig gefaselt :,,…es wird zu “anderen“ Vereinen gefahren!“, eine mehr als tagträumerische und arrogante Ansicht!

    Dass wir von einem Verein wie dem SV Uttenweiler oder oben genannt dem FV Neufra überholt wurden deuten viele anscheinend als Zufälle, aber wenn wir nicht schnellstmöglich handeln sondern weiterschlafen können wir diesen umliegenden Mannschaften bald aus der Kreisliga A zuschauen.

    Zu dem Punkt: ,,deren Spieler sowieso zu uns kommen müssten“

    Sie schwächen ihre Argumente mit dieser Aussage selbst,

    sie kommen eben nicht von allein! Und deshalb muss diesen Kindern und Jugendlichen geholfen werden. Mit der SG Federsee wird ihnen eine sehr gute Plattform geboten, dauerhaft und auf vernünftigem Niveau Fussball zu spielen. Hinzu kommt der sichere Transport der Kinder zum und vom Training, der anscheinend von den Sponsoren in Zusammenarbeit mit der Firma Diesch übernommen wird!
    Für das Geld, das dafür aufgebracht wird bin Ich durchaus dankbar, weil es einen Nutzen hat, für unsere Umgebung und unsere Kinder.
    Mehr Gedanken mache ich mir über das Geld des Steuerzahlers das am Federseemuseum in Steckdosen für Mietnomaden auf 4 Rädern verwendet wird.

    Die SG Federsee ist aus meiner Sicht der erste richtige Schritt in Richtung Fussballzukunft im Raum Federsee!

  15. SVB-Fan sagt:

    Wann kommen die Bilder vom Gemeinderatsfußball, der Verein wird doch wohl was vorweisen können für so einen Event, der eh schon schwach war.
    Oder geht es weiter nach dem Motto: Platz ist eröffnet und nun ist Schluss mit Lustig, wir sind die Herren.

  16. Andreas sagt:

    Ha Ha, super Thema: Vereine wie Neufra, Daugendorf, Ebenweiler – die uns mittlerweile nicht nur in der Tabelle, sondern auch strukturell überholt haben, sind eben keine Vereine, die alles von der Stadt kriegen und fordern, sondern selbst aktiv sind und in Eigenregie ein richtiges, iddeenreiches Vereinsleben gestalten. Angeblich große Vereine wie TSV Riedlingen, SV Sigmaringen und vielleicht auch bald der SVB sind Vereine im Niemandsland der regionalen Sportlandschaft. Oder was glaubt ihr, warum spielen die jungen Leute lieber Fußball in Neufra als in Riedlingen? und warum pflegen in Uttenweiler die Betreuer und teileise auch die Spieler die Sportanlagen selbst, wohingegen in Buchau jeder nur jammert und fordert, dass die Stadt was tut….. und da hilft auch ein megateurer Kunstrasenplatz nicht weiter und auch keine SG Federsee, die in meinen Augen dem regionalen Vereinsbezug nur schadet. Also SVB – aufwachen aus der Forderungshaltung und loslegen.
    p.s. über Herren herzuziehen, die ehrenamtliche Arbeit bei einem Verein leisten, bzw. ihnen zu unterstellen, dass sei „keinen Bock hätten“ find‘ ich recht unverschämt. Auch hier gilt das gleiche mittlerweile gesellschaftliche Phänomen: nur meckern, jammern, fordern und schimpfen und bloß selbst nicht machen. Daran werden wir irgendwann noch zu Grunde gehen…denkt mal darüber nach.

  17. Günter Netzer sein Bruder sagt:

    @mrw und fußballer:
    Na ihr habt aber echt Ahnung… wieviele potentielle Spieler bekommen wir denn insgesamt von den drei Partnern? Kanzach und Oggelshausen liegen brach und Seekirch ist auf dem besten Weg… und glaubt ihr durch dieses Konzept wird das besser?

    Wenn schon SG, dann mit Vereinen die auch was zu geben haben, Dürmentingen, Betzenweiler und und und… mit so einem Verein macht es Sinn sich zusammen zu tun, aber doch nicht mit Vereinen die selbst gar keine Spieler mehr im Angebot haben?

    Und was das Aufhören der Spieler angeht, da hab ich schon mehrfach gehört, dass Trainer und Eltern sowie sogar Kinder über den imensen Zeitaufwand schimpfen, den Sie erbringen müssen, z.B. ist eine Mannschaft inkl. Trainer für eine 1 stündige Einheit in Seekirch, 3 Stunden unterwegs… auf Dauer vergraulen wir damit unsere eigenen Spieler, die sich dann was anderes suchen, was Ihnen mehr Spass als Umstände bringt… aber klar, ich bin ja nur ein arroganter „Städter“ …

    Die SG war ein Schnellschuss und der SVB hat sich hier zu wenig gedanken über die Ausführung gemacht. Kein Vorwurf an die noblen Spender des Transfers, aber das Geld hätte man besser verplanen können.

    Und das ist nur meine Meinung!

  18. NICHTBuchauer sagt:

    Als Beobachter und NICHT Buchauer muß ich euch mal sagen, dass ihr Buchauer wirklich auf einem sehr hohen Ross sitzt! In eurer Vorstandschaft des SVB, oder der Gemeinde befinden sich zu viele Menschen, die gerne auf die Schulter geklopft bekommen und ihren Schädel zu gerne in der Zeitung sehen und (das schlimmste) jeglichen Bezug zur Realität verloren haben!!!
    Thema SG: Die Herren und Damen die das entschieden haben, haben entweder gar keine Kinder oder aber keine in dem Alter die diese sinnlose Umherfahrerei mitmachen müssen. Ich lasse nicht zu, dass mein Junge nach der Mittagschule und Hausaufgaben sich auf eine Odysee um den Federsee bewegt und ich mir dabei noch Sorgen mache, ob die Betreuer wirklich auf so eine Meute aufpassen können. Jeder der mehrere Jungs schon mal auf einem Haufen gesehen hat, weiß wie stark und cool diese werden können. Ich warte nicht, bis das erste Kind in Seekirch vergessen wird, ober bis was noch schlimmeres passiert. Ich habe ihn beim SVB angemeldet damit er im Ort(stadt) bleiben kann und einen Ausgleich hat, aber das ist gelinde gesagt BESCHEUERT!

  19. Fussballer sagt:

    An Günter Netzer sein Bruder ( oder auf Deutsch: Günter Netzers Bruder):

    Da haben sie natürlich recht, dass das Ziel sein muss eine Kooperation mit Vereinen wie Betzenweiler oder Dürmentingen anzustreben. Das Problem ist, die wollen gar nicht, weil sie eine funktionierende Kooperation mit dem SV Uttenweiler haben. Der SV Bad Buchau hat damals einfach gepennt.

    Zum Nichtbuchauer bleibt mir nur zu sagen, dass es auch um den Federsee Kinder gibt die Fussball spielen möchten. Müssen diese alle nach Bad Buchau gebracht werden? Von ihren Eltern?
    1. Finde ich das mehr als unfair und
    2. Befindet sich Bad Buchau allein vom Spielermaterial her nicht in der Lage so “arrogant“ zu handeln. Wir haben einfach Jahrgänge bei denen nicht genügend Spieler vorhanden sind.

    Die SG schafft gleiches Recht für alle, zudem kostenlos.

    Was mich an diesen Diskussionen im Forum allerdings wundert bzw. ärgert :Wie viele Leute sich machen sich Gedanken wie andere Leute ihr Geld zur Verfügung stellen?!
    Seid doch froh dass für unsere Kinder in dieser Umgebung etwas getan wird, Ich jedenfalls bin es.

  20. Seeer sagt:

    Die Diskussion ist hier nicht mehr nachvollziehbar. Fakt ist doch

    a) der Sportplatz in den Bittelwiesen war seit Jahren spätestens ab dem Frühherbst nicht mehr sinnvoll bespielbar, weil der letzte Grashalm von den vielen Mannschaften untergepflügt worden ist. Mit dem neuen Platz hat man jetzt einen Platz, der praktisch witterungsunabhängig genutzt werden kann und dessen Nutzung allein aus zeitlichen Zwängen eingeschränkt wird.

    b) die Zusammenlegung von Jugendmannschaften rund um den Federsee ist die einzig sinnvolle Maßnahme. Es liegt auf der Hand, dass man die Jugendlichen zusammenfasst, die regelmäßig auch zusammen in die Schule gehen. Eine Kooperation mit Dürmentingen ohne dass man dabei Seegemeinden einbezieht wäre vor diesem Hintergrund geradezu grotesk. Der Vergleich mit dem FV Neufra oder Ebenweiler und deren „Strukturen“ ist völlig Banane. Hey, es ist Bezirksliga – nicht Bundesliga!

  21. Moggele sagt:

    Kein Sportheim hinkriegen, nur meckern und dann so nen Platz kriegen! Das ist eine SAUEREI! Über die Feuerwehr lästern (die im übrigen kein Verein ist!!!) weil sie in Eigenarbeit ihr Zeug instandhält und baut. Die Buchauer Fußballer kennen das wort Arbeit nichtmal. Deswegen habt ihr vielleicht auch einen eigenen Affenkäfig verdient. Vielleicht komm ich mal mit ein paar Bananen zum Füttern vorbei.

  22. Vereinsmitglied sagt:

    Hallo an Alle
    Es ist sehr schade dass hier so unsachlich und planlos in der Gegend herumgeschimpft wird. In diesem gesammten Forum gibt es keine 2 zusammen hängende Sätze die der Wahrheit entsprechen.
    Es wurde von der Fussballabteilung sehr viel Engagement und Eigenleistungen erbracht, die nur nicht so gross an die Öffentlichkeit gebracht wurden (Bsp. Arbeiten Kurpark, Zaunbau, WGB Markt, Mittelalterfest usw. ) Diejenigen die mitgeholfen haben wissen es und die anderen möchte ich bitten sich erst kundig zu machen bevor sie den SVB (insbesondere Abt. Fussball) so schlecht machen.
    Zum Thema Spielgemeinschaft Federsee:
    Es ist mit Sicherheit noch nicht ganz ausgereift und läuft auch sicher nicht alles rund, aber hier nur zu verurteilen und schlecht zu machen ist nicht der richtige Weg. Jeder der etwas zu Bemängeln hat sollte sich bitte Gedanken mache wie man es besser lösen könnte und diese Vorschläge auch weitergeben ( jugendleiter Peter Münch / Bürker Helmut oder Jugendkoordinator Udo Thiel).
    Wenn wir alle an einem Strang ziehen können wir Misstände ausräumen und es kommen auch nicht so viele böse Gerüchte auf.
    Also mein Apell an ALLE!!!!!!!
    Kritik ok, aber konstruktiv und nicht unter der Gürtellinie nur um Frust abzubauen.

    PS: Ich würde mir auch gerne eine offizielle Stellungnahme der Abteilungsleitung wünschen.

  23. Vereinsmitglied sagt:

    Sorry Heinz, hab noch was vergessen.
    Warum wird eigentlich nirgends über das Echte Eröffnungsspiel der E- und D- Jugenden berichtet??? Ich lese und höre immer nur Gemeinderat und AH. Finde die Jugend hat auch ein Anrecht um erwähnt zu werden.

    • Heinz Weiss sagt:

      Gute frage, bis jetzt hat noch keiner der verantwortlichen das gewünscht.
      bildmaterial und text fehlanzeige. was von der ah veröffentlicht wurde war weil ich dabei war – aber wie gesagt öffentlichkeit wird nicht unterstützt. platz fertig- rest egal sagte mal einer.
      der vorstand hält auch nicht viel von öffentlich, das zeigt doch deutlich die richtung aller. dass vor drei wochen der trainervertrag fristlos beendet wurde war auch so eine nicht öffentliche aktion.

  24. Christoph sagt:

    Klar wäre eine Platzeröffnung die optimale Gelegenheit gewesen, zu zeigen, dass der Weg mit der SG genau der Richtige ist, indem man Spiele aller Jugendmannschaften übers komplette WE veranstaltet hätte… angefangen vom FReitag mit den Kleinsten bis Abends dann die Älteren Jahrgänge und nicht zu vergessen die nicht unbedeutenden Mädchen/Damen-Mannschaften, das wäre doch öffentlichkeitsträchtig auszubauen gewesen und dann am Samstag der Höhepunkt mit nem Federsee-Allstar-Team gegen die I. vom SVB, aber eben genau das hat man eben nicht gemacht!!!!

    Ich kann euch schon konstruktive Kritik liefern, wenns jemand interessieren würde von den Abt.-Leitern und Vorständen… tuts aber nicht!!!!

    Herrn Epps WEltrekord in allen Ehren, Klasse Sache und als Rahmenprogramm auch ok, aber als Hauptattraktion für eine „Fussball-Veranstaltung“ einfach daneben!!!!

    Sorry, aber man hat nicht mal die eigenen Jugendtrainer korrekt gefragt, geschweige denn informiert über die Planungen zur SG… also was soll da ein Aussenstehender noch dazu beifügen???

    Das ist doch das Dilemma, alles marschiert im Gleichschritt mit dem Vorstand und wer nicht abnickt wird abgesägt… so ists und nicht anders!

  25. Jochen Johler sagt:

    Warum sollte der SVB eine informative Öffentlichkeitsarbeit leisten??? er bekommt doch sowieso alles was er will und hat dies wohl nicht nötig! Dass in der Öffentlichkeit so gut wie nix berichtet wird, erweckt den Anschein, dass innerhalb des Vereins nur „gemauschelt“ u. „geklüngelt“ wird, anders kann ich mir die hundsmiserable Außendarstellung des SVB nicht erklären. Eine sehr schlechte Homepage unter aller Kanone (Abt. Faustball und Lumpenchor ausdrücklich ausgenommen), über den Trainerwechsel erfährt man nichts, angebliche immer wiederkehrende finanzielle Unregelmäßigkeiten, keine Zusammenarbeit mit amfedersee.de erwünscht usw. Für einen so mitgliedsstarken und bedeutenden Verein eine Schande!

  26. easy sagt:

    wahrscheinlich berichtet der svb nicht da sich keine einzelnen mitglieder mit dem sportplatz selbst darstellen koennen.
    ich finde es eine schande, dass bei einem so teuren projekt eine derart schlechte oeffentlichkeitsarbeit betrieben wird – wo doch ein artikel in der sz oder amfedersee nichts kostet.

  27. Manfred sagt:

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum die „Oberen“ des SVB nicht einmal Stellung nehmen zu den ganzen Einträgen hier. Erzähle mir keiner , dass unser H. Müller diese Seiten nicht liest. Dieser Umstand ist eines Vorstandes nicht würdig. Also H. Müller ran ans Gerät und endlich mal ein paar Worte zur Klärung der ganzen Sache von Ihnen. sollten Sie das nicht fertigbringen werde ich sie da einordnen wo sie wohl die meisten zuordnen.

  28. mrw sagt:

    Man muss dem noch zufügen, dass wenn es in einem öffentlichen Verein Probleme mit manchen Abteilungsleitern gibt in Zusammenhang mit finanziellen Unstimmigkeiten, dann gibt es nur die Möglichkeit einer lückenlosen öffentlichen Aufklärung dieser Vorkommnisse. Dieses ganze Gemauschel hinten rum und die daraus resultierende Gerüchteküche schadet dem Verein mehr als klare deutliche Worte! Klar der jeweilige Schuldige wird dadurch zwar praktisch an einen Pranger gestellt, aber wer so einen Blödsinn macht, der hat es nicht anders verdient!
    Ich weiß ja, natürlich über hundert Ecken und mit vorgehaltener Hand, dass da so einiges in der Vereinsführung in den letzten Jahren verdammt schief gelaufen ist.
    Drum auch mein Aufruf an den SVB: Sagt den Leuten was schief gelaufen ist und geht damit an die Öffentlichkeit! Es gibt in dem Verein noch genug Leute die schon seit Jahren gute Arbeit leisten und den Verein stützen. Aber wenn ihr jetzt den Schwanz einzieht und gar nichts mehr macht, dann bricht euch das dass Genick!

  29. easy sagt:

    das kann ich nur unterstuetzen. eine ausserordentliche hv waere angesagt, damit mueller und hirschle endlich reinen tisch machen.

    aber leider heisst es wohl – schweigen und ducken, bis sich das thema totgelaufen hat… svb-mitglieder – wo seid ihr?

  30. Vereinsmitglied sagt: sagt:

    Habe heute zum ersten Mal diese Webseite besucht. Was mir da an Müll, Unsachlichkeit und Unwahrheiten bezüglich Kunstrasenplatz und Funktionäre des SV Bad Buchau begegnet ist, haut mir voll den Vogel raus.
    Vor allem die letzten Beiträge von easy, Manfred und mrw erübrigen sich meines Erachtens.
    Wahrscheinlich haben sie nicht mitbekommen, dass am 30. Januar die Fußballabteilungsversammlung im DRK-Heim und am 6. März im Evangelischen Gemeindhaus die Generalversammlung des SV Bad Buchau stattgefunden hat. Dort wurden die ganzen Probleme der Fußballabteilung transparent gemacht, aufgearbeitet, konkret beim Namen genannt und vor allen Dingen guten Lösungen zugeführt. Ebenso wurde in diesen Veranstaltungen das Projekt „Kunstrasenplatz“ vorgestellt und über seine Finanzierung gesprochen.
    Jeder hatte dazu die Möglichkeit, sich bei diesen Versammlungen zu informieren, Fragen zu stellen und vor allen Dingen konstruktiv mitzuarbeiten. Leider haben etliche Schreiber dieses Forums diese beiden Gelegenheiten nicht genutzt.
    In einem Forum von SVB-Funktionären Stellungnahmen, in denen sie Informationen von bereits abgehaltenen Versammlungen „wiederkäuen“ sollen, zu verlangen ist geradezu lächerlich und absurd, ebenso die Forderung, eine außerordentliche Hauptversammlung abzuhalten.
    Es ist deshalb auch nicht nachvollziehbar, Probleme des SV Bad Buchau, die bereits in diversen Versammlungen „öffentlich“ gemacht wurden, acht Monate später wieder aufzugreifen, nur weil einige „Wichtigtuer“ sich nicht entsprechend informierten.

  31. Jochen Johler sagt:

    Im Artikel geht es doch hauptsächlich darum: 1.) was der SVB aus der Einweihung des Kunstrasenplatzes gemacht hat und 2.) grundsätzliche Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Beide Punkte sind doch absolut verbesserungswürdig, oder? Das darf sehr wohl in diesem Forum Thema sein. Und dass ein Verein, der so mit Kohle von der Stadt „überschüttet“ wird, kritischer und genauer betrachtet wird, übrigens auch von Nichtmitgliedern (die trotzdem Steuerzahler sind), ist doch ebenfalls legitim. Also was soll der Quatsch mit den vereinsinternen Versammlungen. Die Öffentlichkeit, die solche Sportplätze finanziert, hat sehr wohl ein Informationsrecht!!!

  32. svb-ler sagt:

    Auch ich muss easy, mrw usw. rechtgeben: Die Öffentlichkeitsarbeit ist mies hoch drei und die Fussballabteilungsprobleme als abgearbeitet zu bezeichnen purer Hohn!

  33. Markus Schuster sagt:

    Zum Thema Öffentlichkeitsarbeit der Fußballabteilung empfehle ich einen Blick auf folgende Seite: http://fussball.svbadbuchau.de/

    Alle, die Interesse haben in der Fußballabteilung mitzuarbeiten, bzw. die Verbesserungsvorschläge machen wollen, können sich gerne persönlich mit mir in Verbindung setzen. Aber bitte persönlich und nicht hinter irgendeinem Pseudonym. Meine Mail-Adresse und Telefonnummer finden Sie auf der oben genannten Homepage.

    Übrigens findet Ende Januar/Anfang Februar die nächste Abteilungsversammlung der Fußballabteilung statt. Auch hier besteht die Möglichkeit, sich persönlich über die Fußballabteilung zu informieren.

  34. svb-ler sagt:

    Hallo Herr Schuster,
    nur eine homepage als Öffentlichkeitsarbeit zu bezeichnen ist meiner Ansicht nach ein Feigenblatt. Allerdings darf man zur Ehrenrettung nicht vergessen: die Arbeitseinsätze zur Finanzierung des KRPs und die mühsamen Papiersammlungen.
    Dennoch ist die Öffentlichkeitsarbeit des Gesamtvereins nicht befriedigend, da diese doch sehr auf eine Person zugeschnitten ist – und seit der Wahl passiert hier nichts mehr…

  35. Jochen Johler sagt:

    Riesiges Lob für die neu geschaffene Homepage. Wenn diese einmal komplett fertig ist und regelmäßig gepflegt wird, sicher ein Highlight und informativ, so wie es sich für so einen mitgliedsstarken Verein gehört!