Konstanz Tödlich verletzte Person nach Stromschlag auf einem Zugdach

 

Tödliche Verletzungen erlitt ein 21 Jahre alter Mann aus dem Kreis Reutlingen am Mittwochmorgen, gegen 02.15 Uhr, im Bahnhof Konstanz. Der Einsatzleitstelle wurde mitgeteilt, dass im Bahnhof Konstanz eine Person auf einen über Nacht dort abgestellten Regionalzug (Seehas) geklettert sei, einen Stromschlag bekommen habe und die Person nach einer Explosion brennen würde. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten zunächst nicht zu der Person auf dem Zugdach vordringen, bis die 15.000 Volt Spannung führende Oberleitung abgestellt und geerdet war. Die eingesetzte Notärztin konnte nur noch den Tod der Person feststellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass der 21-Jährige mit drei weiteren Personen (17 und 18 Jahre alt) am Abend unterwegs war. Zur Nachtzeit wollte man noch auf das Zugdach klettern, um dort noch ein Bier zu trinken. Da sich die Begleiter nicht dazu animieren ließen, soll der 21-Jährige alleine auf das Zugdach geklettert sein, wo er in die Nähe der Oberleitung kam, worauf es zu einem Spannungsüberschlag kam.

Kommentare sind geschlossen.