Kollision zwischen Auto und Lastzug auf der B 312

Folgemeldung Bei einem Verkehrsunfall auf der B 312 bei Riedlingen sind am Montag gegen 12.45 Uhr zwei Personen verletzt worden, davon eine Person schwer. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf über 55 000 Euro geschätzt. Die B 312 ist derzeit noch gesperrt. Die Bergung der Fahrzeuge ist im Gange und wird noch etwas andauern. Die Straßenmeisterei hat eine örtliche Umleitung des Verkehrs eingerichtet. Die Aufhebung der Umleitung wird im Verkehrswarnfunk berichtet. Ereignet hat sich der Verkehrsunfall am Ortsende von Riedlingen in Fahrtrichtung Göffingen.

Wie die Unfallaufnahme inzwischen ergab, fuhr der 23-jährige Unfallverursacher mit seinem Pkw VW Golf von Riedlingen in Fahrtrichtung Göffingen. Zur Unfallzeit wollte dieser ein vorausfahrendes Wohnmobil überholen, übersah dabei jedoch einen aus Richtung Göffingen (Biberach) entgegen kommenden Lastzug. Der Fahrer des Lkw unternahm zwar noch eine Vollbremsung und versuchte auszuweichen, konnte die Kollision der Fahrzeuge aber nicht mehr verhindern. Der Lkw geriet in der Folge nach rechts von der Straße ab und kippte in den Straßengraben. Der Pkw kam in einer Wiese rechts neben der Straße zum Stehen. Während der 48-jährige Lastzugfahr mit leichten Verletzungen davon kam, wurde der 23-jährige Golffahrer schwer verletzt. Dieser wurde durch den Aufprall im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit der Rettungsschere befreit werden. Beide Verletzten kamen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Am Pkw Golf entstand Totalschaden in Höhe von bis zu 3000 Euro. Der Schaden am Lastzug wurde auf zirka 50000 Euro geschätzt. Dieser war mit Kies beladen. Durch herunterfallende Ladung wurden außerdem mehrere auf dem Gelände eines Autohauses unmittelbar neben der B 312 abgestellte Autos beschädigt. Dieser Schaden wurde auf weitere rund 3500 Euro geschätzt. Der Führerschein des 23-Jährigen wurde von der Polizei wegen Straßenverkehrsgefährdung beschlagnahmt. Neben der Polizei waren die FFW Riedlingen und Göffingen, zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Straßenmeisterei im Einsatz. Der Lastzug musste mit einem Kranfahrzeug geborgen werden.

Kommentare sind geschlossen.