Kessler ermöglicht Straßenausbau im Industriegebiet

Nachdem in absehbarer Zeit die Franz-Kessler-Straße im Industriegebiet Bad Buchau-Kappel für den öffentlichen Verkehr nicht mehr zur Verfügung stehen wird (wir berichteten), wird sich der Hauptverkehr zu den Parkplätzen und zum Wertstoffhof an der Unterbachstraße überwiegend auf die Straße Gemeindebeunden verlagern. Da diese jedoch relativ schmal ausgebaut ist, hat sich Bürgermeister Diesch im Benehmen mit dem Gemeinderat intensiv darum bemüht, gemeinsam mit der angrenzenden Firma Franz Kessler eine allseits verträgliche Lösung zu finden.

kesslerstrasse.jpg

Nach einigen Gesprächen und Diskussionen mit den Planungsingenieuren wurde nun eine Lösung gefunden, die allen Beteiligten gerecht wird: die Firma KESSLER wird auf ihre eigene Kosten die an die Straße angrenzende Befestigungsmauer zugunsten der Allgemeinheit abbrechen und deutlich zurücksetzen – so dass ein verkehrsgerechter Ausbau der Straße Gemeindebeunden möglich wird. Die Straße kann nunmehr begradigt und deutlich breiter ausgebaut werden. Die Abbrucharbeiten werden bereits in den nächsten Tagen beginnen – der Ausbau der Straße erfolgt schnellstmöglich.

Bürgermeister Diesch betonte, dass dieses Entgegenkommen von Kessler alles andere als selbstverständlich sei – und dankte Geschäftsführer Eckhard Herwanger für diese Lösung. So stelle er sich die Zusammenarbeit zwischen den ortsansässigen Betrieben und der Kommunalpolitik vor. Im Industriegebiet Kappel wird sich in den nächsten Monaten einiges verändern: KESSLER selbst wird noch im Herbst die Franz-Kessler-Straße überbauen und darauf ein zentrales Lager errichten. Die Stadt Bad Buchau wird entsprechend der Beschlusslage des Gemeinderates einen weiteren Großparkplatz anlegen; parallel dazu verlegt dann der Landkreis auch seinen Wertstoffhof.

Verschlagwortet mit , , |

One Response to Kessler ermöglicht Straßenausbau im Industriegebiet

  1. anabell sagt:

    Man erzählt sich die Straße wird zur „Heinz-Weiss-Straße“, ist da was dran?