Scholz’ und Habecks dreiste AKW-Lüge….. Keine Hilfe im Winter möglich?

sie können es nicht lassen das Volk zu verarschen und täuschen……. wer hat die gewählt… ich nicht…

so sehen ehrliche Leute aus… sieht man doch sofort… es sind die richtigen fürs Dummvolk….

Wir haben die höchsten Strompreise der Welt und im Winter geht das Gas aus. Trotzdem wollen die Dreckspatzen in der Ampel die zwei letzten Kernkraftwerke zum Jahresende abstellen. Dazu lügen Kanzler Scholz (SPD) und Wirtschaftsminister Habeck (Grüne) unverschämt, es gäbe keine Brennstäbe. Doch es gibt sie, ihr Gauner!

Olaf Scholz und Robert Habeck erzählen den Menschen, die laufenden AKWs könnten nicht zur Energieversorgung im kommenden Winter beitragen, weil die Brennelemente fehlen. Die beiden beziehen sich dabei auf einen bestellten Bericht, dessen Ergebnis vorab feststand.

Lesen Sie hier, wie und warum die Wahrheit in übler Weise verbogen wird.

In Berlin brennt die Hütte – und zwar ganz von selbst. Der für den Winter absehbare Energie-Notstand in Deutschland versetzt die Regierenden in Panik. Der vernünftige Schritt, die Atomkraftwerke zumindest im Sparbetrieb weiterlaufen zu lassen, liegt auf der Hand. Jede Kilowattstunde wird im kommenden Winter zählen. Doch eine Erlaubnis zum Weiterbetrieb der Kernkraftwerke würde die Grünen zerreißen und damit der Regierung Scholz ein mögliches Ende setzen. Also versucht man, die Forderung unter der Decke zu halten und möglicherweise Zeit zu gewinnen, bis man gar nicht mehr anders kann.
Deshalb wird gelogen, dass sich die Brennstäbe biegen. Das Narrativ, das derzeit gestreut wird, heißt: Im nächsten Winter können die Kernkraftwerke nichts zur Energieversorgung beitragen, weil dafür die Brennstäbe fehlen und so schnell keine neuen beschafft werden können. Der Atomausstieg sei lange beschlossen. Brennelemente und die nötigen Wartungsintervalle der Anlagen seien genau darauf abgestimmt. So reichten die Brennstäbe noch bis zum Ende des Jahres. „Neue zu besorgen, würde mindestens 12 bis 18 Monate dauern, betonte Scholz“, schreibt das Handelsblatt. Wirtschaftsminister Habeck hat sich praktisch gleichlautend geäußert.

Diese Aussagen sind grob irreführend und streuen den Menschen absichtlich Sand in die Augen. Diese Verlautbarungen basieren auf einer vorgeblich „ideologiefreien unideologischen Prüfung“, die zu dem Zweck angefertigt wurde, sich diese Debatte von vornherein vom Halse zu schaffen.

do guck na.

die ganze Wahrheit… ob die Politversager es kapieren dass wir uns nicht mehr lange verarschen lassen… das Volk wird sie besuchen und aufklären…..

Aus gegebenem Anlass veröffentlichen wir hier daher nochmals unseren Beitrag:

Weiterbetrieb der Kernkraftwerke? Die Prüfung, die keine war“. 

Rainer Klute widerlegte darin die Behauptungen, die Scholz und Habeck jetzt wieder ins Land posaunen, schon im März dieses Jahres:

..

An allem Unfug,

der passiert, sind nicht etwa nur die schuld,

die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.

.

do guck na:

zum nachlesen für die Rotzgrünen Volldeppen… soll es ja geben…habe ich gelesen…

Quellen