Kein Geld mehr für Corona- Euro-Unterstützung…

eines vorweg: Diese Regierung ist nicht der Verbündete, sie ist der Feind der Leistungsträger –

„In einigen Fällen“? Es soll sich um Millionen Euro handeln, die abgezockt worden sind. Ehrliche Unternehmen dürfen also noch länger auf Hilfen warten. Nichts aber auch gar nichts bekommt diese Regierung auf die Kette.

und führt im Namen einer Ersatzreligion namens „Lebensschutz“ einen regelrechten Vernichtungskrieg gegen die eigene Wirtschaft. Und von dem zuständigen Wirtschaftsminister wird hier ganz sicher keine Abhilfe zu erwarten sein, der so feist wie unfähig ist und der – anders als Millionen Unternehmer – nie bangen muss, dass sein gut fünfstelliges Gehalt auch nur einen Tag zu spät überwiesen wird. (DM)

du weißt was zu tun ist… leider hat die Merkel dich verarscht.. nu bist de halt Pleite…. danke…

Bundesregierung stoppt sämtliche Corona-Hilfen: Wachen die letzten Unternehmen jetzt endlich auf?

.

der Chef ist Pleite … was soll er wählen…Merkel – nein danke…

.

Höchste Zeit für zivilen Ungehorsam

Solange macht dies garantiert kein mittelständisches Unternehmen mehr mit, das nun seit bald einem halben Jahr durch willkürliche Lockdown-Schikanen zugrundegerichtet wird, ohne jede hinreichende wissenschaftliche Rechtfertigungsgrundlage übrigens. Und genau darin liegt denn auch die Chance, respektive die einzige Hoffnung auf eine wirkliche Änderung der Gesamtsituation: In irgendeiner Form von Rebellion aus schierer Notwehr. Denn spätestens jetzt muss auch dem letzten Einzelhändler, Wirt oder Unternehmer dämmern, dass dieser Staat überhaupt nicht die Absicht hat, ihm das Überleben zu sichern. Er ist vielmehr eiskalt bereit, ihn verrecken zu lassen, indem er die schon jetzt endlose Liste von Insolvenzen bis ultimo verlängert: So lange, bis es irgendwann nichts mehr wiederzueröffnen gibt.

Es ist das bislang wohl billigste Ablenkungsmanöver und die schäbigste Ausrede, mit der die Bundesregierung das eigene Versagen, den hunderttausendfachen Wortbruch bei Auszahlung der Staatshilfen für zwangsgeschlossene Unternehmen in den Hintergrund zu rücken versucht:…

Weiterlesen

do guck na:

Höchste Zeit für zivilen Ungehorsam

Solange macht dies garantiert kein mittelständisches Unternehmen mehr mit, das nun seit bald einem halben Jahr durch willkürliche Lockdown-Schikanen zugrundegerichtet wird, ohne jede hinreichende wissenschaftliche Rechtfertigungsgrundlage übrigens. Und genau darin liegt denn auch die Chance, respektive die einzige Hoffnung auf eine wirkliche Änderung der Gesamtsituation: In irgendeiner Form von Rebellion aus schierer Notwehr. Denn spätestens jetzt muss auch dem letzten Einzelhändler, Wirt oder Unternehmer dämmern, dass dieser Staat überhaupt nicht die Absicht hat, ihm das Überleben zu sichern. Er ist vielmehr eiskalt bereit, ihn verrecken zu lassen, indem er die schon jetzt endlose Liste von Insolvenzen bis ultimo verlängert: So lange, bis es irgendwann nichts mehr wiederzueröffnen gibt.