Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Kein Benzin tanken am 1.12.2007

benzinnein_1.jpg

So leer könnte es an unseren Tankstellen am 1.12. 07 in ganz Deutschland aussehen. Also bitte alle Autofahrer mitmachen und weiter sagen.

Benzin freier Samstag den 1.12.2007. Mitmachen ist Bürgerpflicht. Nur so können wir der Ölmafia etwas Paroli bieten. Wenn alle mittun wird das Folgen haben. Wissen sie dass Österreichische Tankstellen von Deutschland billiges Benzin geliefert bekommen welches z. Z. für : 1.10 € der Liter Normalbenzin verkauft wird an der Tankstelle. (Auskunft WISO-ZDF Redaktion).

25 Antworten auf „Kein Benzin tanken am 1.12.2007“

Richtig spannend, wenn sich alle daran halten könnten wir was bewegen. Bewusstes sparen und später tanken, wenn überhaupt. Versuchen wir es doch gemeinsam. Weiter sagen und mailen.

tja,- die frage ist nur: was soll das bringen?? dann tanken eben alle einen tag früher oder später. getankt wird doch so oder so.wenn dann müsste man gar nicht mehr tanken…

Ist doch klar warum, Samstag nicht tanken und Sonntag nicht fahren wenn nötig, so ist der Tagesumsatz weg. Wie viele tausend Autos stehen voll getank in der Garage. Kauft den Sprit wenn ihr ihn braucht, und nicht für Wochen im voraus. So hält man die Multis knapp.

Nein, einen Tag nicht tanken bringt tatsächlich nicht so wenig, wäre aber schon mal ein Signal.
Besser wäre jedoch eine längerfristige Aktion – ein Boykott. So könnte man die großen Firmen, TOTAL und SHELL meiden und bei den kleineren Unternehmen tanken. Sicherlich nicht ganz so bequem, da man ja immer die passende Tankstelle finden muss, aber man will ja etwas bewegen. Wenn auf Dauer, sagen wir für einen Monat die Umsätze drastisch zurückgingen, dann müssten sich auch die Konzerne bewegen und die Preise senken. Irgendwie muss man die Kunden ja wieder an die Zapfsäule zurückholen!
Der Knackpunkt an der ganzen Sache ist allerdings, dass dies möglichst viele Autofahrer auch in die Tat umsetzen müssten, denn dann erst werden die Konzerne getroffen, Sind wir aber mal ehrlich – wird das machbar sein bei uns in Deutschland, wenn die Schmerzgrenze, das Auto stehen zu lassen, erst bei 2€ der Liter liegt???

Genau das ist das Thema! 1 Tag nicht tranken bringt nichts, wir brauchen einen längeren Boykott! Ich schlage vor, wir kaufen ab sofort konsequent nur noch Autos mit niedrigem Verbrauch. Dann wird viel weniger Benzin benötigt, es gibt ein Überangebot und der Preis fällt in den Keller!
Bezin ist so teuer, weil es zu wenig gibt und alle soviel verbrauchen! Wenn jeder nur noch die Hälfte braucht, dann ist zu viel übrig und der Preis sinkt.
Jeder braucht die Hälfte, der Preis fällt, so zahlt jeder nur noch ein Viertel so viel wie heute für Bezin!

Hier mal ein Beispiel für ein großes Auto mit 100 PS und nur 4,6L Verbrauch:
http://www.honda.de/content/automobile/modelle_civic_hybrid.html

Bis jeder ein Auto hat mit weniger Verbrauch sprich neu mit Gas-/ Elektroantrieb vergehen Jahre in denen die Ölmultis einschließlich unseren gestörten Politikern den Benzinpreis auf 2.00-3.00 Euro locker anheben werden. Im übrigen kann sich ein neues Fahrzeug 60% der Deutschen nicht mehr leisten!!!
Armes Deutschland mit seinen politischen Trittbrettfahrer in Berlin.

Nach Österreich zum tanken wer kann. Hier als Deutscher bist du ein Arsch vor dem Herrn und dummes Geschwätz von ober herab kennen wir seit Jahren. Begonnen hat es mit den Grünen wie Trittin und Roth und sonstigen Arbeitsscheuen. Die Grünen sind weg, der Benzinpreis bringt jetzt schon viele Haushalte in Finanznöte, wenn dies auch noch keiner zugibt. Der Deutsche Michel zahlt, schweigt und hungert. Wir auf dem Land sind nun mal verdammt auf das Auto angewiesen zur arbeit, nicht wie in Berlin wo jede Minute eine S-Bahn fährt. Bei uns fährt mal ein Omnibuss und das wars. Unsere Politiker sitzen in Berlin mit Dienstfahrzeugen unterm Arsch, und wir hier sind am Arsch. Haben wir das gewählt meine Herren?

Ok, ich werde am 1.12. nicht tanken.
Aber ich werde alle Privatfahrten eine volle Woche streichen, die geplant waren!!!
Denn nur dann hat das ganze einen Sinn.
Und dies sollten auch alle tun, die nicht zum Tanken fahren am 1.12.
Ehrlich gesagt, ärgert es mich schon, wenn ich werktags beruflich fahre, und mit jedem Jahr mehr in Staus steckke. Die Innenstädte sind immer mehr überfüllt mit Autos.
Will niemand den Spaß am Autofahren verderben, aber künftig nur die Hälfte privat fahren, das ist nicht hart, sondern locker machbar.
Schönen Sonntag,
Markus

Also nun muss ich doch auch mal was dazu sagen:
Die Aktion an einem Tag nichts zu tanken ist zwecklos, denn seit die Preise so stark schwanken, haben wir manchmal tagelang kaum Kundschaft, dafür danach wieder massenhaft. An diese Schwankungen hat man sich schon gewöhnt.
Zwar können sich die Tankstellen nicht beklagen, ja das Geschäft läuft gut, aber reich werden wir davon auch nicht! Wie da immer auf uns rumgehackt wird, als würden wir die Preise machen und kräftig abkassieren, so ist das nicht!
Überhaupt sollten die Leute mal wieder etwas runterkommen und zufriedener sein. Sied froh, dass ihr überhaupt Bezin bekommt! Hat überhaupt einer der Schreier eine Ahnung, wie knapp Benzin auf der Welt ist? Noch vor 10 Jahren kam der Tankwagen alle zwei bis drei Wochen, inzwischen reicht wöchentlich nicht mehr aus. Die Leute tanken wie blöd und manchmal frag ich mich, ob die Löcher im Tank haben.
Selbst wenn wir wollten, wir können inzwischen gar nicht mehr Benzin ordern, weil es keines mehr gibt. Ich möchte mal wissen was los ist, und das kann durchaus bald der Fall sein, wenn ihr an eine Tankstelle kommt und da steht ein Schild „Kein Benzin mehr verfügbar“. Das hatten wir schonmal in den 70ern und so wird es wieder kommen. Dann bezahlt ihr alle Freiwillig 5€ für den letzten Liter.

<p>Genau das ist der Punkt. Fünf Euro wäre der Multits Taum. Nein, der Staat ist gefordert ohne politische Schwätzer, sondern mit fähigen Leuten. Bevor 5 Euro ausgegeben werden müssen sollte jeder Autofahrer ein Euro der Forschung und effizienten Herstellung von Elektro- und Solar Antrieben zur Verfügung stellen. Ausschreibung und Staatliche, Parteilose Überwachung verhindern Mafia Methoden und die Profilierung von Parteiblödeln und Wichtigmachern.. Die Autoindustrie darf an der Herstellung alternativer Antriebe nicht teilhaben, dieser wird ihr wegen Abzocke und Unredlichkeit komplett fahrfertig zum Einbau angeliefert. Diese Innovationsbremser dürfen auf keinen Fall hier mit mischen. Zu lange schon halten sie an ihrem Ölverbrennungsmonopol fest. Nur so fahren wir in eine unabhängige Zukunft.

vielleicht sind die Benzinpreise so hoch, weil das Flugbenzin so billig ist? (grins)

ehrlich:
1 Flug Oslo -Athen braucht 18 000 Liter…. sind etwa 250 000km mit einem Kleinwagen……

alle fliegen immer öfter und weiter……alle fahren ein bisschen weniger…
ergibt….im mathematischen Mittel…….gleiche Gewinne….gleiche Umweltbelastung……oder??

Oslo – Athen, das macht, schätzen wir mal 2000km. Du sagst man braucht ca. 20.000 Liter, also braucht man auf 1000Liter/100km. Nun sitzen im Flugzeug aber 200 Leute, das heißt jeder braucht nur 5Liter/100km, das ist weniger als wenn man mit dem Auto fahren würde!

Außer man fährt mit modernen Autos. Hier ein Auto das nur 2Liter/100km braucht: http://www.loremo.com

zu becker:
unter gleichen Bedingungen: da müssen wir dann auch mit vollen Autos rechnen..durchschnittlich 4 Personen:
2000km, 10L/100km macht 200 Liter Oslo- Athen,
wären bei 200 Personen 50 Autos, also 10 000 Liter, das Flugzeug braucht aber 18 000……..

Hoher Benzinpreis bringt Fiskus hohe Mehreinnahmen – Bild

HAMBURG (AP)–Wegen der steigenden Benzinpreise kann der Fiskus einem Pressebericht zufolge in diesem Jahr mit Mehreinnahmen in dreistelliger Millionenhöhe rechnen. Unter Berufung auf eine ADAC-Prognose berichtet die „Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe), dass die Einnahmen der Mehrwertsteuer wegen der höheren Spritpreise 2007 um rund 300 Mio EUR gegenüber dem Vorjahr steigen. Darin seien aber nicht mögliche Mindereinnahmen durch einen Rückgang des Benzinverbrauchs enthalten.
Webseite: http://www.bild.t-online.de DJG/apo (END) Dow Jones Newswires

November 07, 2007 00:34 ET (05:34 GMT)

Ergo, die deppen in Berlin können sich wieder Ihre Diäten erhöhen und lachen uns aus, wenn wir wieder meckern das alles teurer wird und wir immer weniger im Geldbeutel haben!

Genau Repins, die Deppen in Berlin. Was glaubt ihr, warum die Spritpreise so hoch sind. Schauen wir uns mal unsere super Bundeskanzlerin an, die dem Herrn Busch regelrecht in den Arsch kriecht. Fr. Merkel und Herr Busch Zetteln den Nächsten Krieg gegen Afganistan an, und was die zwei da brauchen ist doch völlig klar, nämlich sehr viel Geld für diesen Krieg. Von wegen Öl- oder Benzinknappheit! Die verarschen uns nur. Bis jetzt haben wir 1,8 Billiarden Barrel Öl verbraucht, jetzt hat man festgestellt, dass wir immer noch 48 Billiarden Barrol Öl zur Verfügung haben, also keine Panik Johann (Bericht vom 18.11.), Öl und Benzin wird es noch lange geben, und so lange werden die Politiker mit uns spielen und uns immer wieder verarschen, einschüchtern und Angst machen, damit wir auch teuer für das schwarze Gold bezahlen. Meine Meinung zum 1 Tag nicht tanken: Das wird uns gar nichts bringen, und der Sprit wird deswegen auch keinen Cent billiger, leider.

Solange es noch solche Kommentare wie den von m.h. gibt, muss der Benzinpreis weiter steigen. Erst wenn jeder altbachene Hinterwälder verstanden hat um was es hier eigentlich geht, sind wir am Ziel.
Immer sind die anderen Schuld und natürlich ist nur in Deutschland der Bezinpreis gestiegen. Wir sind die Herrenrasse und nur wir dürfen Autofahren. Sollen die Asiaten doch wieder Fahrrad fahren und in Höhlen wohnen, Hauptsache uns gehts gut.
Ich hoffe wir haben bald die 2€ Marke erreicht.

Hi Hasi, nen kleinen Tipp für Dich am Rande….hoppel wieder in den Wald zurück und hab dort ein schönes Leben!!
Du bist sicher einer der Feigen da draussen, welcher nicht vom Auto abhängig ist, wenn Du schon hoffst das bald die 2€ Marke erreicht ist. Es gibt eben Menschen, welche das Auto täglich brauchen, soetwas geht ganz schön ins Geld, da darf man sich aufregen und komm jetzt bitte nicht damit, dass ich mir ein besseres Auto kaufen soll….zu teuer.

Man(n) könnte sich ja über einiges in letzter Zeit aufregen, denn es wird ja ALLES teurer, das ist ja auch der Grund warum man sich in letzter Zeit über alles ärgert.
Was mich einfach tierisch aufregt ist, dass der Vater Staat uns das Geld aus der Tasche zieht wo es nur noch geht. Warum werden denn die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer? Wie lange wird es noch den Mittelstand geben?
Ich bin sicher nicht gerade ein schlecht verdienender Mensch, aber wenn ich langsam am Ende des Monats auf mein Konto schaue, bekomme ich fast tränen in den Augen, das war nicht immer so! Ich fahre/fliege nicht in den Urlaub und leiste mir nicht viel, jedoch bleibt nicht mehr allzu viel über…

Wenn Heinz jetzt nen Artikel über etwas anderes schreibt was teurer geworden ist was fast jeder braucht, wird hier auch geschumpfen ohne Ende und dann kommen auch hier wieder ein paar Häschen dahergehoppelt, welche wieder rumheulen, dass wir nur an uns denken. Mir ist es eigentlich scheiß egal was in Asien oder sonst wo los ist,ich lebe hier…noch!

So Hasi, jetzt kannst wieder den bösen Wolf jagen.

Zum Kommentar von Hasi:
Anscheinend wohnen Sie auch Hinterm Wald und haben nicht verstanden um was es hier geht. Mir und Ihnen kanns vielleicht egal sein, was der Sprit kostet. Anscheinend haben Sie wohl vergessen, dass es auch in unserem Deutschland viele Leute gibt, die nur 800 Euro Verdienst nach Hause bringen und auf dem Land wohnen, und leider auch auf das Auto angewiesen sind, um zur Arbeit zu fahren. Es verdient halt nicht jeder 3-4 tausend Euro im Monat, auch nicht in Deutschland.

benzingerechtigkeit muß her!
.. ist doch heute im elektronik-wahn-zeitalter unserer politiker alles möglich. digitaler fingerabdruck und scannbild des auges und und und noch mehr. warum gibts für fahrzeug halter auf dem lande keinen benzin zuschuß . dörfer und städte ohne s-bahn, ohne aktiven bus/bahnhof . wer in der stadt wohnt braucht oftmals kein auto. die öffentlichen verkehrsmittel sind ausreichend vorhanden. wir auf dem lande sind doch die betrogenen, die der abzocke nicht ausweichen können. keine alternative zum teuren autofahren….leider. her mit dem digitalen bauernclip. nicht übertragbar und beim bezahlen an der tankstelle mit chip kontrollierbar. ganz einfach, so wird gerechtigkeit allen zu teil. mit ländlichemraum-steuergeldern bezahlen wir die öffentlichen verkehrsbetriebe aller städte mit, und nicht nur das.

Ich frag mich wer euch eigentlich versprochen hat, dass es ewig so weiter geht? Habt ihr etwa ernsthaft geglaubt, dass wir bis ans Ende im Wohlstand leben werden? Nur weil wir Deutschen (Europäer) jetzt grad mal 60 Jahre im Wohlstand leben, weil wir die anderen 90% der Weltbevölkerung ausgenutzt haben, wird es immer so sein?
Ihr müsst mal die Augen aufmachen was in der Welt los ist, in Dubai, Indien, Korea, uvm. findet jeden Tag eine halbe Revolution statt, während hier alles im alten Trott stehen bleibt. Auch wenn euch das nicht interessiert und ihr in Deutschland wohnt, wir leben in der Globalisierung und deshalb hat es euch zu interessieren! Unsere Großeltern haben noch von Montag bis Sontag gebuckelt, und zwar von morgens 6 bis Abends 10 und dann gings ins Bett. Von einem eigenen Auto konnte damals niemand träumen, man war froh wenn man Sontags in die Kirche durfte!
Die Entwicklungsländer reißen sich den Arsch auf um an die Spitze zu kommen, und hier faulenzt man die 40 Stunden pro Woche auf der Arbeit rum und will auch noch vom Staat Zuschuss, um alleine mit nem Benz spazieren zu fahren?? Leute, kommt mal wieder runter! Auf was für einem Ross reiten wir eigentlich?
Kann sich denn niemand vorstellen, dass es eventuell der Lauf der Dinge ist, dass wir zum Entwicklungsland werden? Dass hier die Armut einbricht und wir von anderen Ländern Hilfe brauchen werden? Brasilien war mal ein reiches Land – und heute? Warum soll das nicht mit Deutschland passieren?
Die besten Jahre, die 70er, sind lang vorbei! Damals schuffteten wir noch wie Tiere und bis heute Leben wir davon, aber die Reserven sind schon lange aufgebraucht, der Vorsprung ist dahin und inzwischen geht alles auf Pump, weil sich keiner traut es endlich auszusprechen: Es geht Berg ab, weils wo anders Berg auf geht!
Diese Hochnäßigkeit ist unübertrefflich. 80% der Weltbevölkerung träumt von solchen Verhältnissen wie hier, und hier hört man nur Beschwerden. Seid doch froh dass ihr was zu fressen habt! Wo anders verhungert man gnadenlos.
Immer muss der Staat sich um alles kümmern und keiner will Abstriche machen. Ich kann es nicht mehr länger ertragen und sags euch jetzt einfach direkt ins Gesicht: Mittelstand wird es nicht mehr geben, das war eine kleine kurze Phase in der Entwicklung der Menschheit, die durch ganz bestimmte Faktoren kurzzeitig möglich war. Entweder ihr setzt euch hin und kümmert euch darum, dass ihr morgen auch noch eine Wohnung und was zu essen habt, oder ihr landet auf der Straße. Der Sozialstaat ist am Ende und kann euch nicht mehr finanzieren. Jeder hat die gleiche Chance, werdet reich oder arm, aber die meisten werden wohl arm werden, so ist das eben.
Nur weil wir Deutsche sind, sind wir keine besseren Menschen. Setzt das doch mal in den Vergleich: In Inden gibt es 5 mal so viele Studierte mit einer Ausbildung auf höchstem Niveau, die bereit sind für 200€ pro Monat 80 Stunden zu arbeiten (und zwar in der Entwicklung!) damit sie ihre ganze Großfamilie ernähren können und dazu noch die Kinder auf die Uni schicken. Ich will nicht sagen dass hier alles voller Idioten ist, aber was haben wir noch so viel besseres vorzuweisen?? Wenn man mal die paar Geschickten außen vor nimmt laufen hier eigentlich nur noch Arbeiter rum die man direkt durch Maschinen ersetzen kann. Und wenn man die Differenz ein klein wenig verringern und die Arbeitszeit auf 50 Stunden erhöhen will, dann bricht eine Welt zusammen!?
Denkt blos nicht Ihr seit besser als die Inder oder andere Menschen auf Welt, denkt blos nicht wir hätten den Wohlstand gepachtet oder gar ein Recht drauf. Fangt endlich an euren Lebensstandard der Realität anzupassen, anstatt ständig die Hand aufzuhalten. Wenn ihr kein Geld mehr habt, dann verkauft euer Auto, zieht in eine kleinere Wohnung. Anderswo leben 3 Personen in einem Zimmer, und nicht eine Person in drei Zimmern.

Das Argument, wir leben auf dem Land und sind die Benachteiligten funktioniert nicht, da wir auf dem Land ja auch viele Vorteile haben, die unsere lieben Städter nicht haben. Allein die Mietkosten für eine Wohnung oder Haus, die Bauplatzkosten sind um einiges höher als auf dem Land. In München kann man zwar mit der S-Bahn fahren, zahlt dafür aber das Doppelte an Miete. Ich habe ca. 10 Bekannte, die in München leben und für eine Zweizimmerwohnung 1200 € zahlen – und diese Wohnung ist keine Penthouse-Wohnung oder liegt zentral am Marienplatz….Da wird ein direkter Vergleich schwierig, wer letztendlich mehr Geld zur Verfügung hat.

Ich brauch in München oder jeder anderen Großstadt gar kein Auto. Das Gehalt laut Wirtschaftsinfo wesentlich höher wie auf dem Lande, was eine höhere Rente mit sich bringt, wenn der liebe Staat dies eines Tages nicht vereinheitlicht. Höhere Bauplatz kosten ergeben einen höheren Wiederverkaufswert der Immobilie.

Kommentare sind geschlossen.