Veranstaltungen:

Veranstaltungen aus Bad Buchau und Umgebung.

Polizei mit 380 Mann bei der Arbeit in Asylunterkunft Sigmaringen – so geht Vollbeschäftigung bei der Polizei Dank Merkel

Bildergebnis für polizeieinsatz

Meldung für den Landkreis Sigmaringen – Foto Sym. taz.de

Durchsuchungsmaßnahme mit 380 Polizisten – in der Erstaufnahmeeinrichtung

In den frühen Morgenstunden haben Polizeikräfte des Polizeipräsidiums Konstanz mit Unterstützung von Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz ein Unterkunftsgebäude auf dem Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung durchsucht. Angeordnet wurde die Maßnahme durch das Amtsgericht Sigmaringen zur Suche nach einer im Gebäude vermuteten Schusswaffe. Da eine nähere Eingrenzung eines möglichen Verstecks der Waffe nicht möglich war, erstreckte sich die Durchsuchungsmaßnahme dabei auf sämtliche Gebäudeteile.

Dabei wurden in der Deckenverkleidung eines Duschraums drei Haschischplatten im Gesamtgewicht von rund 150 Gramm und in einem weiteren Gemeinschaftsraum rund 57 verkaufsfertig verpackte Haschischportionen im Gesamtgewicht von 50 Gramm aufgefunden. Die Betäubungsmittel konnten bislang keinen Tatverdächtigen zugeordnet werden. Die gesuchte Schusswaffe wurde bei der Durchsuchungsmaßnahme nicht aufgefunden.

Die weiteren Ermittlungen zur Herkunft der Betäubungsmittel und zum Verbleib der Waffe werden durch die beim Polizeirevier Sigmaringen eingerichtete Ermittlungsgruppe durchgeführt.

An der Einsatzmaßnahme waren rund 380 Polizeikräfte, darunter Kriminaltechniker des Landeskriminalamts, Beamte der Bayerischen Polizei, Angehörige der Police National des gemeinsamen Deutsch-Französischen Zentrums in Kehl und Polizeihundeführer eingesetzt.

 

do guck na:

die Jungs aus der Unterkunft flößen den Polizisten Respekt ein, doch ein Glücksfall für uns Deutsche.

Glücksfall für unsere Polizei, die sonst nur herum stehen würde. Durch Einbruch und Diebstahl ist unsere Polizei vermutlich nicht ausgelastet. Danken wir der DDR- Merkel für die Vollbeschäftigung unserer Polizei die das auch zu schätzen weiß. Das wollten wir doch schon immer. Wohin sonst mit unseren Steuergeldern, Rentner jedenfalls brauchen Gott sei Dank mkein Geld also weiter verschleudern.

PS Bundestags-Wahlen nicht vergessen  liebe Rentner, da wird ihnen zum ersten mal richtig geholfen.

Danke liebe DDR- Merkel.

Hinterlasse einen Kommentar

Duo Burstein & Legnani im Schloss Bad Buchau Virtuose Musik für Cello und Gitarre am 14. März 17

Am Dienstag, 14. März 2017, 19.30 Uhr sind Ariana Burstein (Cello) & Roberto Legnani (Gitarre) in Bad Buchau im Schloss Bad Buchau, Goldener Saal, zu Gast. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse ab 19 Uhr. Weitere Informationen und Kartenreservierung: www.tourneebuero-cunningham.com und Tel. 07852 – 93 30 34.

Ariana Burstein und Roberto Legnani präsentieren mit ihrem neuen Programm ein phänomenales und unvergleichliches Hörerlebnis mit einer spannenden Vielfalt aus Klassik und Weltmusik sowie formvollendete Eigenkompositionen.

Zur Aufführung kommen Meisterwerke u. a. von Isaac Albéniz, Gaspar Sanz, Turlough O’Carolan, Enrique Granados und eine feine Arrangement-Auswahl beliebter irisch-keltischer, spanischer, osteuropäischer und lateinamerikanischer Musik.

Im harmonischen Dialog mit den Kulturen verschmelzen die verschiedenen Epochen und Genres und führen das Publikum in eine magische Welt der Klänge. Leidenschaftliche Melodien, pulsierende Rhythmen und alte Stilelemente erklingen in einem kunstvoll neuen Gewand: Musik aus dem maurischen Mittelalter, hinführend ins 21. Jahrhundert, mit fließenden Grenzen zwischen abendländischer, orientalischer, asiatischer und jüdischer Kultur.

Zeugnisse hoher Instrumentenbaukunst sind das von Konrad Stoll gebaute Cello und die preisgekrönte Hopf-Gitarre „La Portentosa“. Die beiden charismatischen Künstler lassen ihre hochwertigen Instrumente sprechen, ihre Musik berührt und beglückt zugleich. Das Duo öffnet den Zuhörern eine Pforte zur faszinierenden Klangwelt: zwei Virtuosen mit Elan und einer Intensität, die in ihrem Temperament von imponierender Perfektion und überraschender instrumentaler Rollenverteilung sind. Roberto Legnanis präzises Spiel ist von höchster eleganter Meisterschaft, während Ariana Bursteins bemerkenswert geschmeidiger Bogenstrich ein Gefühl der feurigen Hingabe vermittelt.

Hinterlasse einen Kommentar

Bildungsangebot Integrations- und Sprachkurse DAA – Bildung schafft Zukunft

DAA – Bildung schafft Zukunft Häufige Fragen

 

Ein Überblick

Im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge führt die DAA seit vielen Jahren Integrations- und Sprachkurse durch. Zudem gibt es eine Vielzahl von interkulturellen Projekten, die Menschen mit Migrationshintergrund unterschiedlichste Wege in eine erfolgreiche Integration aufzeigen und sie dabei aktiv unterstützen.

Mit dieser Erfahrung bieten wir auch den Flüchtlingen, die zurzeit in Deutschland nach einer neuen Perspektive suchen, vielfältige Chancen.

Geflüchtete Menschen benötigen besondere Unterstützung, damit Qualifikationen erhalten und ausgebaut werden können und dadurch ein Zugang zum Arbeitsmarkt möglich wird.

So unterschiedlich die einzelnen Biografien auch sind – die DAA bietet mit ihren Angeboten über den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein Flüchtlingen und Organisationen individuelle Möglichkeiten.

Die Angebote der DAA reichen von Profiling über Perspektiventwicklung bis hin zur Stabilisierung von Beschäftigungsverhältnissen – und das kombiniert mit Kursen zur Förderung der deutschen Sprache.

Ob Gruppenangebot oder Einzelcoaching:
Es steht eine Vielzahl innovativer Kurse mit zertifizierten Inhalten zur Auswahl, die eine maßgeschneiderte und wirkungsvolle Aktivierungsstrategie bieten.

Rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei – wir beraten Sie gern.

 

 

https://www.daa-hannover.de/angebote-fuer-fluechtlinge/ein-ueberblick.html

Hinterlasse einen Kommentar

MUNDSTUHL – „MÜTZE GLATZE! SIMPLY THE PEST“ MÄRZ 2017 – 20.00 UHR KONZERTHAUS – RAVENSBURG

 

KONZERTHAUS – RAVENSBURG

 Mütze Glatze! Simply the Pest // Das Jubiläumsprogramm (50 Jahre)

Wahnsinn! Unglaubliche 20 Jahre ist es bereits her, seit MUNDSTUHL wie ein Faustschlag ins Licht der Öffentlichkeit traten und sich binnen kürzester Zeit in die erste Bundesliga der deutschen Comedylandschaft katapultierten. Deswegen feiern die beiden ehrlichen Echopreisträger  Lars Niedereichholz und Ande Werner jetzt mit ihrem unfassbar witzigen Jubiläumsprogramm „Mütze-Glatze! Simply the Pest“ ihr fünfzigjähriges Bühnenjubiläum. Die beiden charismatischen Komiker gelten mit ihren  bahnbrechenden Bühnencharakteren nach wie vor als die vielseitigsten, kreativsten und für Presse wie Fans schlichtweg lustigsten Lichtgestalten der deutschen Komikergilde .  „Die AC/DC der Comedy mit dem besten aus 20 Jahren! Einzigartig!“ SZ

Mehr Infos zum Künstler unter www.mundstuhl.de

Tickets für € 29,00 unter www.liveinravensburg.de, an allen bekannten reservix Vorverkaufsstellen und unter 0751 / 82-888.

Hinterlasse einen Kommentar

https://www.facebook.com/Adi.nervt?fref=ts

Hinterlasse einen Kommentar

Veranstaltungen Ravensburg

 

 

 

Tickets verfügbar über

 

:       www.liveinravensburg.de

‚       0751 – 82 888

@       ticketshop@ravensburg.de

 

 

Öffnungszeiten ticketshop (Sept. bis April):   Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag:  12 – 18 Uhr

KOSTENLOSE Parkplätze direkt am Ticketshop!

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

JOHANNES OERDING – ›ALLES BRENNT‹5. 4. 2015 I 20.00 KONZERTHAUS – RV

JOHANNES OERDING – ›ALLES BRENNT‹ TOUR 2015

support: Jenniffer Kae

image001

 

Wenn es bei einer Biografie einzig und allein darum ginge, einen Künstler vorzustellen, bräuchte man den folgenden Text eigentlich gar nicht zu lesen. Denn bekanntlich ist Johannes Oerding der, dessen drei Alben jeweils immer höher in die deutschen Charts gingen, das letzte von null auf 4. Er ist der, der mit Joe Cocker auf Tour war und mit dem Vize-Titel beim Bundesvision Song Contest eine erstklassige Figur gemacht hat. Und genau, er ist der Verrückte, der in den letzten zwei Jahren wieder um die 250 eigene Shows gespielt hat, die dann fast alle ausverkauft waren. Soweit die Eckdaten.

Weil es bei einer Biografie aber auch darum gehen muss, den Menschen hinter den Superlativen kennenzulernen, lohnt sich das Weiterlesen unbedingt. Johannes Oerding ist nämlich eins nicht: ein Künstler von der Stange. Er ist nicht gern im Studio, die Namen seiner Alben bedeuten ihm nicht allzu viel und auch das andere Brimborium, das nichts mit Livespielen zu tun hat, ist Nebensache. Er konzentriert sich lieber auf das, was ihm Spaß macht: seine Konzerte und das Schreiben von Songs, die er selbst gern im Radio hören würde. Auch wenn er damit riskiert, öfter nach dem berüchtigten roten Faden gefragt zu werden. Der ist ihm nämlich ziemlich egal.

»Ich wäre kein guter Auftragskomponist – wenn ich auf ein Thema keine Lust habe, lasse ich es bleiben. Ich muss fühlen, worüber ich schreibe. Anders als früher, schreibe ich heute sogar zuerst die Texte und frage mich danach, wie die Musik dazu klingen könnte.« Die Musik auf „Alles brennt“ jedenfalls klingt verdammt gut, soviel steht fest. Was vermutlich daran liegt, dass die Platte wieder in einem Hotel aufgenommen wurde, diesmal einem mit Meerblick (das Strandgut in St. Peter Ording, übrigens ein unbeabsichtigtes Wortspiel), und mächtig Weite und Unabhängigkeit atmet. Und daran, dass Oerding erneut im Team mit Sven Bünger und Mark Smith produziert hat. »Wir kennen uns schon lange. Wir sind Freunde, alle Gefühlsmenschen und haben dieselbe Haltung: Auch wenn wir Millionäre wären, würden wir alles genauso machen. Ich möchte auf keinen Fall eines Tages feststellen, dass ich manche Dinge nicht getan habe, nur weil andere das vielleicht uncool finden könnten.«

Innerhalb von vier Wochen wird „Alles brennt“ am Meer produziert. Es folgen Overdubs in Kiel, Drums in Hamburg und nach insgesamt zwei Jahren besteht das Album aus 12 Songs, die den verschiedenen Facetten des Johannes Oerding so nah kommen wie nie. Angefangen mit dem bewusst poppigen Titelsong, der mit dem 700 Mann starken Chor Hamburg Singt im Refrain überrascht, und „Wenn du lebst“, das uns mit offenen Armen empfängt, über „Turbulenzen“, einer Art Selbsttherapie gegen seine Flugangst und das Problem Kontrollverlust, mit dem er sogar an roten Ampeln zu kämpfen hat, und „Nie wieder Alkohol“, einer spontanen, übermütigen Rock’n’Roll-Momentaufnahme, bis hin zu „Zweites Gesicht“, seinem bis dato wohl persönlichsten Song.

 

Hinterlasse einen Kommentar