Veranstaltungen:

Veranstaltungen aus Bad Buchau und Umgebung.

„Gendergaga hoch zwei!“: Katholiken verbannen Adam aus der Bibel – aus dem „Mann“ wird der „Mensch“

…wird die Kirchensteuer weniger durch Austritte und Verdummung – oder treten alle die dafür sind plötzlich in die Kirche ein.

Die Heilige Schrift wird genderkonform: In der neuen Bibelübersetzung wurde Adam durch „Mensch“ ersetzt. Zudem gibt es plötzlich eine Apostelin.

In der katholischen Kirche ist ein Streit entbrannt – der Grund: Es gibt in der neuen deutschsprachigen Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift keinen Adam mehr. Zumindest nicht in der Schlüsselstelle der Bibel, der Enstehungsgeschichte des Menschen und dem Sündenfall. Die Bibel wurde angepasst – genderkonform gemacht. Die Zeitung „Blick am Abend“ berichtete.

 

Demnach nennt Adam in der Bibel seine Frau nun auch nicht mehr Eva, sondern jetzt gibt „der Mensch seiner Frau Eva den Namen Leben“. Zudem rufe Gott nicht mehr nach Adam, sondern „Gott, der Herr, rief nach dem Menschen“. Aus dem Mann haben die Katholiken den geschlechtsneutralen Mensch gemacht.

„Das ist ein unheiliger Angriff auf die Heilige Schrift“

„Das ist ein unheiliger Angriff auf die Heilige Schrift. Das ist Gendergaga hoch zwei!“, sagt Niklaus Herzog, ehemaliger Präsident der Zürcher Ethikkommission und Mitglied des kirchlichen Gerichtes der Schweizer Bischofskonferenz, der Zeitung.

Die Bischofskonferenzen der deutschsprachigen Katholiken haben die Neuübersetzung der Bibel in Auftrag gegeben und meinen das diese nun „gerechter“ sei.

Herzog sagt aber, dass die Frau in dieser Bibel jetzt gar nicht mehr Mensch ist. Dies sei „absurd“, so der Theologe.

Aus der Bibel sei nun eine „frauenverachtende Schrift“ geworden, kritisiert Herzog die Änderungen. Die Frau werde einem Tier gleichgesetzt. „Und das Kind von Mensch und Frau? Ist das dann ein Zwitter, wenn es halb Frau halb Mensch ist?“, fragt Herzog.

Siehe auch: „Finger weg von meinen Kindern“: Peru zieht Schullehrplan mit „Gender-Ideologie“ nach Eltern-Protesten zurück

Gott soll künftig „JHWH“ heißen

Der Zentralsekretär des Schweizerischen Bibelwerks und Dozent an der Uni Luzern, Detlef Hecking, verteidigt hingegen die neue Fassung. Man habe eben Adam mit dem Wort Mensch übersetzt, weil dies die ursprüngliche Bedeutung des hebräischen Adam sei.

„Diese Übersetzung ist fairer und geht sorgfältiger mit den Geschlechtern um,“ so Hecking. Selbst die Bezeichnung Gott – also Herr – findet er nicht genderkonform und will sie mit „JHWH“ ersetzen, wie es im Judentum üblich ist. Die neue Formel würde nicht den „üblen Beigeschmack des Patriarchats“ haben.

In der Welt der Gender-Katholiken gibt es jetzt auch eine Apostelin. „Es war längst überfällig, dass Junia endlich ihr Geschlecht wiederbekommen hat. Die war immer eine Frau, aber im 13. Jahrhundert hat ein Mönch sie sozusagen umoperiert“, meint Detlef Hecking.

Sein Theologen-Kollege Herzog sagt jedoch: „Es macht keinen Sinn, in die Bibel im Nachhinein etwas reinzuwürgen, das gar nicht drinstand. Dies gilt auch für den Versuch, im Nachhinein der Bibel noch sogenannte Apostelinnen unterzujubeln.“

Unterdessen will der Papst – neben der Neuausrichtung der Bibel – das Vaterunser ändern. Franziskus hatte die Übersetzung des Vaterunser in mehreren Sprachen bemängelt. Die Bitte „Und führe uns nicht in Versuchung“, wie sie etwa im Deutschen und Italienischen lautet, sei „keine gute Übersetzung“. „Lass mich nicht in Versuchung geraten“, träfe es besser, sagte Franziskus.

do guck na:

das ist mir zu viel – nein danke besser ohne mich… Amen, oder heißt es in Zukunft nur noch: habe fertig lieber Mann.

www.epoch times

 

2 Kommentare

Wie sag ich es meinem Kinde.

 

https://www.facebook.com/asylinbacknang/photos/

Hinterlasse einen Kommentar

Das LOTO-MOBIL kommt nach Bad Buchau 5.12.17

Hinterlasse einen Kommentar

Finanzspritze für die Wagenhalle Geiger+Schüle spendet an Öchsle-Bahn AG 30.000.- €

 

Über eine Spende von 30.000 Euro der Ulmer Gleis- und Straßenbaufirma Geiger und Schüle freut sich die gemeinnützige Öchsle-Bahn AG. Geschäftsführer Rolf Mezger (rechts) übergab den Scheck heute am Rande einer Öchsle Aufsichtsratssitzung in Biberach an den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Andreas Denzel (Mitte), den Vorstandsvorsitzenden Joachim Trapp (links) und weitere Öchsle-Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder. Mezger, selbst passionierter Öchsle-Fahrgast und Aktionär, freute sich, mit der Spende die Öchsle-Museumsbahn weiter unterstützen zu können. Laut Peter Hirsch vom Vorstand der Öchsle-Bahn AG ist das Geld hoch willkommen für die Finanzierung der dringend benötigten Wagenhalle, die im kommenden Jahr auch mit Hilfe eines zugesagten Bundeszuschusses realisiert werden soll.

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

STEVEN WILSON – „TO THE BONE“ LIVE 2018 13. FEBRUAR 2018 I 20.00 UHR OBERSCHWABENHALLE – RAVENSBURG

Steven Wilson hat heute Einzelheiten zu seinem neuen und brillanten fünften Solo-Album vorgestellt. „To The Bone“ ist ein weiteres Meisterwerk aus den Händen des Gründers, Sängers, Gitarristen und Songwriters von Porcupine Tree und der Nachfolger des gefeierten „Hand. Cannot. Erase“ aus dem Jahr 2015. Wilson hat sich nichts Geringeres vorgenommen, als eine dynamische und moderne Pop-Platte zu veröffentlichen. Das wirkt zunächst etwas überraschend für den Mann, der den Prog-Rock wieder auf die musikalische Agenda gesetzt hat. Aber Wilson nimmt sich bekanntlich jede Freiheit, die er braucht. So braut er auf „To The Bone“ ein Gemisch aus treibenden Rock und geisterhaftem Electronica und erweist damit den Prog-Pop-Ikonen seiner Jugend seine Referenz – wer an Platten wie Peter Gabriels „So“, Talk Talks „Colour Of Spring“ oder das elegische „Seeds Of Love“ von Tears For Fears denkt, liegt genau richtig. Musikalisch wie textlich ist das Album ein hochauflösender Schnappschuss der verwirrenden Zeiten, in denen wir leben.

 

Nach seinen ausverkauften Touren in der Vergangenheit mit legendären Shows macht sich Wilson auch jetzt wieder auf, um seine aufregenden Sound-Visionen bei über 100 Auftritten weltweit live zu präsentieren. Und natürlich kommt er am 13. FEBRUAR 2018 auch nach Ravensburg.

Mehr Infos zu den Künstlern unter www.stevenwilsonhq.com/sw/
Tickets ab € 58,85 unter www.liveinravensburg.de, im Ticketshop Ravensburg & an allen eventim Vorverkaufsstellen und unter 0751 / 82-888.

 

zur Info!!!!

LOTTE – QUERFELDEIN TOUR 2017
Special Guest: PETER PUX
22. DEZEMBER 2017  I  20.00 UHR
KONZERTHAUS – RAVENSBURG

die Veranstaltung ist ausverkauft.
Es gibt keine Tickets mehr an der Abendkasse.

Bei weiteren Pressefragen wenden Sie sich bitte an thomas.fenzl@ravensburg.de

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Syrien Urlaub – will mal sehen.

Wir sagen jetzt mal nichts dazu 😅

1 Kommentar

„Grill den Henssler“ 06. APRIL 2018 I 20.00 UHR OBERSCHWABENHALLE – RAVENSBURG

Mit seiner eigenen TV-Show „Grill den Henssler“, seinen Restaurants („Henssler Henssler“, „Ono – by Steffen Henssler“, „Ahoi by Steffen Henssler“), einer Kochschule („Hensslers Ku?che“) sowie mittlerweile fu?nf Kochbu?chern gibt er immer Vollgas. Bei Steffen Henssler wird es einfach nie langweilig. Doch wie wa?re es wohl einmal privat bei ihm zu Gast zu sein? Einen Abend mit dem Hamburger-Jung zu verbringen, ihm beim Kochen zuzuschauen und gleichzeitig in seine Welt einzutauchen?

OBERSCHWABENHALLE – RAVENSBURG

Das Alles ist jetzt mo?glich!
Bereits 150.000 Zuschauer haben sich ein Ticket fu?r seine aktuelle Live-Show „Henssler tischt auf…!“ gesichert. Und nun geht es weiter.
In seiner Show erlebt man hautnah, wie er mit Spaß und Lust ein tolles Menu? kocht, die perfekte Sushi-Rolle zubereitet und so ganz nebenbei seine Ga?ste mit lustigen, interessanten und auch schra?gen Geschichten aus seinem rasanten Leben unterha?lt. So nimmt er die Zuschauer beispielsweise mit hinter die Kulissen von „Grill den Henssler“ und verra?t, was dort vor und wa?hrend der Sendung alles passiert.

Denn Steffen Henssler ist Koch und Entertainer zugleich. Und so ist „Henssler tischt auf…!“ auch keine klassische Kochshow, sondern wie ein unvergesslicher Abend unter Freunden. Es wird gekocht, gelacht und auch die eine oder andere Challenge darf nicht fehlen.

Mehr Infos zu den Künstlern unter www.steffenhenssler.de
Tickets ab € 32,15 unter www.liveinravensburg.de, im Ticketshop Ravensburg & an allen eventim Vorverkaufsstellen und unter 0751 / 82-888.

Hinterlasse einen Kommentar