Rathaus:

Aktuelles aus dem Rathaus

Alle Viren sind herzlich willkommen, kein Virus ist illegal. Nun sind sie eben da, lassen wir es einfach geschehen.

Corona – sind wir vorbereitet?

do guck na:

Von MARKUS GÄRTNER | Ärztemangel, tausende nicht lieferbarer Medikamente, verschobene OPs, geschlossene Kliniken. Die Nachrichten aus dem deutschen Gesundheitswesen klangen schon vor der beginnenden Corona-Epidemie alarmierend.

Jetzt kommen die Einschläge jedoch näher. Im Norden Italiens herrscht Ausnahmezustand. In Österreich Großalarm. Und in Deutschland weiterhin offene Grenzen.

Sind das die Voraussetzungen, um eine Ausbreitung des Corona-Virus auf Deutschland zu verhindern? Wohl kaum.

Diese Furcht bringen auch viele Teilnehmer in den sozialen Medien zum Ausdruck, während Gesundheitsminister Jens Spahn, der jetzt schwer beschäftigt ist mit der Vorbereitung einer Kandidatur für die CDU-Spitze, abwiegelt.

Deutschland sei gut vorbereitet, heißt es weiterhin. Wir würden ihm das gerne glauben. Aber die Nachrichten aus dem hiesigen Gesundheitswesen werfen einige beunruhigende Fragen auf …

do guck na:

In Deutschland wird es niemals zu Grenzschließungen kommen. Das will Merkel nicht und die Mehrheit der Deutschen wollen es auch nicht. Wenn hier in 2-3 Wochen das Virus wütet, werden sich die Deutschen wie immer selber die Schuld geben.
Flugzeuge aus China landen immer noch in DUS, FRA und MUC und die Flieger aus Gran Canaria sogar in der Provinz. EC 84 aus Bologna über Südtirol ist pünktlich um 16:00 am Brenner und die Autofahrer kann man am wenigsten kontrollieren.
Apotheken können sich schon mal gegen Überfälle rüsten. Die Täter wollen nicht das Geld sondern etwas anderes…Leider kommen die meisten Medikamente aus…China aber das versteht Michel nicht weil da ja „Merck“ draufsteht.
Spahni-Jensi ist mit seiner Kandidatur um den Parteivorsitz beschäftigt.

Die Politiker streiten sich um ihre Posten, u Futtertröge
Coronavirus ist egal
Selbst wenn das Volk schon weggestorben wäre , das würden die erst mal nicht bemerken,
Irgendwann , Was ist das so seltsam leer u ruhig im Land? Jetzt hamer keinen mehr dem wir Geld wegnehmen können, Ohh wie furchtbar!! Dieses ( AFD Coronavirus) ist an allem Schuld !
Wat nu?? Für ein „reiches“ Land, daß nicht allen seinen Alten würdige Renten zahlen kann ist ein sozialverträgliches Rentnersterben vielleicht gar nicht mal so unwillkommen.

Kommentare deaktiviert für Alle Viren sind herzlich willkommen, kein Virus ist illegal. Nun sind sie eben da, lassen wir es einfach geschehen.

Gole im Metro Riedlingen – mit einer kleinen feinen Fasnetsveranstaltung für Jedermann.

Rosenmontag 11.00 Uhr ist jedes Jahr das Treffen der Kronfleischesser

.

. . .

Jedes Jahr einige mehr die am Traditionellen Rosenmontagstreffen teilnehmen. Jeder muss seine Anwesenheit bestätigen, was auf eine gewisse Ordnung hin weist, gut so.

. .

do guck na:

wieder viele nette angenehme lustige Fasnetbegeisterte beim Kronfleisch essen. Das hat seit Jahrzehnten am Rosenmontag in Riedlingen Tradition. Mitmachen darf jeder der lustig rührig und musikalisch ist. Singen des Goleliedes und das Lied der Kronfleischesser ist Pflicht und Freude.

.

. . .

Musik von der Stadtkapelle Riedlingen, was es so nicht überall gibt. Echt stark … halt Fasnet was sonst.

Die Mädel und Jungs haben es echt gut drauf. Ein Lied zum Landrat ..heute schon in am federsee.de. Ganz neu und auch beim Gole schon vorgetragen fand einstimmig Beifall und Lob…da war zu hören:

wir verkaufen unseren Landrat und versaufen dann sein Geld… hat was..in der Fasnet auf jeden Fall…da muss er durch… aber: wer will schon einen Landrat, das wird schwierig werden denke ich mal.

.

Wir singen das Kronfleischlied und die 17 Strophen vom Golelied… Jung Junge dagegen ist das Buchauer Fasnetslied direkt ein Zweizeiler…. aber Spass hats gemacht.

.

Kommentare deaktiviert für Gole im Metro Riedlingen – mit einer kleinen feinen Fasnetsveranstaltung für Jedermann.

Heinz Weiss Bad Buchau

23. 2. 20 allen Schreiberlingen ein großes Dankeschön… die amfedersee.de ganzseitig werblich unterstützen bis heute.

. … heute bedanken wir uns für anhaltende werbliche Unterstützung von amfedersee.de bei :

Stuttgarter Nachrichten – Stuttgarter Zeitung – Allgäurechts – Aslihilfe Ravensburg – Demokratiezentrum BW – und auch die Schwätz Riedlingen und Ravensburg.

Sicherlich haben wir noch einige wichtige vergessen aber auch denen gilt unser Dank. Erst durch ihre Seitengroße Unterstützung finden viele ihrer Leser auch zu uns, jeden Tag aufs neue – danke.

Wir sagen nochmals Dankeschön für ihr Engagement für amfedersee.de, ihre Aktion hat viele Leser und Freunde gebracht, weiter so.

Seiten voller Hinweise auf das ehrliche Wirken von amfedersee.de und vor allem was nicht in ihrer Zeitung steht, hat das Interesse an uns geweckt , und alles nur wegen ihrer Unterstützung von amfedersee.de auf ihren Seiten, danke.

Wir berichten aus aller Welt , was von Ihnen besonders in ihren Seite hervorgehoben wird, gut so denn das interessiert unsere Leser .

Die vielen Besucher auf www.amfedersee.de bestätigen uns dass wir gerne und immer gelesen werden. Auch die Nachfrage nach Berichten die nicht in ihren Seiten stehen weil verschwiegen , sind bei uns gesuchte Artikel unter dem Motto: kein Hass, bitte nur lächeln..

Auffallend viele Leser und Freunde kommen neuerdings aus dem Allgäu und Bodenseegebiet. Warum weiss keiner wo doch dort so heile Welt herrscht… glauben sie wenigstens .

.

Bei uns ist es heute so, dass es als unanständig gilt, wenn man seine eigene Meinung hat, man muss das denken, was die Mehrheit denkt, also jene die nichts denken, leider.

Kommentare deaktiviert für Heinz Weiss Bad Buchau

Armes Deutschland!

deine Neu- Nazi

Armes Deutschland!

Bild: YouTube http://img.youtube.com/vi/BFi3bNlWT-g/hqdefault.jpg Ein Land, das sich nur mehr in Nazis- und Nicht-Nazis einteilt und für die Schrecken der wahren Nazis, mangels sprachlicher Inflation, keine rhetorischen Superlative mehr findet oder kennt. Der gesamte politische und mediale Diskurs aus den Fugen geraten. Armes Deutschland! Von Gerald Grosz. 3:54 min

Kommentare deaktiviert für Armes Deutschland!

Die Polit-Sauerei war vorhersehbar, leider

Amoklauf von Hanau

Halten wir inne

  • Seit dem entsetzlichen Amoklauf eines offensichtlich Geistesgestörten in Hanau läuft eine maßlose Kampagne über unser Land, die an Hysterie, Niedertracht und zerstörerischer Lust an der Herabwürdigung und Diffamierung Andersdenkender in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ihresgleichen sucht.

Sie wird vorangetriebenen von Vertretern und Repräsentanten sämtlicher etablierter Parteien, angefangen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die wieder einmal ihre hohen politischen Ämter für tagespolitische Grabenkämpfe mißbrauchen, über Bundes-, Lokal- und Regionalpolitiker von Union und SPD, Grünen, Linken und FDP, bis hinab zu den untersten lokalen und regionalen Ebenen, in denen offenbar jeder meint, wie auf Stichwort dieselbe verzerrte Deutung der Dinge wiederholen zu müssen.

Befeuert und verstärkt wird die Kampagne von willfährigen Medienvertretern, die in der Echokammer einseitig besetzter Talkshows und tendenziöser Kommentare die von der Politik ausgegebenen Parolen vervielfachen; von zweifelhaften Akteuren wie dem Jakob Augstein oder dem öffentlich-rechtlichen TV-Unterhalter Jan Böhmermann, die allem Anschein nach den Moment gekommen sehen, zum Generalangriff auf mißliebige Politiker und unbequeme Konkurrenten in unabhängigen Medien zu blasen.

Mutwillige Verdrehung

Das Urteil stand offenkundig fest, bevor ein Blick auf die Fakten getan war: Der Amoklauf des Wahnsinnigen von Hanau sei ein „rassistisch und rechtsextremistisch“ motivierter Terrorakt, und die Verantwortung dafür sei denen zuzuschieben, die man schon längst aus dem demokratischen Diskurs entfernen möchte: Der AfD als größter Oppositionspartei gegen GroKo und linksgrünen Mainstream, und jenen kritischen Köpfen in unabhängigen Medien, die sich diesem widersetzen.

Von den Fakten ist dieses Narrativ nicht nur nicht gedeckt, es beruht geradezu auf einer ignoranten oder mutwilligen Verdrehung der Tatsachen. Dieselben Stimmen, die sonst stets bei der Hand sind, ohne nach den Ursachen zu fragen einen im Namen einer islamistischen Ideologie mordenden Terroristen spontan zum psychisch gestörten Einzeltäter zu erklären, verorten einen tatsächlichen Psychopathen ohne Zögern und ohne den geringsten Zweifel zuzulassen als „rechtsextremen Terroristen“.

Rechtsextremen Terror gibt es, so wie es linksextremen und islamistischen Terror gibt, und der Rechtsstaat muß sich damit, wie mit jeder anderen Form von Terror oder politischer Gewalt, befassen. Der Amoklauf von Hanau ist dafür aber gerade kein klassisches Beispiel.

Nach allem, was man über den Täter von Hanau weiß, handelte es sich um einen hochgradig geistesgestörten, paranoiden Psychopathen, der sich seit seiner Geburt von Stimmen und Geheimdiensten verfolgt fühlt, die sich in seinem Kopf eingenistet hätten, der von sinistren Mächten und unterirdischen Teufelsanbetern phantasiert, die eine Weltherrschaft ausübten, die von Rechts wegen eigentlich ihm, dem verkannten Genie, zustehen müßte.

Innerhalb dieses Wahnsystems, das er sich zurechtgelegt hat und von seinem Irrsinn ableitet, äußert Tobias R., der Amokläufer von Hanau, auch abstoßende rassistische und menschenverachtende Ansichten. Dieser Zusammenhang ist für jeden, der will, leicht zu recherchieren.

Unterstellungen vergiften das politische Klima

Das in beängstigendem Gleichschritt vorgetragene politisch-mediale Narrativ verabsolutiert jedoch in durchschaubarer Absicht diesen Teilaspekt und verdreht jeden Versuch, die Gesamtheit der Fakten zu würdigen, zur „Verharmlosung“ eines „rechtsextremen Terrors“, auf den man sich als Deutung apodiktisch festgelegt hat, und damit zum weiteren „Schuldbeweis“.

Das ähnelt in sich selbst schon einem geschlossenen Wahnsystem, um die ohne jeden Beweis und Beleg vorgetragene Behauptung zu stützen, die Tat sei von der AfD inspiriert. Es sind Unterstellungen wie diese, die das politische Klima in unserem Land vergiften und die Gesellschaft spalten, indem sie jede rationale Auseinandersetzung hypermoralisierend niederbügeln.

Die Auswirkungen sind dramatisch. Das Netz fließt über von Haß – vom Haß derjenigen, die sich durch dieses Narrativ ermuntert sehen, im „Kampf gegen Rechts“ nun erst recht jede Schranke und jede Hemmung fallen zu lassen. Manche sehen sich davon sogar ermächtigt, in Selbstjustiz zur Tat zu schreiten. Wieder gibt es Farbanschläge und Überfälle auf an den Pranger gestellte Personen wie Erika Steinbach. Gebe Gott, daß nichts Schlimmeres geschieht.

Halten wir inne. Ein furchtbares Verbrechen ist geschehen. Menschen wurden ermordet, aus dem Leben und aus dem Kreis ihrer Freunde und Familien gerissen. Ich fühle mit den Angehörigen der Opfer und mit den Überlebenden, denen ich rasche Genesung und Heilung ihrer seelischen Wunden wünsche. Jeder rechtlich denkende Mensch, und auch jeder, den ich in meiner Partei kenne, empfindet ebenso. Das ist der Zusammenhalt, der uns alle verbinden sollte.

Wir sollten zur Vernunft zurückkehren

Niederträchtig und schäbig ist es dagegen, die Toten und ihre Angehörigen für tagespolitische Anliegen zu instrumentalisieren und zu mißbrauchen. Um das Errichten von „Brandmauern“ gegen den Wettbewerber AfD und das damit verbundene Versagen der eigenen Partei in der Thüringer Regierungskrise nachträglich zu rechtfertigen, wie die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer; oder um mal wieder die Verfassungsschutz-Beobachtung einer unbequemen Oppositions- und Konkurrenzpartei zu fordern, wie SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil. Oder aber um kritische und unabhängige Journalisten zu diffamieren und damit einen Angriff gegen die Meinungs- und Pressefreiheit zu führen.

Wir sollten statt dessen bei den Fakten bleiben und die richtigen Fragen stellen. Wie kann ein offenkundiger Psychopath mit Vernichtungsphantasien der Wahrnehmung seiner Umgebung so komplett entgehen? Wie kann es sein, daß so jemand eine eben erst verlängerte Waffenbesitzerlaubnis hat?

Vor allem aber sollten wir zur Vernunft zurückkehren. Hysterie ist ein schlechter Ratgeber, sie spaltet und vergiftet. Dringender als alle Mahnwachen und Moralurteile braucht unsere Gesellschaft den rationalen, gleichberechtigten öffentlichen Diskurs und politischen Wettbewerb im Respekt vor dem jeweils Andersdenkenden.https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/halten-wir-inne/

Weiterlesen

Vater, vergib ihnen nicht, denn sie wissen genau, was sie tun

22. Februar 2020 185 Von MARTIN E. RENNER | Jeder politisch denkende und fühlende Mensch spürt, dass es an der Zeit ist, sich Sorgen zu machen. Sorgen um unser Land, Sorgen um die Menschen, Sorgen um unsere Demokratie. Demokratie…

Kommentare deaktiviert für Die Polit-Sauerei war vorhersehbar, leider

Das Notfallkochbuch, der Staat hat Angst es gibt kein Strom…:

Politiker mit Essig und Öl anmachen und auf der Zunge vergehen lassen…so wäre manches nicht in Nöten.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) bittet Bürger um Rezeptideen für ein „Notfallkochbuch“ für das Kochen ohne Strom. – Ist es bald soweit?

.roher Fisch wäre auch gut.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) startet seit heute ein Wettbewerb, bei dem Bürgerinnen und Bürger aufgefordert werden, Rezepte für Gerichte einzureichen, die sich ohne elektrische Kochgelegenheit zubereiten lassen. Aus allen Einsendungen wird eine Jury die besten Rezepte für das „Notfallkochbuch“ auswählen.

Das Ausgangsszenario für den Rezeptwettbewerb ist ein länger anhaltender Stromausfall von ein paar Tagen. Die Lebensmittelgeschäfte sind geschlossen, ein Zugang zu frischen Lebensmitteln ist somit nicht mehr möglich. Herd und Kühlschrank verweigern ihre Dienste. Ohne Strom bleibt auch die gewohnte Wasserversorgung aus. Die Zubereitung einer Mahlzeit für die Familie wird in solch einer Situation zu einer echten Herausforderung.

hier weiterlesen wenn der Knall kommt…

https://www.mmnews.de/vermischtes/139141-das-notfallkochbuch-die-besten-rezepte

do guck na: „Koche fast umsonst“ heißt ein Büchlein, ist von 1946 aus dem Hungerwinter. Warum das Rad zweimal erfinden..

„Rezepte für Gerichte einzureichen, die sich ohne elektrische Kochgelegenheit zubereiten lassen“ Das so etwas nun offenbar für nötig gehalten wird, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass die sozialistische Planwirtschaft bezüglich Stromversorgung mal wieder zu Mangel führt, wie er typisch für den Sozialismus ist.

Es könnte durchaus passieren, dass das Deutsche Reich durch einen Friedensvertrag zu WK I wieder aufersteht, es gibt Anzeichen dafür. Trump hat gegenüber Merkill schon zwei Mal das Thema angesprochen.
Daher dürfte klar sein, dass der tiefe Staat (BRD-Verwaltung) versuchen wird, dies durch einen Bürgerkrieg (Stromausfall) oder € Crash zu verhindern.

Es ist unverantwortlich wenn diese GroKo an ihrem Energiekonzept weiter festhält, wohl wissend, was uns dann demnächst dadurch erwarten wird.

Kommentare deaktiviert für Das Notfallkochbuch, der Staat hat Angst es gibt kein Strom…:

was so nicht in ihrer Zeitung steht

.

Kommentare deaktiviert für was so nicht in ihrer Zeitung steht