Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Junge Union Federsee will Schützenbus

Das freut amfedersee.de besonders , und natürlich bin auch ich darüber sehr glücklich dass die JU an das Thema heran geht.  Stadtrat  Heinz Weiss hat wie bekannt einige Auseinandersetzungen mit dem Gemeinderat in den letzten Jahren gefochten um einen Schützenbus für die Bad Buchauer Jugend finanziert zu  bekommen. Alle Bemühungen von Weiss endeten im Chaos des Rates der absolut keinen Schützenbus für die Buchauer Jugend genehmigt.

BM Diesch stellte klar Biberach müsse einen Adelindisfest -Bus nach Bad Buchau fahren lassen dann wäre das zu verstehen. Nun ja , Diskussionen hin und her, es gibt keinen Schützenbus von der  Stadt um Jugendlichen „zum saufen fahren lassen“… Was SR. Weiss  Jahre lang selbst organisierte, über sein amfedersee.de finanzierte, wird nun von der Jungen Union Federsee selbst in die Hand genommen und versucht zu verwirklichen.

Dann viel Glück und Mut gegenüber euren Gegnern, die nicht viel mit der Jugend im Sinn haben in Sachen Schützenbus , meiner Erfahrung nach.  Eher wieder den Aufstand proben im Gemeinderat, wie jedes Jahr halt zu Schützen wenn das Reizwort Bus  fällt. Ich lasse mich mal überraschen was wird, jedenfalls bestätigt es mich wieder in meinem Tun (egal welches Thema), vor Jahren schon für einen Schützenbus stark zu machen. Also Jungs, dran bleiben und nicht gleich aufgeben, einer alleine kann wirklich gar nichts machen.

Bei mir ist es einfacher:  ich hab ja amfedersee.de zur Unterstützung.

4 Antworten auf „Junge Union Federsee will Schützenbus“

Interessant, was BM Diesch für einen Vergelich der Feste macht.
Vorweg ganz klar, das Adelindisfest ist ein sehr schönes regionales Heimatfest, dessen Umzüge ich viele Jahre lang gerne gesehen habe. Auch ist es bestens organisiert. Aber eben ein historischen Fest eines kleinen Ortes, wie es tausendfach stattfindet.
Dagegen ist das Biberacher Schützenfest vom Umfang und Besuchern das zweitgrößte Fest Baden-Württembergs nach dem Cannstatter Volksfest. Selbst das Rutenfest in Ravensburg wird nur 5 Tage gefeiert, das Schützenfest 10 Tage!!
Und – das ist ja nun wirklich so nah bei Bad Buchau. Viele werden ohnehin kommen, aber wenn es einen Bus dahin gibt, dann es es sogar im Schlimmsten Fall Leben retten, damit keiner mit Alkohol ans Steuer greift.
Hier ist wieder so ein Ansatzpunkt, wo man überlegt, ob es BM Diesch darum geht, seinen Bürgern alle Möglichkeiten zu bieten, friedlich zu feiern, oder ob er sich und seine Bürger regional abkapseln will….!
Wir Biberacher freuen uns auf alle Bad Buchauer, seid willkommen zum Schützenfest!
(mmi)

Schon über zwanzig Jahre streitet man um einen regulären Schützenbus von Bad Buchau nach Biberach. Aber hier gibt es eben wirklich viele Gründe für und gegen eine solche Einrichtung. Natürlich wird eine solche Linie hauptsächlich von Jugendlichen genutzt. Aber eben nicht nur. Also ist es eben nicht nur Jugendförderung einen solchen Bus zu bezuschussen sondern eine allgemeine Förderung. Dagegen spricht zunächst generell gar nichts und die Förderung des Nahverkehrs wird auch großzügig im Landkreis gehandhabt. Aber hier geht es um Sonderfahrten aus besonderem Anlass und nicht um öffentlichen Nahverkehr. Das muss man bei der weiteren Diskussion generell im Auge behalten.
Natürlich kann eine Gemeinde im Rahmen ihrer freiwilligen Aufgaben auch Sonderfahrten fördern. Aber hierfür bedarf es eines Abwägungsprozesses, ob eine Notwendigkeit im öffentlichen Interesse gegeben ist oder nicht. Und hier sind wir am Scheitelpunkt der hiesigen Diskussion angelangt. Der Gemeinderat sah bisher dieses öffentliche Interesse nicht für gegeben an. Die Argumente waren in der Vergangenheit im Großen und Ganzen einleuchtend, wenn auch nicht unumstritten. Aber Gegebenheiten können sich im Laufe längerer Zeiträume verändern oder verschieben. Die Überprüfung eines alten Beschlusses ist daher schon gerechtfertigt. Lächerlich finde ich es allerdings, sich, wie in letzter Zeit, jedes Jahr darüber neu die Köpfe heiß zu reden. Immer gebetsmühlenartig mit den gleichen Argumenten zu agieren , ohne dass man sich der Mühe unterzieht, wirklich zu überprüfen, was hat sich an Sachgegebenheiten verändert, z.B. das generelle Freizeitverhalten der Jugendlichen, die immer engere Verflechtung der Jugendlichen zum Schützenfest durch schulische, berufliche und freundschaftliche Verbindungen nach Biberach, die Herabsetzung der Alkoholgrenzen beim Autofahren, die Abnahme des hiesigen Freizeitangebots wie Schließung des Juze oder des GO-In und Vieles mehr. Kein Sachargument ist meines Erachtens der Vorschlag des Bürgermeisters, einen Bus von Biberach nach Bad Buchau zum Adelindisfest einzurichten. So geht es nicht. Das schürt nur Emotionen, wie es so oft unnötig im Gremium geschieht.

Am 21., 22. und 23. 07. wird nun der JUBuz euch zum Schützenfest bringen.
Weitere Infos auf unserer Homepage !

Kommentare sind geschlossen.