Junge Südländer überfallen 70-Jährigen in seiner Wohnung

Hamburg. Am Nachmittag überfielen zwei jungen „Südländer“ einen 70-Jährigen in seiner Wohnung in Hamburg-Lurup. Sie folgten ihm auf seinem Heimweg. Von hinten stießen ihn die beiden Räuber in seine Wohnung, hielten ihn fest und fragten nach Bargeld. Schnell stellten sie die Wohnung auf den Kopf und stießen auf Geld und eine EC-Karte. Weiterlesen auf m.bild.de

.

Gerichte heben Tausende ablehnende Asylentscheidungen für Afghanen auf

Gerichte haben allein in den vergangenen Monaten mehr als 5.000 ablehnende Asylentscheidungen für Afghanen wieder aufgehoben. Das waren rund 60 Prozent der Fälle. In Afghanistan habe die Gewalt zuletzt erheblich zugenommen. Weiterlesen auf welt.de

Brutale Migranten schubsen 56-jährigen Mann gegen Laterne

Köln. Nach der Ankunft am Kölner Hauptbahnhof verfolgten die beiden gebrochen italienisch sprechenden Männer mit dunklem Teint ihr späteres Opfer bis in die Innenstadt. Gegen 0.15 Uhr schubsten sie den 56-jährigen Düsseldorfer plötzlich gegen eine Laterne und raubten sein Handy. Weiterlesen auf m.bild.de

.

Clans nutzen Pandemie für Beutezüge im Gesundheitswesen

Ein führender italienischer Anti-Mafia-Ermittler warnt vor der sich verschärfenden Korruption im Gesundheitswesen durch die Corona-Krise. Solche Situationen seien eine „willkommene Gelegenheit“ für Clans, um an Gelder zu kommen. Mittlerweile vor allem in Deutschland. Weiterlesen auf focus.de