Jugendlager Federsee fährt nach Südostpolen

 

 

jugendlagerfedersee1_1.png

Jugendlager Federsee fährt nach Südostpolen

Auch in diesem Jahr wendet sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit einem außergewöhnlichen Ferienangebot an junge Leute aus unserer Region. Sie haben vom 2. bis zum 16. August die Möglichkeit, mit dem „Jugendlager Federsee“ nach Przemysl in Polen zu reisen.

Die Gruppe fährt von Kanzach und Bad Buchau aus in den Südosten Polens. Untergebracht sein wird sie in Przemysl in einer Schule mit Vollverpflegung. Die Unterkunft befindet sich am Rand der sehr schön restaurierten Altstadt. Przemysl hat fast 70 000 Einwohner und liegt direkt an der Grenze zur Ukraine. „Wir waren bereits mehrmals mit unserem Jugendlager in Polen, zuletzt 2004 in Masuren“, so Klaus Knoll, Leiter der Gruppe, „und wir haben bisher nur sehr gute Erfahrungen gemacht.“

Zusammen mit polnischen Jugendlichen aus Przemysl werden die jungen Leute auf Kriegsgräber- und Gedenkstätten aus beiden Weltkriegen arbeiten, um diese als Mahnmale für den Frieden zu erhalten.

„In den zwei Wochen im Sommer wollen wir soviel wie möglich von unseren polnischen Nachbarn erfahren und kennen lernen“, so Knoll. In der Freizeit stehen gemeinsame Ausflüge, Sport und viel Spaß auf dem Programm. Als Höhepunkte des Freizeitprogramms sind eine Kanufahrt auf dem Fluss San und ein Ausflug in die Ukraine in die alte galizische Metropole Lemberg (Lviv) geplant.

Bei der An- und Abreise dient die sehr schöne Jugendbegegnungsstätte in Kreisau, 55 km südwestlich von Breslau, als Zwischenquartier. Vor über 60 Jahren traf sich dort die Widerstandsgruppe des „Kreisauer Kreises“. Außerdem besteht die Gelegenheit, die niederschlesische Hauptstadt Breslau sowie Krakau, die heimliche Hauptstadt Polens, kennen zu lernen.

Mitfahren können junge Leute im Alter von 16 bis 25 Jahren. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 220 Euro und deckt alle Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung und Freizeitprogramm ab. Weitere Informationen sind erhältlich bei Klaus Knoll (07582/2575 oder 0711/2591301) oder Volker Braig (07582/933993).

Kommentare sind geschlossen.